Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite

von der Electricität.
wird, wenn man das Küßchen daran
schraubt. Das Niederstossen des Trittes
ermüdet weniger, als das Umdrehen des Ra-
des. Die Geschwindigkeit in dem Hin-
und Herdrehen des Glases ist weit größer,
als die Herumdrehung der Kugel. Da end-
lich ieder Punct, mit welchem das Glas an-
liegt, in einer Minute 680, und ein anderer
in eben der Zeit 340mal gerieben wird: so
ist die Wirkung ohnstreitig sehr schnell und
heftig; absonderlich wenn man das Küßchen
straff anschraubt, und Kreide dazwischen
streuet.

§. 15.

Wollte man die Puncte einer Ku-
gel, vermittelst eines Rades, so oft in einer
Minute herumdrehen: so würde es einem sehr
sauer werden. Wollte man aber die Mühe
erleichtern: so müßte man etliche Räder dazu
anwenden, da immer eines das andere triebe.
Solchergestalt aber würde die Zurüstung zu
kostbar werden, und zu vielen Raum ein-
nehmen.

§. 16.
B

von der Electricitaͤt.
wird, wenn man das Kuͤßchen daran
ſchraubt. Das Niederſtoſſen des Trittes
ermuͤdet weniger, als das Umdrehen des Ra-
des. Die Geſchwindigkeit in dem Hin-
und Herdrehen des Glaſes iſt weit groͤßer,
als die Herumdrehung der Kugel. Da end-
lich ieder Punct, mit welchem das Glas an-
liegt, in einer Minute 680, und ein anderer
in eben der Zeit 340mal gerieben wird: ſo
iſt die Wirkung ohnſtreitig ſehr ſchnell und
heftig; abſonderlich wenn man das Kuͤßchen
ſtraff anſchraubt, und Kreide dazwiſchen
ſtreuet.

§. 15.

Wollte man die Puncte einer Ku-
gel, vermittelſt eines Rades, ſo oft in einer
Minute herumdrehen: ſo wuͤrde es einem ſehr
ſauer werden. Wollte man aber die Muͤhe
erleichtern: ſo muͤßte man etliche Raͤder dazu
anwenden, da immer eines das andere triebe.
Solchergeſtalt aber wuͤrde die Zuruͤſtung zu
koſtbar werden, und zu vielen Raum ein-
nehmen.

§. 16.
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0049" n="17"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von der Electricita&#x0364;t.</hi></fw><lb/>
wird, wenn man das Ku&#x0364;ßchen daran<lb/>
&#x017F;chraubt. Das Nieder&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en des Trittes<lb/>
ermu&#x0364;det weniger, als das Umdrehen des Ra-<lb/>
des. Die Ge&#x017F;chwindigkeit in dem Hin-<lb/>
und Herdrehen des Gla&#x017F;es i&#x017F;t weit gro&#x0364;ßer,<lb/>
als die Herumdrehung der Kugel. Da end-<lb/>
lich ieder Punct, mit welchem das Glas an-<lb/>
liegt, in einer Minute 680, und ein anderer<lb/>
in eben der Zeit 340mal gerieben wird: &#x017F;o<lb/>
i&#x017F;t die Wirkung ohn&#x017F;treitig &#x017F;ehr &#x017F;chnell und<lb/>
heftig; ab&#x017F;onderlich wenn man das Ku&#x0364;ßchen<lb/>
&#x017F;traff an&#x017F;chraubt, und Kreide dazwi&#x017F;chen<lb/>
&#x017F;treuet.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 15.</head>
              <p>Wollte man die Puncte einer Ku-<lb/>
gel, vermittel&#x017F;t eines Rades, &#x017F;o oft in einer<lb/>
Minute herumdrehen: &#x017F;o wu&#x0364;rde es einem &#x017F;ehr<lb/>
&#x017F;auer werden. Wollte man aber die Mu&#x0364;he<lb/>
erleichtern: &#x017F;o mu&#x0364;ßte man etliche Ra&#x0364;der dazu<lb/>
anwenden, da immer eines das andere triebe.<lb/>
Solcherge&#x017F;talt aber wu&#x0364;rde die Zuru&#x0364;&#x017F;tung zu<lb/>
ko&#x017F;tbar werden, und zu vielen Raum ein-<lb/>
nehmen.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">B</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">§. 16.</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0049] von der Electricitaͤt. wird, wenn man das Kuͤßchen daran ſchraubt. Das Niederſtoſſen des Trittes ermuͤdet weniger, als das Umdrehen des Ra- des. Die Geſchwindigkeit in dem Hin- und Herdrehen des Glaſes iſt weit groͤßer, als die Herumdrehung der Kugel. Da end- lich ieder Punct, mit welchem das Glas an- liegt, in einer Minute 680, und ein anderer in eben der Zeit 340mal gerieben wird: ſo iſt die Wirkung ohnſtreitig ſehr ſchnell und heftig; abſonderlich wenn man das Kuͤßchen ſtraff anſchraubt, und Kreide dazwiſchen ſtreuet. §. 15. Wollte man die Puncte einer Ku- gel, vermittelſt eines Rades, ſo oft in einer Minute herumdrehen: ſo wuͤrde es einem ſehr ſauer werden. Wollte man aber die Muͤhe erleichtern: ſo muͤßte man etliche Raͤder dazu anwenden, da immer eines das andere triebe. Solchergeſtalt aber wuͤrde die Zuruͤſtung zu koſtbar werden, und zu vielen Raum ein- nehmen. §. 16. B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/49
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/49>, abgerufen am 10.12.2019.