Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Absurda
Fab. Steht ihr aber alle für einen Mann/ wenn
ich die Klage statlich arg mache?

(Zusammen.)
Ja/ ja/ wer Bonifacius einen Schelmen heist/ der
ist unser Freund.
Vierdter Handlung
Neundter Aufftrit.
Die Vorigen. Robert, Sighart, Boni-
facius, Pancratius.
Rob. Wer sind die unnützen Flegels-Köpffe/ die
sich unterstehen/ diß ordentliche Cantzley-Vorge-
mach/ als einen Vorhof der heiligen Justitz/ zu be-
schimpffen.

(Sie stehen auff.)
Fab. Ach nun werd ich wol nicht reden.
Rob. Sagt her, was euer Geschrey zu bedeuten
hat/ sonst werde ich heßliche Sprünge anfangen.

Fab. Illustrissime, Doctissime, Domine, Compa-
ter in mandatis & officiis Gloriosissime,
so dann
auch cum titulis plenissimis in optima forma se-
cundum stylum curiae, cum Reservatis, & Addi-
tamentis, nec non cum Notis Salustii ad Virgili-

um,
Absurda
Fab. Steht ihr aber alle fuͤr einen Mann/ wenn
ich die Klage ſtatlich arg mache?

(Zuſammen.)
Ja/ ja/ wer Bonifacius einen Schelmen heiſt/ der
iſt unſer Freund.
Vierdter Handlung
Neundter Aufftrit.
Die Vorigen. Robert, Sighart, Boni-
facius, Pancratius.
Rob. Wer ſind die unnuͤtzen Flegels-Koͤpffe/ die
ſich unterſtehen/ diß ordentliche Cantzley-Vorge-
mach/ als einen Vorhof der heiligen Juſtitz/ zu be-
ſchimpffen.

(Sie ſtehen auff.)
Fab. Ach nun werd ich wol nicht reden.
Rob. Sagt her, was euer Geſchrey zu bedeuten
hat/ ſonſt werde ich heßliche Spruͤnge anfangen.

Fab. Illuſtriſſime, Doctiſſime, Domine, Compa-
ter in mandatis & officiis Glorioſiſſime,
ſo dann
auch cum titulis pleniſſimis in optima forma ſe-
cundum ſtylum curiæ, cum Reſervatis, & Addi-
tamentis, nec non cum Notis Saluſtii ad Virgili-

um,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0695" n="356[354]"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#k">Absurda</hi> </hi> </hi> </fw><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Fab.</hi> </speaker>
              <p>Steht ihr aber alle fu&#x0364;r einen Mann/ wenn<lb/>
ich die Klage &#x017F;tatlich arg mache?</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c">(<hi rendition="#fr">Zu&#x017F;ammen.</hi>)</hi> </stage><lb/>
              <p>Ja/ ja/ wer <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">B</hi>onifacius</hi> einen Schelmen hei&#x017F;t/ der<lb/>
i&#x017F;t un&#x017F;er Freund.</p>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">V</hi>ierdter <hi rendition="#in">H</hi>andlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Neundter Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Die Vorigen.</hi> <hi rendition="#aq">Robert, Sighart, Boni-<lb/>
facius, Pancratius.</hi> </hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Rob.</hi> </speaker>
              <p>Wer &#x017F;ind die unnu&#x0364;tzen Flegels-Ko&#x0364;pffe/ die<lb/>
&#x017F;ich unter&#x017F;tehen/ diß ordentliche Cantzley-Vorge-<lb/>
mach/ als einen Vorhof der heiligen <hi rendition="#aq">Ju&#x017F;ti</hi>tz/ zu be-<lb/>
&#x017F;chimpffen.</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c">(<hi rendition="#fr">Sie &#x017F;tehen auff.</hi>)</hi> </stage><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Fab.</hi> </speaker>
              <p>Ach nun werd ich wol nicht reden.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Rob.</hi> </speaker>
              <p>Sagt her, was euer Ge&#x017F;chrey zu bedeuten<lb/>
hat/ &#x017F;on&#x017F;t werde ich heßliche Spru&#x0364;nge anfangen.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Fab.</hi> </speaker>
              <p><hi rendition="#aq">Illu&#x017F;tri&#x017F;&#x017F;ime, Docti&#x017F;&#x017F;ime, Domine, Compa-<lb/>
ter in mandatis &amp; officiis Glorio&#x017F;i&#x017F;&#x017F;ime,</hi> &#x017F;o dann<lb/>
auch <hi rendition="#aq">cum titulis pleni&#x017F;&#x017F;imis in optima forma &#x017F;e-<lb/>
cundum &#x017F;tylum curiæ, cum Re&#x017F;ervatis, &amp; Addi-<lb/>
tamentis, nec non cum Notis Salu&#x017F;tii ad Virgili-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">um,</hi></fw><lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[356[354]/0695] Absurda Fab. Steht ihr aber alle fuͤr einen Mann/ wenn ich die Klage ſtatlich arg mache? (Zuſammen.) Ja/ ja/ wer Bonifacius einen Schelmen heiſt/ der iſt unſer Freund. Vierdter Handlung Neundter Aufftrit. Die Vorigen. Robert, Sighart, Boni- facius, Pancratius. Rob. Wer ſind die unnuͤtzen Flegels-Koͤpffe/ die ſich unterſtehen/ diß ordentliche Cantzley-Vorge- mach/ als einen Vorhof der heiligen Juſtitz/ zu be- ſchimpffen. (Sie ſtehen auff.) Fab. Ach nun werd ich wol nicht reden. Rob. Sagt her, was euer Geſchrey zu bedeuten hat/ ſonſt werde ich heßliche Spruͤnge anfangen. Fab. Illuſtriſſime, Doctiſſime, Domine, Compa- ter in mandatis & officiis Glorioſiſſime, ſo dann auch cum titulis pleniſſimis in optima forma ſe- cundum ſtylum curiæ, cum Reſervatis, & Addi- tamentis, nec non cum Notis Saluſtii ad Virgili- um,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/695
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 356[354]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/695>, abgerufen am 14.10.2019.