Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Comica.
Rob. Sind sie noch alhier anzutreffen?
Curs. Ja/ sie haben sich in der Schencke auff ih-
re eigene Unkosten eine Grausamkeit ins Hertze ge-
soffen.

Rob. Laß sie alsobald hier erscheinen/ und so mag
der ehrliche Bonifacius auch darbey seyn.

Curs. Es sol geschehen.
Rob. Sie mögen sich versamlen: Ich wil in
Zeiten wieder kommen.
Vierdter Handlung
Sechster Aufftrit.
Nicodemus, Kilian, hernach Cursi.
Nic. Ihr müsset darbey seyn.
Kil. Ich halte/ ich sol mich noch einmahl auß-
lachen lassen.

Nic. Herr Bonifacius sol das Bad außstehen.
Kil. Was geht michs an/ ob er baden wil/ oder
ob er mit garstigen Beinen in das Bette gehet.

Nic. Die gantze Compagnie hat es befohlen.
Kil. So wil ich der gantzen Compagnie nicht ge-
horchen.

Nic. Können wir dem Kirchschreiber das Hauß
stürmen/ so werden wir auch den Weg über die
Wiesen hinüber nehmen/ und euer Ratten-Nest am
Kirchhofe nieder reissen können.
kil.
Comica.
Rob. Sind ſie noch alhier anzutreffen?
Curſ. Ja/ ſie haben ſich in der Schencke auff ih-
re eigene Unkoſten eine Grauſamkeit ins Hertze ge-
ſoffen.

Rob. Laß ſie alſobald hier erſcheinen/ und ſo mag
der ehrliche Bonifacius auch darbey ſeyn.

Curſ. Es ſol geſchehen.
Rob. Sie moͤgen ſich verſamlen: Ich wil in
Zeiten wieder kommen.
Vierdter Handlung
Sechſter Aufftrit.
Nicodemus, Kilian, hernach Curſi.
Nic. Ihr muͤſſet darbey ſeyn.
Kil. Ich halte/ ich ſol mich noch einmahl auß-
lachen laſſen.

Nic. Herr Bonifacius ſol das Bad außſtehen.
Kil. Was geht michs an/ ob er baden wil/ oder
ob er mit garſtigen Beinen in das Bette gehet.

Nic. Die gantze Compagnie hat es befohlen.
Kil. So wil ich der gantzen Compagnie nicht ge-
horchen.

Nic. Koͤnnen wir dem Kirchſchreiber das Hauß
ſtuͤrmen/ ſo werden wir auch den Weg uͤber die
Wieſen hinuͤber nehmen/ und euer Ratten-Neſt am
Kirchhofe nieder reiſſen koͤnnen.
kil.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0690" n="351[349]"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Comica.</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Rob.</hi> </speaker>
              <p>Sind &#x017F;ie noch alhier anzutreffen?</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Cur&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Ja/ &#x017F;ie haben &#x017F;ich in der Schencke auff ih-<lb/>
re eigene Unko&#x017F;ten eine Grau&#x017F;amkeit ins Hertze ge-<lb/>
&#x017F;offen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Rob.</hi> </speaker>
              <p>Laß &#x017F;ie al&#x017F;obald hier er&#x017F;cheinen/ und &#x017F;o mag<lb/>
der ehrliche <hi rendition="#aq">Bonifacius</hi> auch darbey &#x017F;eyn.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Cur&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Es &#x017F;ol ge&#x017F;chehen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Rob.</hi> </speaker>
              <p>Sie mo&#x0364;gen &#x017F;ich ver&#x017F;amlen: Ich wil in<lb/>
Zeiten wieder kommen.</p>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">V</hi>ierdter <hi rendition="#in">H</hi>andlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Sech&#x017F;ter Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Nicodemus, Kilian,</hi> <hi rendition="#fr">hernach</hi> <hi rendition="#aq">Cur&#x017F;i.</hi> </hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Nic.</hi> </speaker>
              <p>Ihr mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;et darbey &#x017F;eyn.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Kil.</hi> </speaker>
              <p>Ich halte/ ich &#x017F;ol mich noch einmahl auß-<lb/>
lachen la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Nic.</hi> </speaker>
              <p>Herr <hi rendition="#aq">Bonifacius</hi> &#x017F;ol das Bad auß&#x017F;tehen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Kil.</hi> </speaker>
              <p>Was geht michs an/ ob er baden wil/ oder<lb/>
ob er mit gar&#x017F;tigen Beinen in das Bette gehet.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Nic.</hi> </speaker>
              <p>Die gantze <hi rendition="#aq">Compagni</hi>e hat es befohlen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Kil.</hi> </speaker>
              <p>So wil ich der gantzen <hi rendition="#aq">Compagni</hi>e nicht ge-<lb/>
horchen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Nic.</hi> </speaker>
              <p>Ko&#x0364;nnen wir dem Kirch&#x017F;chreiber das Hauß<lb/>
&#x017F;tu&#x0364;rmen/ &#x017F;o werden wir auch den Weg u&#x0364;ber die<lb/>
Wie&#x017F;en hinu&#x0364;ber nehmen/ und euer Ratten-Ne&#x017F;t am<lb/>
Kirchhofe nieder rei&#x017F;&#x017F;en ko&#x0364;nnen.</p>
            </sp><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">k</hi>il.</hi> </fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[351[349]/0690] Comica. Rob. Sind ſie noch alhier anzutreffen? Curſ. Ja/ ſie haben ſich in der Schencke auff ih- re eigene Unkoſten eine Grauſamkeit ins Hertze ge- ſoffen. Rob. Laß ſie alſobald hier erſcheinen/ und ſo mag der ehrliche Bonifacius auch darbey ſeyn. Curſ. Es ſol geſchehen. Rob. Sie moͤgen ſich verſamlen: Ich wil in Zeiten wieder kommen. Vierdter Handlung Sechſter Aufftrit. Nicodemus, Kilian, hernach Curſi. Nic. Ihr muͤſſet darbey ſeyn. Kil. Ich halte/ ich ſol mich noch einmahl auß- lachen laſſen. Nic. Herr Bonifacius ſol das Bad außſtehen. Kil. Was geht michs an/ ob er baden wil/ oder ob er mit garſtigen Beinen in das Bette gehet. Nic. Die gantze Compagnie hat es befohlen. Kil. So wil ich der gantzen Compagnie nicht ge- horchen. Nic. Koͤnnen wir dem Kirchſchreiber das Hauß ſtuͤrmen/ ſo werden wir auch den Weg uͤber die Wieſen hinuͤber nehmen/ und euer Ratten-Neſt am Kirchhofe nieder reiſſen koͤnnen. kil.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/690
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 351[349]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/690>, abgerufen am 27.01.2020.