Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite
Der physicalische Theil


Die XV Untersuchung,
Warum die erregte Electrici-
tät abnimmt und aufhört?
§. 192.

Die erste Ursache, warum die Electricität
eines Körpers abnimmt, ist zunächst in
der Natur der electrischen Materie zu suchen.

Denn ein ieglicher Theil einer electrischen
Linie bestrebt sich, an denjenigen Punct der
Fläche zurück zu kehren, aus welchem er her-
vorgetrieben worden (§. 127). Sobald dem-
nach die Ursache, wodurch die electrischen
Theile in Bewegung gebracht worden, zu wir-
ken aufhört, so muß auch die Electricität an-
fangen, schwächer zu werden.

§. 193.

Es nimmt aber die Electricität nur
nach und nach ab.

Eine electrisirte Röhre aus Eisenbleche
bleibt nach der Zeit, da man zu electrisiren aufhö-
ret, wohl 20 und mehr Minuten lang electrisiret.
Solches mag daher kommen, weil die electri-

schen
Der phyſicaliſche Theil


Die XV Unterſuchung,
Warum die erregte Electrici-
taͤt abnimmt und aufhoͤrt?
§. 192.

Die erſte Urſache, warum die Electricitaͤt
eines Koͤrpers abnimmt, iſt zunaͤchſt in
der Natur der electriſchen Materie zu ſuchen.

Denn ein ieglicher Theil einer electriſchen
Linie beſtrebt ſich, an denjenigen Punct der
Flaͤche zuruͤck zu kehren, aus welchem er her-
vorgetrieben worden (§. 127). Sobald dem-
nach die Urſache, wodurch die electriſchen
Theile in Bewegung gebracht worden, zu wir-
ken aufhoͤrt, ſo muß auch die Electricitaͤt an-
fangen, ſchwaͤcher zu werden.

§. 193.

Es nimmt aber die Electricitaͤt nur
nach und nach ab.

Eine electriſirte Roͤhre aus Eiſenbleche
bleibt nach der Zeit, da man zu electriſiren aufhoͤ-
ret, wohl 20 und mehr Minuten lang electriſiret.
Solches mag daher kommen, weil die electri-

ſchen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0170" n="138"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der phy&#x017F;icali&#x017F;che Theil</hi> </fw><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">XV</hi> Unter&#x017F;uchung,<lb/>
Warum die erregte Electrici-<lb/>
ta&#x0364;t abnimmt und aufho&#x0364;rt?</hi> </head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 192.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">D</hi>ie er&#x017F;te Ur&#x017F;ache, warum die Electricita&#x0364;t<lb/>
eines Ko&#x0364;rpers abnimmt, i&#x017F;t zuna&#x0364;ch&#x017F;t in<lb/>
der Natur der electri&#x017F;chen Materie zu &#x017F;uchen.</p><lb/>
              <p>Denn ein ieglicher Theil einer electri&#x017F;chen<lb/>
Linie be&#x017F;trebt &#x017F;ich, an denjenigen Punct der<lb/>
Fla&#x0364;che zuru&#x0364;ck zu kehren, aus welchem er her-<lb/>
vorgetrieben worden (§. 127). Sobald dem-<lb/>
nach die Ur&#x017F;ache, wodurch die electri&#x017F;chen<lb/>
Theile in Bewegung gebracht worden, zu wir-<lb/>
ken aufho&#x0364;rt, &#x017F;o muß auch die Electricita&#x0364;t an-<lb/>
fangen, &#x017F;chwa&#x0364;cher zu werden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 193.</head><lb/>
              <p>Es nimmt aber die Electricita&#x0364;t nur<lb/>
nach und nach ab.</p><lb/>
              <p>Eine electri&#x017F;irte Ro&#x0364;hre aus Ei&#x017F;enbleche<lb/>
bleibt nach der Zeit, da man zu electri&#x017F;iren aufho&#x0364;-<lb/>
ret, wohl 20 und mehr Minuten lang electri&#x017F;iret.<lb/>
Solches mag daher kommen, weil die electri-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;chen</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[138/0170] Der phyſicaliſche Theil Die XV Unterſuchung, Warum die erregte Electrici- taͤt abnimmt und aufhoͤrt? §. 192. Die erſte Urſache, warum die Electricitaͤt eines Koͤrpers abnimmt, iſt zunaͤchſt in der Natur der electriſchen Materie zu ſuchen. Denn ein ieglicher Theil einer electriſchen Linie beſtrebt ſich, an denjenigen Punct der Flaͤche zuruͤck zu kehren, aus welchem er her- vorgetrieben worden (§. 127). Sobald dem- nach die Urſache, wodurch die electriſchen Theile in Bewegung gebracht worden, zu wir- ken aufhoͤrt, ſo muß auch die Electricitaͤt an- fangen, ſchwaͤcher zu werden. §. 193. Es nimmt aber die Electricitaͤt nur nach und nach ab. Eine electriſirte Roͤhre aus Eiſenbleche bleibt nach der Zeit, da man zu electriſiren aufhoͤ- ret, wohl 20 und mehr Minuten lang electriſiret. Solches mag daher kommen, weil die electri- ſchen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/170
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. 138. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/170>, abgerufen am 22.10.2019.