Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wetzel, Franz Xaver: Reisebegleiter für Jünglinge. Ravensburg, [1901].

Bild:
<< vorherige Seite
"Das Erdenglück, von Gott getrennt, Ist lauter Schaum und eitler Dunst. Nur wer sein Glück in Gott erkennt, Genießt des Glückes höchste Gunst!"
(W. Edelmann.)

Nur in einem Falle ist es oft notwendig,
schon früh fortzugehen: wenn ein Junge die fran-
zösische Sprache erlernen will. Aber da schreibe
man vorher an ein katholisches Pfarramt der
französischen Schweiz und lasse sich ein
katholisches Pensionat oder eine katholische
Familie nennen, in der man Aufnahme
findet
.

Leider geschieht das recht selten. Und so kommt
es, daß sehr viele junge Leute in protest.
Pensionate oder Familien geraten und in
kurzer Zeit der religiösen Gleichgiltigkeit
anheimfallen
. Der Sohn eines wohlhaben-
den Landwirtes aus dem badischen Schwarzwald
kam im Jahre 1884 in eine protest. Anstalt der
Westschweiz. Nach dem Prospekt konnten die Zög-
linge ihre religiösen Pflichten erfüllen. In Wirk-
lichkeit war am Sonntag von Kirchengehen keine
Rede; salbungsvolle Unterweisungen und Stündler-
Gebete ersetzten den kathol. Gottesdienst. Die Folge
war: der Jüngling verlor seinen Glauben, heiratete
später eine Protestantin und ließ seine Kinder
protestantisch erziehen. So geht es in zahllosen
Fällen. Es gibt in Genf und Umgebung, in Challet

„Das Erdenglück, von Gott getrennt, Ist lauter Schaum und eitler Dunst. Nur wer sein Glück in Gott erkennt, Genießt des Glückes höchste Gunst!“
(W. Edelmann.)

Nur in einem Falle ist es oft notwendig,
schon früh fortzugehen: wenn ein Junge die fran-
zösische Sprache erlernen will. Aber da schreibe
man vorher an ein katholisches Pfarramt der
französischen Schweiz und lasse sich ein
katholisches Pensionat oder eine katholische
Familie nennen, in der man Aufnahme
findet
.

Leider geschieht das recht selten. Und so kommt
es, daß sehr viele junge Leute in protest.
Pensionate oder Familien geraten und in
kurzer Zeit der religiösen Gleichgiltigkeit
anheimfallen
. Der Sohn eines wohlhaben-
den Landwirtes aus dem badischen Schwarzwald
kam im Jahre 1884 in eine protest. Anstalt der
Westschweiz. Nach dem Prospekt konnten die Zög-
linge ihre religiösen Pflichten erfüllen. In Wirk-
lichkeit war am Sonntag von Kirchengehen keine
Rede; salbungsvolle Unterweisungen und Stündler-
Gebete ersetzten den kathol. Gottesdienst. Die Folge
war: der Jüngling verlor seinen Glauben, heiratete
später eine Protestantin und ließ seine Kinder
protestantisch erziehen. So geht es in zahllosen
Fällen. Es gibt in Genf und Umgebung, in Challet

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0018" xml:id="W544R3_001_1901_pb0012_0001" n="12"/>
        <lg>
          <l rendition="#s">
            <q>&#x201E;Das Erdenglück, von Gott getrennt,</q>
          </l>
          <l rendition="#s">
            <q>Ist lauter Schaum und eitler Dunst.</q>
          </l>
          <l rendition="#s">
            <q>Nur wer sein Glück in Gott erkennt,</q>
          </l>
          <l rendition="#s">
            <q>Genießt des Glückes höchste Gunst!&#x201C;</q>
          </l>
        </lg>
        <bibl rendition="#right #s">(W. Edelmann.)</bibl>
        <p>Nur in einem Falle ist es oft notwendig,<lb/>
schon früh fortzugehen: wenn ein Junge die fran-<lb/>
zösische Sprache erlernen will. Aber da schreibe<lb/>
man vorher an ein <hi rendition="#g">katholisches Pfarramt der<lb/>
französischen Schweiz und lasse sich ein<lb/>
katholisches Pensionat oder eine katholische<lb/>
Familie nennen, in der man Aufnahme<lb/>
findet</hi>.</p>
        <p>Leider geschieht das recht selten. Und so kommt<lb/>
es, <hi rendition="#g">daß sehr viele junge Leute in protest</hi>.<lb/><hi rendition="#g">Pensionate oder Familien geraten und in<lb/>
kurzer Zeit der religiösen Gleichgiltigkeit<lb/>
anheimfallen</hi>. Der Sohn eines wohlhaben-<lb/>
den Landwirtes aus dem badischen Schwarzwald<lb/>
kam im Jahre 1884 in eine protest. Anstalt der<lb/>
Westschweiz. Nach dem Prospekt konnten die Zög-<lb/>
linge ihre religiösen Pflichten erfüllen. In Wirk-<lb/>
lichkeit war am Sonntag von Kirchengehen keine<lb/>
Rede; salbungsvolle Unterweisungen und Stündler-<lb/>
Gebete ersetzten den kathol. Gottesdienst. Die Folge<lb/>
war: der Jüngling verlor seinen Glauben, heiratete<lb/>
später eine Protestantin und ließ seine Kinder<lb/>
protestantisch erziehen. So geht es in zahllosen<lb/>
Fällen. Es gibt in Genf und Umgebung, in Challet<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[12/0018] „Das Erdenglück, von Gott getrennt, Ist lauter Schaum und eitler Dunst. Nur wer sein Glück in Gott erkennt, Genießt des Glückes höchste Gunst!“ (W. Edelmann.) Nur in einem Falle ist es oft notwendig, schon früh fortzugehen: wenn ein Junge die fran- zösische Sprache erlernen will. Aber da schreibe man vorher an ein katholisches Pfarramt der französischen Schweiz und lasse sich ein katholisches Pensionat oder eine katholische Familie nennen, in der man Aufnahme findet. Leider geschieht das recht selten. Und so kommt es, daß sehr viele junge Leute in protest. Pensionate oder Familien geraten und in kurzer Zeit der religiösen Gleichgiltigkeit anheimfallen. Der Sohn eines wohlhaben- den Landwirtes aus dem badischen Schwarzwald kam im Jahre 1884 in eine protest. Anstalt der Westschweiz. Nach dem Prospekt konnten die Zög- linge ihre religiösen Pflichten erfüllen. In Wirk- lichkeit war am Sonntag von Kirchengehen keine Rede; salbungsvolle Unterweisungen und Stündler- Gebete ersetzten den kathol. Gottesdienst. Die Folge war: der Jüngling verlor seinen Glauben, heiratete später eine Protestantin und ließ seine Kinder protestantisch erziehen. So geht es in zahllosen Fällen. Es gibt in Genf und Umgebung, in Challet

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wetzel_reisebegleiter_1901
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wetzel_reisebegleiter_1901/18
Zitationshilfe: Wetzel, Franz Xaver: Reisebegleiter für Jünglinge. Ravensburg, [1901], S. 12. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wetzel_reisebegleiter_1901/18>, abgerufen am 21.02.2020.