Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite
von der Electricitat.

Jn einer Länge von 60 Ellen hat man in
der Stärke der Electricität an den verschiednen
Theilen des Körpers zur Zeit keinen Unter-
scheid merken können. Man sollte es demnach
mit immer längern und längern Stricken ver-
suchen, bis man endlich in der Electricität eine
Schwäche spürte. Man dürfte die Stricke
nur in einer Krümme dergestalt ziehen, und an
seidnen Schnüren aufhenken, daß man die bey-
den Enden zugleich sehen könnte.

§. 205.

Weil aber die Fortpflanzung schnel-
ler, als der Flug einer geschoßnen Kugel, ist
(§. 98): so muß der Widerstand, mit welchem
die Theile einer electrischen Atmosphäre in die
auflösende wirken, ungemein geringe seyn.

§. 206.

Der Schall durchdringt in 21 Se-
cunden eine ganze deutsche Meile, welche 22917
pariser Schuhe lang ist. Wenn man demnach
durch einen Versuch finden könnte, daß sich die
Electricität, welche man einem Körper durch
eine einzige Wirkung mittheilet, in einer Se-
cunde in die 1091 Schuhe fortpflanzte: so liesse
sich behaupten, daß der Widerstand der electri-
schen Theilchen in der Auflösung nicht größer

wäre,
K 3
von der Electricitat.

Jn einer Laͤnge von 60 Ellen hat man in
der Staͤrke der Electricitaͤt an den verſchiednen
Theilen des Koͤrpers zur Zeit keinen Unter-
ſcheid merken koͤnnen. Man ſollte es demnach
mit immer laͤngern und laͤngern Stricken ver-
ſuchen, bis man endlich in der Electricitaͤt eine
Schwaͤche ſpuͤrte. Man duͤrfte die Stricke
nur in einer Kruͤmme dergeſtalt ziehen, und an
ſeidnen Schnuͤren aufhenken, daß man die bey-
den Enden zugleich ſehen koͤnnte.

§. 205.

Weil aber die Fortpflanzung ſchnel-
ler, als der Flug einer geſchoßnen Kugel, iſt
(§. 98): ſo muß der Widerſtand, mit welchem
die Theile einer electriſchen Atmoſphaͤre in die
aufloͤſende wirken, ungemein geringe ſeyn.

§. 206.

Der Schall durchdringt in 21 Se-
cunden eine ganze deutſche Meile, welche 22917
pariſer Schuhe lang iſt. Wenn man demnach
durch einen Verſuch finden koͤnnte, daß ſich die
Electricitaͤt, welche man einem Koͤrper durch
eine einzige Wirkung mittheilet, in einer Se-
cunde in die 1091 Schuhe fortpflanzte: ſo lieſſe
ſich behaupten, daß der Widerſtand der electri-
ſchen Theilchen in der Aufloͤſung nicht groͤßer

waͤre,
K 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0181" n="149"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">von der Electricitat.</hi> </fw><lb/>
              <p>Jn einer La&#x0364;nge von 60 Ellen hat man in<lb/>
der Sta&#x0364;rke der Electricita&#x0364;t an den ver&#x017F;chiednen<lb/>
Theilen des Ko&#x0364;rpers zur Zeit keinen Unter-<lb/>
&#x017F;cheid merken ko&#x0364;nnen. Man &#x017F;ollte es demnach<lb/>
mit immer la&#x0364;ngern und la&#x0364;ngern Stricken ver-<lb/>
&#x017F;uchen, bis man endlich in der Electricita&#x0364;t eine<lb/>
Schwa&#x0364;che &#x017F;pu&#x0364;rte. Man du&#x0364;rfte die Stricke<lb/>
nur in einer Kru&#x0364;mme derge&#x017F;talt ziehen, und an<lb/>
&#x017F;eidnen Schnu&#x0364;ren aufhenken, daß man die bey-<lb/>
den Enden zugleich &#x017F;ehen ko&#x0364;nnte.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 205.</head><lb/>
              <p>Weil aber die Fortpflanzung &#x017F;chnel-<lb/>
ler, als der Flug einer ge&#x017F;choßnen Kugel, i&#x017F;t<lb/>
(§. 98): &#x017F;o muß der Wider&#x017F;tand, mit welchem<lb/>
die Theile einer electri&#x017F;chen Atmo&#x017F;pha&#x0364;re in die<lb/>
auflo&#x0364;&#x017F;ende wirken, ungemein geringe &#x017F;eyn.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 206.</head><lb/>
              <p>Der Schall durchdringt in 21 Se-<lb/>
cunden eine ganze deut&#x017F;che Meile, welche 22917<lb/>
pari&#x017F;er Schuhe lang i&#x017F;t. Wenn man demnach<lb/>
durch einen Ver&#x017F;uch finden ko&#x0364;nnte, daß &#x017F;ich die<lb/>
Electricita&#x0364;t, welche man einem Ko&#x0364;rper durch<lb/>
eine einzige Wirkung mittheilet, in einer Se-<lb/>
cunde in die 1091 Schuhe fortpflanzte: &#x017F;o lie&#x017F;&#x017F;e<lb/>
&#x017F;ich behaupten, daß der Wider&#x017F;tand der electri-<lb/>
&#x017F;chen Theilchen in der Auflo&#x0364;&#x017F;ung nicht gro&#x0364;ßer<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">K 3</fw><fw place="bottom" type="catch">wa&#x0364;re,</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[149/0181] von der Electricitat. Jn einer Laͤnge von 60 Ellen hat man in der Staͤrke der Electricitaͤt an den verſchiednen Theilen des Koͤrpers zur Zeit keinen Unter- ſcheid merken koͤnnen. Man ſollte es demnach mit immer laͤngern und laͤngern Stricken ver- ſuchen, bis man endlich in der Electricitaͤt eine Schwaͤche ſpuͤrte. Man duͤrfte die Stricke nur in einer Kruͤmme dergeſtalt ziehen, und an ſeidnen Schnuͤren aufhenken, daß man die bey- den Enden zugleich ſehen koͤnnte. §. 205. Weil aber die Fortpflanzung ſchnel- ler, als der Flug einer geſchoßnen Kugel, iſt (§. 98): ſo muß der Widerſtand, mit welchem die Theile einer electriſchen Atmoſphaͤre in die aufloͤſende wirken, ungemein geringe ſeyn. §. 206. Der Schall durchdringt in 21 Se- cunden eine ganze deutſche Meile, welche 22917 pariſer Schuhe lang iſt. Wenn man demnach durch einen Verſuch finden koͤnnte, daß ſich die Electricitaͤt, welche man einem Koͤrper durch eine einzige Wirkung mittheilet, in einer Se- cunde in die 1091 Schuhe fortpflanzte: ſo lieſſe ſich behaupten, daß der Widerſtand der electri- ſchen Theilchen in der Aufloͤſung nicht groͤßer waͤre, K 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/181
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. 149. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/181>, abgerufen am 20.10.2019.