Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wesenigk, Georg: Das Spiel-süchtige/ sieben-fächtige Polysigma der Bösen Spiel-Sieben. Dresden, 1702.

Bild:
<< vorherige Seite
Spiel-süchtige böse Sieben.
I. Cap.
Die Spiel-Schande.
Da das erste Polysigma oder siebenfäch-
tige böse S. heisset:
Spielen Suchet Spielende Stets
Sehr Schändliche
Schanden.

WEnu man die Zahl Sieben vonSieben-
Zahl.

einem an/ auff alle Zahlen/
nehmlich: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. ad-
di
ret/ kömmet heraus 28. so da ist/ der
Medius motus lunae, das ist des
Mondes Mittel-Lauff/
von einem
neuen zum andern/ und der grösseste
Sonnen-Circul: Also addiren und
gesellen sich die Spieler/ von einem
Tage zum andern/ vom andern biß.
zum dritten/ und so fort an/ auff alle
sieben Tage der Wochen/ und von ei-
ner Woche/ von einem Monden biß
zum andern/ so wohl beym Nachts-
Licht oder Monden Schein/ als auch
beym Tage-Licht oder Sonnenschein/
Spielens halben
zusammen. Jst
das nicht Schande.
Denn die Spiel-
Sucht ist ein sehr schändliches und heß-

liches
A 4
Spiel-ſuͤchtige boͤſe Sieben.
I. Cap.
Die Spiel-Schande.
Da das erſte Polyſigma oder ſiebenfaͤch-
tige boͤſe S. heiſſet:
Spielen Suchet Spielende Stets
Sehr Schaͤndliche
Schanden.

WEnu man die Zahl Sieben vonSieben-
Zahl.

einem an/ auff alle Zahlen/
nehmlich: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. ad-
di
ret/ koͤmmet heraus 28. ſo da iſt/ der
Medius motus lunæ, das iſt des
Mondes Mittel-Lauff/
von einem
neuen zum andern/ und der groͤſſeſte
Sonnen-Circul: Alſo addiren und
geſellen ſich die Spieler/ von einem
Tage zum andern/ vom andern biß.
zum dritten/ und ſo fort an/ auff alle
ſieben Tage der Wochen/ und von ei-
ner Woche/ von einem Monden biß
zum andern/ ſo wohl beym Nachts-
Licht oder Monden Schein/ als auch
beym Tage-Licht oder Sonnenſchein/
Spielens halben
zuſammen. Jſt
das nicht Schande.
Denn die Spiel-
Sucht iſt ein ſehr ſchaͤndliches und heß-

liches
A 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0011" n="7"/>
      <fw place="top" type="header">Spiel-&#x017F;u&#x0364;chtige bo&#x0364;&#x017F;e Sieben.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I. <hi rendition="#k">Cap.</hi></hi><lb/>
Die Spiel-Schande.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head>Da das er&#x017F;te <hi rendition="#aq">Poly&#x017F;igma</hi> oder &#x017F;iebenfa&#x0364;ch-<lb/>
tige bo&#x0364;&#x017F;e S. hei&#x017F;&#x017F;et:<lb/><hi rendition="#b">Spielen Suchet Spielende Stets<lb/>
Sehr Scha&#x0364;ndliche<lb/>
Schanden.</hi></head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Enu man die Zahl Sieben von<note place="right">Sieben-<lb/>
Zahl.</note><lb/>
einem an/ auff alle Zahlen/<lb/>
nehmlich: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. <hi rendition="#aq">ad-<lb/>
di</hi>ret/ ko&#x0364;mmet heraus 28. &#x017F;o da i&#x017F;t/ der<lb/><hi rendition="#aq">Medius motus lunæ,</hi> das i&#x017F;t <hi rendition="#fr">des<lb/>
Mondes Mittel-Lauff/</hi> von einem<lb/>
neuen zum andern/ und der gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e&#x017F;te<lb/><hi rendition="#fr">Sonnen-Circul:</hi> Al&#x017F;o <hi rendition="#aq">addi</hi>ren und<lb/>
ge&#x017F;ellen &#x017F;ich die Spieler/ von einem<lb/>
Tage zum andern/ vom andern biß.<lb/>
zum dritten/ und &#x017F;o fort an/ auff alle<lb/>
&#x017F;ieben Tage der Wochen/ und von ei-<lb/>
ner Woche/ von einem Monden biß<lb/>
zum andern/ &#x017F;o wohl beym <hi rendition="#fr">Nachts-<lb/>
Licht oder Monden Schein/ als auch<lb/>
beym Tage-Licht oder Sonnen&#x017F;chein/<lb/>
Spielens halben</hi> zu&#x017F;ammen. <hi rendition="#fr">J&#x017F;t<lb/>
das nicht Schande.</hi> Denn die Spiel-<lb/>
Sucht i&#x017F;t ein &#x017F;ehr &#x017F;cha&#x0364;ndliches und heß-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 4</fw><fw place="bottom" type="catch">liches</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[7/0011] Spiel-ſuͤchtige boͤſe Sieben. I. Cap. Die Spiel-Schande. Da das erſte Polyſigma oder ſiebenfaͤch- tige boͤſe S. heiſſet: Spielen Suchet Spielende Stets Sehr Schaͤndliche Schanden. WEnu man die Zahl Sieben von einem an/ auff alle Zahlen/ nehmlich: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. ad- diret/ koͤmmet heraus 28. ſo da iſt/ der Medius motus lunæ, das iſt des Mondes Mittel-Lauff/ von einem neuen zum andern/ und der groͤſſeſte Sonnen-Circul: Alſo addiren und geſellen ſich die Spieler/ von einem Tage zum andern/ vom andern biß. zum dritten/ und ſo fort an/ auff alle ſieben Tage der Wochen/ und von ei- ner Woche/ von einem Monden biß zum andern/ ſo wohl beym Nachts- Licht oder Monden Schein/ als auch beym Tage-Licht oder Sonnenſchein/ Spielens halben zuſammen. Jſt das nicht Schande. Denn die Spiel- Sucht iſt ein ſehr ſchaͤndliches und heß- liches Sieben- Zahl. A 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702/11
Zitationshilfe: Wesenigk, Georg: Das Spiel-süchtige/ sieben-fächtige Polysigma der Bösen Spiel-Sieben. Dresden, 1702, S. 7. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wesenigk_polysigma_1702/11>, abgerufen am 19.11.2019.