Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Innhalt des lustigen
Nachspiels.

EIn vornehmer Graff begehet seinen Ge-
burts-Tag/ so wil dessen Hoff-Rath eine
Lust machen/ und lässet allenthalben den Befehl
ausgehen/ wer etwan eine Comoedie fertig
hätte/ der möchte sich einstellen. Aber zu al-
lem Unglück kommen jhrer zwölffe/ und wollen
jhre Kunst anbringen. Wiewol einer/ der die
Invention von dem alten Tobias und der
Schwalbe ausgearbeitet hat/ wird am meisten
beliebt; Und ob er wol seine Comoedie ziemlich
schlecht ausführet/ so hat er dennoch so viel dar-
von/ daß ihm die Müh belohnet wird.

Personen.

1. Robert ) Gräfliche Hoff-Räthe.
2. Sieghart )
3. Vexante ) Grafliche Gäste.
4. Acute )
5. Bonifacius Lautensack/ Kirchschreiber zu
Bettelrode/ im Spiele ein Leuchter.
6. Pancratius Sein Sohn/ im Spiele die
Ziege.
7. Stef-
Innhalt des luſtigen
Nachſpiels.

EIn vornehmer Graff begehet ſeinen Ge-
burts-Tag/ ſo wil deſſen Hoff-Rath eine
Luſt machen/ und laͤſſet allenthalben den Befehl
ausgehen/ wer etwan eine Comœdie fertig
haͤtte/ der moͤchte ſich einſtellen. Aber zu al-
lem Ungluͤck kommen jhrer zwoͤlffe/ und wollen
jhre Kunſt anbringen. Wiewol einer/ der die
Invention von dem alten Tobias und der
Schwalbe ausgearbeitet hat/ wird am meiſten
beliebt; Und ob er wol ſeine Comœdie ziemlich
ſchlecht ausfuͤhret/ ſo hat er dennoch ſo viel dar-
von/ daß ihm die Muͤh belohnet wird.

Perſonen.

1. Robert ) Graͤfliche Hoff-Raͤthe.
2. Sieghart )
3. Vexante ) Gráfliche Gaͤſte.
4. Acute )
5. Bonifacius Lautenſack/ Kirchſchreiber zu
Bettelrode/ im Spiele ein Leuchter.
6. Pancratius Sein Sohn/ im Spiele die
Ziege.
7. Stef-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0581" n="[240]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">I</hi>nnhalt des lu&#x017F;tigen<lb/><hi rendition="#in">N</hi>ach&#x017F;piels.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>In vornehmer Graff begehet &#x017F;einen Ge-<lb/>
burts-Tag/ &#x017F;o wil de&#x017F;&#x017F;en Hoff-Rath eine<lb/>
Lu&#x017F;t machen/ und la&#x0364;&#x017F;&#x017F;et allenthalben den Befehl<lb/>
ausgehen/ wer etwan eine <hi rendition="#aq">Com&#x0153;die</hi> fertig<lb/>
ha&#x0364;tte/ der mo&#x0364;chte &#x017F;ich ein&#x017F;tellen. Aber zu al-<lb/>
lem Unglu&#x0364;ck kommen jhrer zwo&#x0364;lffe/ und wollen<lb/>
jhre Kun&#x017F;t anbringen. Wiewol einer/ der die<lb/><hi rendition="#aq">Invention</hi> von dem alten Tobias und der<lb/>
Schwalbe ausgearbeitet hat/ wird am mei&#x017F;ten<lb/>
beliebt; Und ob er wol &#x017F;eine <hi rendition="#aq">Com&#x0153;die</hi> ziemlich<lb/>
&#x017F;chlecht ausfu&#x0364;hret/ &#x017F;o hat er dennoch &#x017F;o viel dar-<lb/>
von/ daß ihm die Mu&#x0364;h belohnet wird.</p><lb/>
          <castList>
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Per&#x017F;onen.</hi> </hi> </head><lb/>
            <castItem>1. <hi rendition="#aq">Robert</hi> ) Gra&#x0364;fliche Hoff-Ra&#x0364;the.</castItem><lb/>
            <castItem>2. <hi rendition="#aq">Sieghart</hi> )</castItem><lb/>
            <castItem>3. <hi rendition="#aq">Vexante</hi> ) Gráfliche Ga&#x0364;&#x017F;te.</castItem><lb/>
            <castItem>4. <hi rendition="#aq">Acute</hi> )</castItem><lb/>
            <castItem>5. <hi rendition="#aq">Bonifacius</hi> Lauten&#x017F;ack/ Kirch&#x017F;chreiber zu<lb/>
Bettelrode/ im Spiele ein Leuchter.</castItem><lb/>
            <castItem>6. <hi rendition="#aq">Pancratius</hi> Sein Sohn/ im Spiele die<lb/>
Ziege.</castItem><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">7. <hi rendition="#aq">Stef-</hi></fw><lb/>
          </castList>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[240]/0581] Innhalt des luſtigen Nachſpiels. EIn vornehmer Graff begehet ſeinen Ge- burts-Tag/ ſo wil deſſen Hoff-Rath eine Luſt machen/ und laͤſſet allenthalben den Befehl ausgehen/ wer etwan eine Comœdie fertig haͤtte/ der moͤchte ſich einſtellen. Aber zu al- lem Ungluͤck kommen jhrer zwoͤlffe/ und wollen jhre Kunſt anbringen. Wiewol einer/ der die Invention von dem alten Tobias und der Schwalbe ausgearbeitet hat/ wird am meiſten beliebt; Und ob er wol ſeine Comœdie ziemlich ſchlecht ausfuͤhret/ ſo hat er dennoch ſo viel dar- von/ daß ihm die Muͤh belohnet wird. Perſonen. 1. Robert ) Graͤfliche Hoff-Raͤthe. 2. Sieghart ) 3. Vexante ) Gráfliche Gaͤſte. 4. Acute ) 5. Bonifacius Lautenſack/ Kirchſchreiber zu Bettelrode/ im Spiele ein Leuchter. 6. Pancratius Sein Sohn/ im Spiele die Ziege. 7. Stef-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/581
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. [240]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/581>, abgerufen am 14.10.2019.