Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Absurda
wäre eine hübsche Comoedie vor mich. Nein/ nein/
lauff du fort/ und sprich: Ich wil noch zu rechter
Zeit kommen.

Pips. O Vater/ wenn ihr ohne dieß kommen wolt/
so bringt die Botschafft selber: ich muß die Comoe-
di
e mit ansehen.

Kil. Je du Bösewicht/ wie bistu mir in drittehalb
Tagen so verwildert! so einen Ungehorsamen hätte
ich mit keiner Stange in dir gesucht.
Anderer Handlung
Achter Aufftrit.
Kilian, Pips, und Bonifacius.
Bon. Nun Meister Kilian, ich halte/ ihr last
euch überhören: fort/ fort/ die Comoedie sol nun
angehn.

Kil. Wer schiert sich um die Comoedie? Itzund
wil ich mich anziehen/ und wil sehen/ wo der näch-
ste Weg auff die Eselswiese zu geht.

Bon. Ey/ wie sol ich das verstehen? der gnädig-
ste Herr würde es vor einen grossen Schimpf anneh-
men.

Kil. Schimpf hin/ Schimpf her/ ich kan da
nicht wie ein Narr herum ziehen/ daß mich unterdes-
sen andere Leute um das meinige bringen.

Bon. Ach so bleibt mir doch eine Haupt Person
aus.
Kil.
Absurda
waͤre eine huͤbſche Comœdie vor mich. Nein/ nein/
lauff du fort/ und ſprich: Ich wil noch zu rechter
Zeit kommen.

Pips. O Vater/ wenn ihr ohne dieß kom̃en wolt/
ſo bringt die Botſchafft ſelber: ich muß die Comœ-
di
e mit anſehen.

Kil. Je du Boͤſewicht/ wie biſtu mir in drittehalb
Tagen ſo verwildert! ſo einen Ungehorſamen haͤtte
ich mit keiner Stange in dir geſucht.
Anderer Handlung
Achter Aufftrit.
Kilian, Pips, und Bonifacius.
Bon. Nun Meiſter Kilian, ich halte/ ihr laſt
euch uͤberhoͤren: fort/ fort/ die Comœdie ſol nun
angehn.

Kil. Wer ſchiert ſich um die Comœdie? Itzund
wil ich mich anziehen/ und wil ſehen/ wo der naͤch-
ſte Weg auff die Eſelswieſe zu geht.

Bon. Ey/ wie ſol ich das verſtehen? der gnaͤdig-
ſte Herr wuͤrde es vor einen groſſen Schimpf anneh-
men.

Kil. Schimpf hin/ Schimpf her/ ich kan da
nicht wie ein Narr herum ziehen/ daß mich unterdeſ-
ſen andere Leute um das meinige bringen.

Bon. Ach ſo bleibt mir doch eine Haupt Perſon
aus.
Kil.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp>
              <p><pb facs="#f0635" n="296[294]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Absurda</hi></hi></hi></fw><lb/>
wa&#x0364;re eine hu&#x0364;b&#x017F;che <hi rendition="#aq">Com&#x0153;di</hi>e vor mich. Nein/ nein/<lb/>
lauff du fort/ und &#x017F;prich: Ich wil noch zu rechter<lb/>
Zeit kommen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Pips.</hi> </speaker>
              <p>O Vater/ wenn ihr ohne dieß kom&#x0303;en wolt/<lb/>
&#x017F;o bringt die Bot&#x017F;chafft &#x017F;elber: ich muß die <hi rendition="#aq">Com&#x0153;-<lb/>
di</hi>e mit an&#x017F;ehen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Kil.</hi> </speaker>
              <p>Je du Bo&#x0364;&#x017F;ewicht/ wie bi&#x017F;tu mir in drittehalb<lb/>
Tagen &#x017F;o verwildert! &#x017F;o einen Ungehor&#x017F;amen ha&#x0364;tte<lb/>
ich mit keiner Stange in dir ge&#x017F;ucht.</p>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">A</hi>nderer <hi rendition="#in">H</hi>andlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Achter Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Kilian, Pips,</hi> <hi rendition="#fr">und</hi> <hi rendition="#aq">Bonifacius.</hi> </hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">B</hi>on.</hi> </speaker>
              <p>Nun Mei&#x017F;ter <hi rendition="#aq">Kilian,</hi> ich halte/ ihr la&#x017F;t<lb/>
euch u&#x0364;berho&#x0364;ren: fort/ fort/ die <hi rendition="#aq">Com&#x0153;di</hi>e &#x017F;ol nun<lb/>
angehn.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Kil.</hi> </speaker>
              <p>Wer &#x017F;chiert &#x017F;ich um die <hi rendition="#aq">Com&#x0153;di</hi>e? Itzund<lb/>
wil ich mich anziehen/ und wil &#x017F;ehen/ wo der na&#x0364;ch-<lb/>
&#x017F;te Weg auff die E&#x017F;elswie&#x017F;e zu geht.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">B</hi>on.</hi> </speaker>
              <p>Ey/ wie &#x017F;ol ich das ver&#x017F;tehen? der gna&#x0364;dig-<lb/>
&#x017F;te Herr wu&#x0364;rde es vor einen gro&#x017F;&#x017F;en Schimpf anneh-<lb/>
men.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">K</hi>il.</hi> </speaker>
              <p>Schimpf hin/ Schimpf her/ ich kan da<lb/>
nicht wie ein Narr herum ziehen/ daß mich unterde&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en andere Leute um das meinige bringen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">B</hi>on.</hi> </speaker>
              <p>Ach &#x017F;o bleibt mir doch eine Haupt Per&#x017F;on<lb/>
aus.</p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">K</hi>il.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[296[294]/0635] Absurda waͤre eine huͤbſche Comœdie vor mich. Nein/ nein/ lauff du fort/ und ſprich: Ich wil noch zu rechter Zeit kommen. Pips. O Vater/ wenn ihr ohne dieß kom̃en wolt/ ſo bringt die Botſchafft ſelber: ich muß die Comœ- die mit anſehen. Kil. Je du Boͤſewicht/ wie biſtu mir in drittehalb Tagen ſo verwildert! ſo einen Ungehorſamen haͤtte ich mit keiner Stange in dir geſucht. Anderer Handlung Achter Aufftrit. Kilian, Pips, und Bonifacius. Bon. Nun Meiſter Kilian, ich halte/ ihr laſt euch uͤberhoͤren: fort/ fort/ die Comœdie ſol nun angehn. Kil. Wer ſchiert ſich um die Comœdie? Itzund wil ich mich anziehen/ und wil ſehen/ wo der naͤch- ſte Weg auff die Eſelswieſe zu geht. Bon. Ey/ wie ſol ich das verſtehen? der gnaͤdig- ſte Herr wuͤrde es vor einen groſſen Schimpf anneh- men. Kil. Schimpf hin/ Schimpf her/ ich kan da nicht wie ein Narr herum ziehen/ daß mich unterdeſ- ſen andere Leute um das meinige bringen. Bon. Ach ſo bleibt mir doch eine Haupt Perſon aus. Kil.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/635
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 296[294]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/635>, abgerufen am 21.10.2019.