Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wetzel, Franz Xaver: Reisebegleiter für Jünglinge. Ravensburg, [1901].

Bild:
<< vorherige Seite


[Abbildung]
3. Auf der Eisenbahn.
I.

Zwei junge Handelsreisende fuhren per Eisenbahn
von Wien nach Prag. Sie befanden sich ganz
allein in einem Rauchcoupee. Unterwegs stieg eine
vornehm gekleidete, hübsche Dame ein und gesellte
sich zu den beiden jungen Herrn, sich damit ent-
schuldigend, daß sie eine leidenschaftliche Raucherin
sei. Bald zog die Reisegefährtin ein elegantes
Cigarren-Etui aus ihrer Tasche und bot es mit
ausgesuchter Höflichkeit den angenehm überraschten
Mitpassagieren an, die nur zu gerne zugriffen.
Kurz darauf sanken sie in tiefen Schlaf. Sie er-
wachten erst wieder, als der Zug in Prag einfuhr.
Zugleich aber entdeckten sie zu ihrem größten
Schrecken, daß ihre Geldbörse mit zusammen 8000
Mark, sowie ihre Uhren und sonstige Wertgegen-
stände verschwunden waren. Auch das Frauen-
zimmer war natürlich nicht mehr da. Es hatte
ihnen Opium-Cigaretten zu rauchen gegeben und
sie dann in ihrem betäubten Zustand ausgeplündert.



[Abbildung]
3. Auf der Eisenbahn.
I.

Zwei junge Handelsreisende fuhren per Eisenbahn
von Wien nach Prag. Sie befanden sich ganz
allein in einem Rauchcoupee. Unterwegs stieg eine
vornehm gekleidete, hübsche Dame ein und gesellte
sich zu den beiden jungen Herrn, sich damit ent-
schuldigend, daß sie eine leidenschaftliche Raucherin
sei. Bald zog die Reisegefährtin ein elegantes
Cigarren-Etui aus ihrer Tasche und bot es mit
ausgesuchter Höflichkeit den angenehm überraschten
Mitpassagieren an, die nur zu gerne zugriffen.
Kurz darauf sanken sie in tiefen Schlaf. Sie er-
wachten erst wieder, als der Zug in Prag einfuhr.
Zugleich aber entdeckten sie zu ihrem größten
Schrecken, daß ihre Geldbörse mit zusammen 8000
Mark, sowie ihre Uhren und sonstige Wertgegen-
stände verschwunden waren. Auch das Frauen-
zimmer war natürlich nicht mehr da. Es hatte
ihnen Opium-Cigaretten zu rauchen gegeben und
sie dann in ihrem betäubten Zustand ausgeplündert.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="3">
        <pb facs="#f0027" xml:id="W544R3_001_1901_pb0021_0001" n="21"/>
        <figure rendition="#c" facs="images/txW544R3_001_1901_0029a"/>
        <head rendition="#c">3. Auf der Eisenbahn.</head><lb/>
        <div n="1">
          <head rendition="#c">I.</head><lb/>
          <p>Zwei junge Handelsreisende fuhren per Eisenbahn<lb/>
von Wien nach Prag. Sie befanden sich ganz<lb/>
allein in einem Rauchcoupee. Unterwegs stieg eine<lb/>
vornehm gekleidete, hübsche Dame ein und gesellte<lb/>
sich zu den beiden jungen Herrn, sich damit ent-<lb/>
schuldigend, daß sie eine leidenschaftliche Raucherin<lb/>
sei. Bald zog die Reisegefährtin ein elegantes<lb/>
Cigarren-Etui aus ihrer Tasche und bot es mit<lb/>
ausgesuchter Höflichkeit den angenehm überraschten<lb/>
Mitpassagieren an, die nur zu gerne zugriffen.<lb/>
Kurz darauf sanken sie in tiefen Schlaf. Sie er-<lb/>
wachten erst wieder, als der Zug in Prag einfuhr.<lb/>
Zugleich aber entdeckten sie zu ihrem größten<lb/>
Schrecken, daß ihre Geldbörse mit zusammen 8000<lb/>
Mark, sowie ihre Uhren und sonstige Wertgegen-<lb/>
stände verschwunden waren. Auch das Frauen-<lb/>
zimmer war natürlich nicht mehr da. Es hatte<lb/>
ihnen Opium-Cigaretten zu rauchen gegeben und<lb/>
sie dann in ihrem betäubten Zustand ausgeplündert.</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[21/0027] [Abbildung] 3. Auf der Eisenbahn. I. Zwei junge Handelsreisende fuhren per Eisenbahn von Wien nach Prag. Sie befanden sich ganz allein in einem Rauchcoupee. Unterwegs stieg eine vornehm gekleidete, hübsche Dame ein und gesellte sich zu den beiden jungen Herrn, sich damit ent- schuldigend, daß sie eine leidenschaftliche Raucherin sei. Bald zog die Reisegefährtin ein elegantes Cigarren-Etui aus ihrer Tasche und bot es mit ausgesuchter Höflichkeit den angenehm überraschten Mitpassagieren an, die nur zu gerne zugriffen. Kurz darauf sanken sie in tiefen Schlaf. Sie er- wachten erst wieder, als der Zug in Prag einfuhr. Zugleich aber entdeckten sie zu ihrem größten Schrecken, daß ihre Geldbörse mit zusammen 8000 Mark, sowie ihre Uhren und sonstige Wertgegen- stände verschwunden waren. Auch das Frauen- zimmer war natürlich nicht mehr da. Es hatte ihnen Opium-Cigaretten zu rauchen gegeben und sie dann in ihrem betäubten Zustand ausgeplündert.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wetzel_reisebegleiter_1901
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wetzel_reisebegleiter_1901/27
Zitationshilfe: Wetzel, Franz Xaver: Reisebegleiter für Jünglinge. Ravensburg, [1901], S. 21. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wetzel_reisebegleiter_1901/27>, abgerufen am 21.02.2020.