Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wienbarg, Ludolf: Aesthetische Feldzüge. Dem jungen Deutschland gewidmet. Hamburg, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweiundzwanzigste Vorlesung.


Goethe ist der erste Dramatiker der neuern Zeit,
Byron der erste Lyriker. Die Erscheinungen die¬
ser beiden Dichter, zu verschiedenen Zeiten, in
verschiedenen Ländern sind die bedeutsamsten, welche
es für die ästhetische Anschauungsweise des neuen
Europa gibt. So himmelweit entfernt der auf¬
gehende Stern Byron's vom untergehenden Goe¬
the's am Horizonte schimmert, so nah lag einst
die Region ihres beiderseitigen Aufgangs. Auch
Goethe erhob sich bei seinem ersten jugendlichen
Aufbrausen zum Streit gegen die bestehende bür¬
gerliche Gesellschaft, in lyrischer Wuth schüttelte
er die Ketten der Konvenienz von sich ab und
warf sich in die Arme der Natur und der Frei¬
heit. Seine ersten Dramen haben einen durch¬

Zweiundzwanzigſte Vorleſung.


Goethe iſt der erſte Dramatiker der neuern Zeit,
Byron der erſte Lyriker. Die Erſcheinungen die¬
ſer beiden Dichter, zu verſchiedenen Zeiten, in
verſchiedenen Laͤndern ſind die bedeutſamſten, welche
es fuͤr die aͤſthetiſche Anſchauungsweiſe des neuen
Europa gibt. So himmelweit entfernt der auf¬
gehende Stern Byron's vom untergehenden Goe¬
the's am Horizonte ſchimmert, ſo nah lag einſt
die Region ihres beiderſeitigen Aufgangs. Auch
Goethe erhob ſich bei ſeinem erſten jugendlichen
Aufbrauſen zum Streit gegen die beſtehende buͤr¬
gerliche Geſellſchaft, in lyriſcher Wuth ſchuͤttelte
er die Ketten der Konvenienz von ſich ab und
warf ſich in die Arme der Natur und der Frei¬
heit. Seine erſten Dramen haben einen durch¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0283" n="269"/>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Zweiundzwanzig&#x017F;te Vorle&#x017F;ung.</hi><lb/>
        </head>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p xml:id="p-0283" next="p-0285"><hi rendition="#in">G</hi>oethe i&#x017F;t der er&#x017F;te Dramatiker der neuern Zeit,<lb/>
Byron der er&#x017F;te Lyriker. Die Er&#x017F;cheinungen die¬<lb/>
&#x017F;er beiden Dichter, zu ver&#x017F;chiedenen Zeiten, in<lb/>
ver&#x017F;chiedenen La&#x0364;ndern &#x017F;ind die bedeut&#x017F;am&#x017F;ten, welche<lb/>
es fu&#x0364;r die a&#x0364;&#x017F;theti&#x017F;che An&#x017F;chauungswei&#x017F;e des neuen<lb/>
Europa gibt. So himmelweit entfernt der auf¬<lb/>
gehende Stern Byron's vom untergehenden Goe¬<lb/>
the's am Horizonte &#x017F;chimmert, &#x017F;o nah lag ein&#x017F;t<lb/>
die Region ihres beider&#x017F;eitigen Aufgangs. Auch<lb/>
Goethe erhob &#x017F;ich bei &#x017F;einem er&#x017F;ten jugendlichen<lb/>
Aufbrau&#x017F;en zum Streit gegen die be&#x017F;tehende bu&#x0364;<lb/>
gerliche Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft, in lyri&#x017F;cher Wuth &#x017F;chu&#x0364;ttelte<lb/>
er die Ketten der Konvenienz von &#x017F;ich ab und<lb/>
warf &#x017F;ich in die Arme der Natur und der Frei¬<lb/>
heit. Seine er&#x017F;ten Dramen haben einen durch¬<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[269/0283] Zweiundzwanzigſte Vorleſung. Goethe iſt der erſte Dramatiker der neuern Zeit, Byron der erſte Lyriker. Die Erſcheinungen die¬ ſer beiden Dichter, zu verſchiedenen Zeiten, in verſchiedenen Laͤndern ſind die bedeutſamſten, welche es fuͤr die aͤſthetiſche Anſchauungsweiſe des neuen Europa gibt. So himmelweit entfernt der auf¬ gehende Stern Byron's vom untergehenden Goe¬ the's am Horizonte ſchimmert, ſo nah lag einſt die Region ihres beiderſeitigen Aufgangs. Auch Goethe erhob ſich bei ſeinem erſten jugendlichen Aufbrauſen zum Streit gegen die beſtehende buͤr¬ gerliche Geſellſchaft, in lyriſcher Wuth ſchuͤttelte er die Ketten der Konvenienz von ſich ab und warf ſich in die Arme der Natur und der Frei¬ heit. Seine erſten Dramen haben einen durch¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wienbarg_feldzuege_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wienbarg_feldzuege_1834/283
Zitationshilfe: Wienbarg, Ludolf: Aesthetische Feldzüge. Dem jungen Deutschland gewidmet. Hamburg, 1834, S. 269. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wienbarg_feldzuege_1834/283>, abgerufen am 23.04.2019.