Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
len, daß Selbige in nichts davon abgin-
gen. Die Fragen, welche Sie bey ver-
schiednen Versuchen thaten, brachten mir
allemal den Vortheil, daß die Sache de-
sto deutlicher wurde. Wenn es mir er-
laubt wäre: so könnte ich in einer lan-
gen Beschreibung die Sorgfalt abbilden,
welche des Prinzens Xaverii Königliche
Hoheit bey denen Umständen anwende-
ten, die bey gewißen Versuchen besonders
zu beobachten sind. So oft ich mich der
Zufriedenheit erinnere, welche des Königl.
und Churprinzens und Prinzens Xaverii
Königl. Hoheiten durch Dero gnädigste
Worte und hohe Gnadenbezeigung mir
zu erkennen gegeben: so empfinde ich alle-
mal ein neues Vergnügen, welches die De-
votion, so ich Dero höchsten Personen
schuldig bin, in mir besonders erreget.
Und wie sollte mein Gemüthe nicht mit
tiefster Ehrfurcht, und einer ausnehmen-
den Freude erfüllet werden, wenn ich zu-
rück denke, daß so hohe Prinzen aus dem
Königlichen Churhause Sachsen sich es

nicht
b 2

Vorrede.
len, daß Selbige in nichts davon abgin-
gen. Die Fragen, welche Sie bey ver-
ſchiednen Verſuchen thaten, brachten mir
allemal den Vortheil, daß die Sache de-
ſto deutlicher wurde. Wenn es mir er-
laubt waͤre: ſo koͤnnte ich in einer lan-
gen Beſchreibung die Sorgfalt abbilden,
welche des Prinzens Xaverii Koͤnigliche
Hoheit bey denen Umſtaͤnden anwende-
ten, die bey gewißen Verſuchen beſonders
zu beobachten ſind. So oft ich mich der
Zufriedenheit erinnere, welche des Koͤnigl.
und Churprinzens und Prinzens Xaverii
Koͤnigl. Hoheiten durch Dero gnaͤdigſte
Worte und hohe Gnadenbezeigung mir
zu erkennen gegeben: ſo empfinde ich alle-
mal ein neues Vergnuͤgen, welches die De-
votion, ſo ich Dero hoͤchſten Perſonen
ſchuldig bin, in mir beſonders erreget.
Und wie ſollte mein Gemuͤthe nicht mit
tiefſter Ehrfurcht, und einer ausnehmen-
den Freude erfuͤllet werden, wenn ich zu-
ruͤck denke, daß ſo hohe Prinzen aus dem
Koͤniglichen Churhauſe Sachſen ſich es

nicht
b 2
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0019"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
len, daß Selbige in nichts davon abgin-<lb/>
gen. Die Fragen, welche Sie bey ver-<lb/>
&#x017F;chiednen Ver&#x017F;uchen thaten, brachten mir<lb/>
allemal den Vortheil, daß die Sache de-<lb/>
&#x017F;to deutlicher wurde. Wenn es mir er-<lb/>
laubt wa&#x0364;re: &#x017F;o ko&#x0364;nnte ich in einer lan-<lb/>
gen Be&#x017F;chreibung die Sorgfalt abbilden,<lb/>
welche des Prinzens Xaverii Ko&#x0364;nigliche<lb/>
Hoheit bey denen Um&#x017F;ta&#x0364;nden anwende-<lb/>
ten, die bey gewißen Ver&#x017F;uchen be&#x017F;onders<lb/>
zu beobachten &#x017F;ind. So oft ich mich der<lb/>
Zufriedenheit erinnere, welche des Ko&#x0364;nigl.<lb/>
und Churprinzens und Prinzens Xaverii<lb/>
Ko&#x0364;nigl. Hoheiten durch Dero gna&#x0364;dig&#x017F;te<lb/>
Worte und hohe Gnadenbezeigung mir<lb/>
zu erkennen gegeben: &#x017F;o empfinde ich alle-<lb/>
mal ein neues Vergnu&#x0364;gen, welches die De-<lb/>
votion, &#x017F;o ich Dero ho&#x0364;ch&#x017F;ten Per&#x017F;onen<lb/>
&#x017F;chuldig bin, in mir be&#x017F;onders erreget.<lb/>
Und wie &#x017F;ollte mein Gemu&#x0364;the nicht mit<lb/>
tief&#x017F;ter Ehrfurcht, und einer ausnehmen-<lb/>
den Freude erfu&#x0364;llet werden, wenn ich zu-<lb/>
ru&#x0364;ck denke, daß &#x017F;o hohe Prinzen aus dem<lb/>
Ko&#x0364;niglichen Churhau&#x017F;e Sach&#x017F;en &#x017F;ich es<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">b 2</fw><fw place="bottom" type="catch">nicht</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0019] Vorrede. len, daß Selbige in nichts davon abgin- gen. Die Fragen, welche Sie bey ver- ſchiednen Verſuchen thaten, brachten mir allemal den Vortheil, daß die Sache de- ſto deutlicher wurde. Wenn es mir er- laubt waͤre: ſo koͤnnte ich in einer lan- gen Beſchreibung die Sorgfalt abbilden, welche des Prinzens Xaverii Koͤnigliche Hoheit bey denen Umſtaͤnden anwende- ten, die bey gewißen Verſuchen beſonders zu beobachten ſind. So oft ich mich der Zufriedenheit erinnere, welche des Koͤnigl. und Churprinzens und Prinzens Xaverii Koͤnigl. Hoheiten durch Dero gnaͤdigſte Worte und hohe Gnadenbezeigung mir zu erkennen gegeben: ſo empfinde ich alle- mal ein neues Vergnuͤgen, welches die De- votion, ſo ich Dero hoͤchſten Perſonen ſchuldig bin, in mir beſonders erreget. Und wie ſollte mein Gemuͤthe nicht mit tiefſter Ehrfurcht, und einer ausnehmen- den Freude erfuͤllet werden, wenn ich zu- ruͤck denke, daß ſo hohe Prinzen aus dem Koͤniglichen Churhauſe Sachſen ſich es nicht b 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/19
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/19>, abgerufen am 19.11.2019.