Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
MASANIELLO.
Mas. (Kömt gelauffen.)
Du Lotter-Bube/ wer heist dich auff der Gassen
herum lauffen.

Franc. Herr ich gehöre in das Kloster.
Mas. Was? gehörstu in das Kloster? wo hastu
dein Kleid?

Franc. Herr es ist uns verboten worden.
Mas. Ein Schelm hat dirs verboten. Sage/ sie
sollen alle mit einander jhre lange Kleider wieder
anlegen/ oder Mönche/ Pfaffen und alles Ungezie-
fer sollen alle mit einander in die See geschmissen
werden.

Franc. Ich wil den Befehl ausrichten.
Mas. Wo wilstu hinlauffen? Weistu nicht/ daß
ich Pabst bin/ und daß ich deinen Schabehälsich-
ten Praelaten selber befehlen kan? O du Schwein-
Kopff/ daß ich dir nicht den Bart außräuffen soll.

(Er fält über jhn und macht possierliche
Lectiones mit jhm.)
Fünffter Handlung
Siebzehnder Aufftrit.
Vitale, Bravo, Francesco, Masaniello.
Vit. Mein Herr/ er lasse sich doch bewegen/ und
schone dieses unschuldigen Mannes.
Brav.
MASANIELLO.
Maſ. (Koͤmt gelauffen.)
Du Lotter-Bube/ wer heiſt dich auff der Gaſſen
herum lauffen.

Franc. Herr ich gehoͤre in das Kloſter.
Maſ. Was? gehoͤrſtu in das Kloſter? wo haſtu
dein Kleid?

Franc. Herr es iſt uns verboten worden.
Maſ. Ein Schelm hat dirs verboten. Sage/ ſie
ſollen alle mit einander jhre lange Kleider wieder
anlegen/ oder Moͤnche/ Pfaffen und alles Ungezie-
fer ſollen alle mit einander in die See geſchmiſſen
werden.

Franc. Ich wil den Befehl ausrichten.
Maſ. Wo wilſtu hinlauffen? Weiſtu nicht/ daß
ich Pabſt bin/ und daß ich deinen Schabehaͤlſich-
ten Prælaten ſelber befehlen kan? O du Schwein-
Kopff/ daß ich dir nicht den Bart außraͤuffen ſoll.

(Er faͤlt uͤber jhn und macht poſſierliche
Lectiones mit jhm.)
Fuͤnffter Handlung
Siebzehnder Aufftrit.
Vitale, Bravo, Franceſco, Maſaniello.
Vit. Mein Herr/ er laſſe ſich doch bewegen/ und
ſchone dieſes unſchuldigen Mannes.
Brav.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0560" n="219"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">MASANIELLO.</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;.</hi> </speaker>
              <stage> <hi rendition="#fr">(Ko&#x0364;mt gelauffen.)</hi> </stage><lb/>
              <p>Du Lotter-Bube/ wer hei&#x017F;t dich auff der Ga&#x017F;&#x017F;en<lb/>
herum lauffen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Franc.</hi> </speaker>
              <p>Herr ich geho&#x0364;re in das Klo&#x017F;ter.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Was? geho&#x0364;r&#x017F;tu in das Klo&#x017F;ter? wo ha&#x017F;tu<lb/>
dein Kleid?</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Franc.</hi> </speaker>
              <p>Herr es i&#x017F;t uns verboten worden.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Ein Schelm hat dirs verboten. Sage/ &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ollen alle mit einander jhre lange Kleider wieder<lb/>
anlegen/ oder Mo&#x0364;nche/ Pfaffen und alles Ungezie-<lb/>
fer &#x017F;ollen alle mit einander in die See ge&#x017F;chmi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
werden.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Franc.</hi> </speaker>
              <p>Ich wil den Befehl ausrichten.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Wo wil&#x017F;tu hinlauffen? Wei&#x017F;tu nicht/ daß<lb/>
ich Pab&#x017F;t bin/ und daß ich deinen Schabeha&#x0364;l&#x017F;ich-<lb/>
ten <hi rendition="#aq">Præla</hi>ten &#x017F;elber befehlen kan? O du Schwein-<lb/>
Kopff/ daß ich dir nicht den Bart außra&#x0364;uffen &#x017F;oll.</p><lb/>
              <stage>(<hi rendition="#fr">Er fa&#x0364;lt u&#x0364;ber jhn und macht po&#x017F;&#x017F;ierliche</hi><lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Lectio</hi><hi rendition="#fr">nes mit jhm.</hi>)</hi></stage>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fu&#x0364;nffter Handlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Siebzehnder Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Vitale, Bravo, France&#x017F;co, Ma&#x017F;aniello.</hi> </hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Vit.</hi> </speaker>
              <p>Mein Herr/ er la&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ich doch bewegen/ und<lb/>
&#x017F;chone die&#x017F;es un&#x017F;chuldigen Mannes.</p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Brav.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[219/0560] MASANIELLO. Maſ. (Koͤmt gelauffen.) Du Lotter-Bube/ wer heiſt dich auff der Gaſſen herum lauffen. Franc. Herr ich gehoͤre in das Kloſter. Maſ. Was? gehoͤrſtu in das Kloſter? wo haſtu dein Kleid? Franc. Herr es iſt uns verboten worden. Maſ. Ein Schelm hat dirs verboten. Sage/ ſie ſollen alle mit einander jhre lange Kleider wieder anlegen/ oder Moͤnche/ Pfaffen und alles Ungezie- fer ſollen alle mit einander in die See geſchmiſſen werden. Franc. Ich wil den Befehl ausrichten. Maſ. Wo wilſtu hinlauffen? Weiſtu nicht/ daß ich Pabſt bin/ und daß ich deinen Schabehaͤlſich- ten Prælaten ſelber befehlen kan? O du Schwein- Kopff/ daß ich dir nicht den Bart außraͤuffen ſoll. (Er faͤlt uͤber jhn und macht poſſierliche Lectiones mit jhm.) Fuͤnffter Handlung Siebzehnder Aufftrit. Vitale, Bravo, Franceſco, Maſaniello. Vit. Mein Herr/ er laſſe ſich doch bewegen/ und ſchone dieſes unſchuldigen Mannes. Brav.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/560
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 219. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/560>, abgerufen am 17.01.2020.