Am Dienstag, dem 19. November 2019, finden von 9 bis 14 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern statt. Bitte beachten Sie, dass die DTA-Seiten in dieser Zeit nicht erreichbar sein werden.
Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite
Der historische Theil


Das VII Hauptstück.
Das
Licht der electrischen Körper.
§. 55.

Wenn das Glas, oder die gläserne Kugel
voll Luft ist, und an dem Küßchen der
Maschine gerieben wird: so erscheinet an dem
Orte, wo das Küßchen anliegt, an der äuser-
lichen Fläche der Kugel ein Licht. Legt man
an statt des Küßchens die Hand an das Glas,
oder die Kugel: so zeiget sich das Licht gleich-
falls an dem Orte, wo das Glas oder die
Kugel berühret wird.

§. 56.

An den Ecken und Spitzen der Kör-
per, als eines Degens, einer Brodtrinde, ei-
ner Brodtschnitte, fahren von selbst in der Zeit,
da sie electrisiret werden, leuchtende Strah-
len nach geraden Linien heraus, die sich immer
weiter von einander entfernen, je länger sie
werden.

Steckt
Der hiſtoriſche Theil


Das VII Hauptſtuͤck.
Das
Licht der electriſchen Koͤrper.
§. 55.

Wenn das Glas, oder die glaͤſerne Kugel
voll Luft iſt, und an dem Kuͤßchen der
Maſchine gerieben wird: ſo erſcheinet an dem
Orte, wo das Kuͤßchen anliegt, an der aͤuſer-
lichen Flaͤche der Kugel ein Licht. Legt man
an ſtatt des Kuͤßchens die Hand an das Glas,
oder die Kugel: ſo zeiget ſich das Licht gleich-
falls an dem Orte, wo das Glas oder die
Kugel beruͤhret wird.

§. 56.

An den Ecken und Spitzen der Koͤr-
per, als eines Degens, einer Brodtrinde, ei-
ner Brodtſchnitte, fahren von ſelbſt in der Zeit,
da ſie electriſiret werden, leuchtende Strah-
len nach geraden Linien heraus, die ſich immer
weiter von einander entfernen, je laͤnger ſie
werden.

Steckt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0076" n="44"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der hi&#x017F;tori&#x017F;che Theil</hi> </fw><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#aq">VII</hi> Haupt&#x017F;tu&#x0364;ck.</hi><lb/>
Das<lb/><hi rendition="#b">Licht der electri&#x017F;chen Ko&#x0364;rper.</hi></head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 55.</head><lb/>
              <p><hi rendition="#in">W</hi>enn das Glas, oder die gla&#x0364;&#x017F;erne Kugel<lb/>
voll Luft i&#x017F;t, und an dem Ku&#x0364;ßchen der<lb/>
Ma&#x017F;chine gerieben wird: &#x017F;o er&#x017F;cheinet an dem<lb/>
Orte, wo das Ku&#x0364;ßchen anliegt, an der a&#x0364;u&#x017F;er-<lb/>
lichen Fla&#x0364;che der Kugel ein Licht. Legt man<lb/>
an &#x017F;tatt des Ku&#x0364;ßchens die Hand an das Glas,<lb/>
oder die Kugel: &#x017F;o zeiget &#x017F;ich das Licht gleich-<lb/>
falls an dem Orte, wo das Glas oder die<lb/>
Kugel beru&#x0364;hret wird.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 56.</head>
              <p>An den Ecken und Spitzen der Ko&#x0364;r-<lb/>
per, als eines Degens, einer Brodtrinde, ei-<lb/>
ner Brodt&#x017F;chnitte, fahren von &#x017F;elb&#x017F;t in der Zeit,<lb/>
da &#x017F;ie electri&#x017F;iret werden, leuchtende Strah-<lb/>
len nach geraden Linien heraus, die &#x017F;ich immer<lb/>
weiter von einander entfernen, je la&#x0364;nger &#x017F;ie<lb/>
werden.</p><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Steckt</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0076] Der hiſtoriſche Theil Das VII Hauptſtuͤck. Das Licht der electriſchen Koͤrper. §. 55. Wenn das Glas, oder die glaͤſerne Kugel voll Luft iſt, und an dem Kuͤßchen der Maſchine gerieben wird: ſo erſcheinet an dem Orte, wo das Kuͤßchen anliegt, an der aͤuſer- lichen Flaͤche der Kugel ein Licht. Legt man an ſtatt des Kuͤßchens die Hand an das Glas, oder die Kugel: ſo zeiget ſich das Licht gleich- falls an dem Orte, wo das Glas oder die Kugel beruͤhret wird. §. 56. An den Ecken und Spitzen der Koͤr- per, als eines Degens, einer Brodtrinde, ei- ner Brodtſchnitte, fahren von ſelbſt in der Zeit, da ſie electriſiret werden, leuchtende Strah- len nach geraden Linien heraus, die ſich immer weiter von einander entfernen, je laͤnger ſie werden. Steckt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/76
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/76>, abgerufen am 15.11.2019.