Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Heyrath.
Anderer Handlung
Eilffter Aufftrit.
Bilha, Silpa, (Moph und Haso kommen
heraus gelauffen/ und fingen/ er-
greiffen auch die Mägde und tantzen/
doch diese lassen sich sehr schleppen
und wollen nicht.
)
Bilh. Ein solcher Reckel möchte mir wol die Ar-
men ausreissen. Ich wil dirs dorte wol gedencken.

(Läufft davon.)
Silp. Und mein Fleisch ist auch zu köstlich/ daß
ein solcher Tölpel darnach greiffen sol.

(Läufft davon.)
Moph. Bruder/ das war ein hübsch Exercitium
auf unsere Hochzeit.

Has. Meine Mehre tantzte schröcklich wieder die
Lection. Es war als wenn ich elnen Bleysack zu
schleppen hätte.

Moph. Ich dencke/ wenn es an Täntzern man-
geln wird/ so werden sie jhre willige Dienste wol
selber anbieten: Und da möchten die Bley-Säcke
wol zu Feder-Säcken werden.

Has. Aber höre Bruder/ weil wir nun gleich-
wol gute Cammeradschafft mit einander gemacht
ha-
Heyrath.
Anderer Handlung
Eilffter Aufftrit.
Bilha, Silpa, (Moph und Haſo kommen
heraus gelauffen/ und fingen/ er-
greiffen auch die Maͤgde und tantzen/
doch dieſe laſſen ſich ſehr ſchleppen
und wollen nicht.
)
Bilh. Ein ſolcher Reckel moͤchte mir wol die Ar-
men ausreiſſen. Ich wil dirs dorte wol gedencken.

(Laͤufft davon.)
Silp. Und mein Fleiſch iſt auch zu koͤſtlich/ daß
ein ſolcher Toͤlpel darnach greiffen ſol.

(Laͤufft davon.)
Moph. Bruder/ das war ein huͤbſch Exercitium
auf unſere Hochzeit.

Haſ. Meine Mehre tantzte ſchroͤcklich wieder die
Lection. Es war als wenn ich elnen Bleyſack zu
ſchleppen haͤtte.

Moph. Ich dencke/ wenn es an Taͤntzern man-
geln wird/ ſo werden ſie jhre willige Dienſte wol
ſelber anbieten: Und da moͤchten die Bley-Saͤcke
wol zu Feder-Saͤcken werden.

Haſ. Aber hoͤre Bruder/ weil wir nun gleich-
wol gute Cammeradſchafft mit einander gemacht
ha-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0096" n="75"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Heyrath.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">A</hi>nderer <hi rendition="#in">H</hi>andlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Eilffter Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">Bilha, Silpa, (Moph</hi><hi rendition="#fr">und</hi><hi rendition="#aq">Ha&#x017F;o</hi><hi rendition="#fr">kommen<lb/>
heraus gelauffen/ und fingen/ er-<lb/>
greiffen auch die Ma&#x0364;gde und tantzen/<lb/>
doch die&#x017F;e la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich &#x017F;ehr &#x017F;chleppen<lb/>
und wollen nicht.</hi>)</hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Bilh.</hi> </speaker>
              <p>Ein &#x017F;olcher Reckel mo&#x0364;chte mir wol die Ar-<lb/>
men ausrei&#x017F;&#x017F;en. Ich wil dirs dorte wol gedencken.</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c">(<hi rendition="#fr">La&#x0364;ufft davon.</hi>)</hi> </stage><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Silp.</hi> </speaker>
              <p>Und mein Flei&#x017F;ch i&#x017F;t auch zu ko&#x0364;&#x017F;tlich/ daß<lb/>
ein &#x017F;olcher To&#x0364;lpel darnach greiffen &#x017F;ol.</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c">(<hi rendition="#fr">La&#x0364;ufft davon.</hi>)</hi> </stage><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Moph.</hi> </speaker>
              <p>Bruder/ das war ein hu&#x0364;b&#x017F;ch <hi rendition="#aq">Exercitium</hi><lb/>
auf un&#x017F;ere Hochzeit.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ha&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Meine Mehre tantzte &#x017F;chro&#x0364;cklich wieder die<lb/><hi rendition="#aq">Lection.</hi> Es war als wenn ich elnen Bley&#x017F;ack zu<lb/>
&#x017F;chleppen ha&#x0364;tte.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Moph.</hi> </speaker>
              <p>Ich dencke/ wenn es an Ta&#x0364;ntzern man-<lb/>
geln wird/ &#x017F;o werden &#x017F;ie jhre willige Dien&#x017F;te wol<lb/>
&#x017F;elber anbieten: Und da mo&#x0364;chten die Bley-Sa&#x0364;cke<lb/>
wol zu Feder-Sa&#x0364;cken werden.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Ha&#x017F;.</hi> </speaker>
              <p>Aber ho&#x0364;re Bruder/ weil wir nun gleich-<lb/>
wol gute Cammerad&#x017F;chafft mit einander gemacht<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ha-</fw><lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[75/0096] Heyrath. Anderer Handlung Eilffter Aufftrit. Bilha, Silpa, (Moph und Haſo kommen heraus gelauffen/ und fingen/ er- greiffen auch die Maͤgde und tantzen/ doch dieſe laſſen ſich ſehr ſchleppen und wollen nicht.) Bilh. Ein ſolcher Reckel moͤchte mir wol die Ar- men ausreiſſen. Ich wil dirs dorte wol gedencken. (Laͤufft davon.) Silp. Und mein Fleiſch iſt auch zu koͤſtlich/ daß ein ſolcher Toͤlpel darnach greiffen ſol. (Laͤufft davon.) Moph. Bruder/ das war ein huͤbſch Exercitium auf unſere Hochzeit. Haſ. Meine Mehre tantzte ſchroͤcklich wieder die Lection. Es war als wenn ich elnen Bleyſack zu ſchleppen haͤtte. Moph. Ich dencke/ wenn es an Taͤntzern man- geln wird/ ſo werden ſie jhre willige Dienſte wol ſelber anbieten: Und da moͤchten die Bley-Saͤcke wol zu Feder-Saͤcken werden. Haſ. Aber hoͤre Bruder/ weil wir nun gleich- wol gute Cammeradſchafft mit einander gemacht ha-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/96
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 75. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/96>, abgerufen am 20.10.2019.