Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766.

Bild:
<< vorherige Seite

dahero so leicht wurmstichig und faul werden.
Dieser einzige Umstand ist schon wichtig genug
um dergleichen Magazin anzulegen.

2. Die Einrichtung und Grösse, welche
sich zum Theil nach den Umständen eines jeden
Dorfs richten muß, fället mir hier zu weit-
läuftig zu beschreiben. Nöthig ist hier nur zu
erinnern, daß bevor nicht ein starker Vorrath
Bauholz nach allen Gattungen desselben aufge-
sammlet worden, die Dorfschaft es sich nicht
muß in den Sinn kommen lassen, dergleichen
zu verkaufen, als welches nur nach verschiede-
nen Jahren allererst mit denen Baustämmen
aus dem Magazin geschehen kann, die am
längsten darinn gelegen haben.

VII.

Alles Brennholz, Zacken und Reisig
wird sowohl hier als bei allen anderen Ar-
ten des Holzes ohne vorher aus der Masse
etwas zu verkaufen, unter die Eigenthü-
mer nach ihren jedesmahligen Recht des
Antheils gehörig vertheilet, und kann so-
dann ein jeder das überflüßige selbst ver-
kaufen, welches zugleich ein Mittel ist, die
guten Haußhälter zur Sparsamkeit bei der
Feuerung zu ermuntern, um nur jährlich
viel Holz versilbern zu können.

Anmer-
K 2

dahero ſo leicht wurmſtichig und faul werden.
Dieſer einzige Umſtand iſt ſchon wichtig genug
um dergleichen Magazin anzulegen.

2. Die Einrichtung und Groͤſſe, welche
ſich zum Theil nach den Umſtaͤnden eines jeden
Dorfs richten muß, faͤllet mir hier zu weit-
laͤuftig zu beſchreiben. Noͤthig iſt hier nur zu
erinnern, daß bevor nicht ein ſtarker Vorrath
Bauholz nach allen Gattungen deſſelben aufge-
ſammlet worden, die Dorfſchaft es ſich nicht
muß in den Sinn kommen laſſen, dergleichen
zu verkaufen, als welches nur nach verſchiede-
nen Jahren allererſt mit denen Bauſtaͤmmen
aus dem Magazin geſchehen kann, die am
laͤngſten darinn gelegen haben.

VII.

Alles Brennholz, Zacken und Reiſig
wird ſowohl hier als bei allen anderen Ar-
ten des Holzes ohne vorher aus der Maſſe
etwas zu verkaufen, unter die Eigenthuͤ-
mer nach ihren jedesmahligen Recht des
Antheils gehoͤrig vertheilet, und kann ſo-
dann ein jeder das uͤberfluͤßige ſelbſt ver-
kaufen, welches zugleich ein Mittel iſt, die
guten Haußhaͤlter zur Sparſamkeit bei der
Feuerung zu ermuntern, um nur jaͤhrlich
viel Holz verſilbern zu koͤnnen.

Anmer-
K 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0165" n="147"/>
dahero &#x017F;o leicht wurm&#x017F;tichig und faul werden.<lb/>
Die&#x017F;er einzige Um&#x017F;tand i&#x017F;t &#x017F;chon wichtig genug<lb/>
um dergleichen Magazin anzulegen.</p><lb/>
              <p>2. Die Einrichtung und Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, welche<lb/>
&#x017F;ich zum Theil nach den Um&#x017F;ta&#x0364;nden eines jeden<lb/>
Dorfs richten muß, fa&#x0364;llet mir hier zu weit-<lb/>
la&#x0364;uftig zu be&#x017F;chreiben. No&#x0364;thig i&#x017F;t hier nur zu<lb/>
erinnern, daß bevor nicht ein &#x017F;tarker Vorrath<lb/>
Bauholz nach allen Gattungen de&#x017F;&#x017F;elben aufge-<lb/>
&#x017F;ammlet worden, die Dorf&#x017F;chaft es &#x017F;ich nicht<lb/>
muß in den Sinn kommen la&#x017F;&#x017F;en, dergleichen<lb/>
zu verkaufen, als welches nur nach ver&#x017F;chiede-<lb/>
nen Jahren allerer&#x017F;t mit denen Bau&#x017F;ta&#x0364;mmen<lb/>
aus dem Magazin ge&#x017F;chehen kann, die am<lb/>
la&#x0364;ng&#x017F;ten darinn gelegen haben.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#aq">VII.</hi> </head><lb/>
              <p> <hi rendition="#b">Alles Brennholz, Zacken und Rei&#x017F;ig<lb/>
wird &#x017F;owohl hier als bei allen anderen Ar-<lb/>
ten des Holzes ohne vorher aus der Ma&#x017F;&#x017F;e<lb/>
etwas zu verkaufen, unter die Eigenthu&#x0364;-<lb/>
mer nach ihren jedesmahligen Recht des<lb/>
Antheils geho&#x0364;rig vertheilet, und kann &#x017F;o-<lb/>
dann ein jeder das u&#x0364;berflu&#x0364;ßige &#x017F;elb&#x017F;t ver-<lb/>
kaufen, welches zugleich ein Mittel i&#x017F;t, die<lb/>
guten Haußha&#x0364;lter zur Spar&#x017F;amkeit bei der<lb/>
Feuerung zu ermuntern, um nur ja&#x0364;hrlich<lb/>
viel Holz ver&#x017F;ilbern zu ko&#x0364;nnen.</hi> </p><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">K 2</fw>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Anmer-</hi> </fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[147/0165] dahero ſo leicht wurmſtichig und faul werden. Dieſer einzige Umſtand iſt ſchon wichtig genug um dergleichen Magazin anzulegen. 2. Die Einrichtung und Groͤſſe, welche ſich zum Theil nach den Umſtaͤnden eines jeden Dorfs richten muß, faͤllet mir hier zu weit- laͤuftig zu beſchreiben. Noͤthig iſt hier nur zu erinnern, daß bevor nicht ein ſtarker Vorrath Bauholz nach allen Gattungen deſſelben aufge- ſammlet worden, die Dorfſchaft es ſich nicht muß in den Sinn kommen laſſen, dergleichen zu verkaufen, als welches nur nach verſchiede- nen Jahren allererſt mit denen Bauſtaͤmmen aus dem Magazin geſchehen kann, die am laͤngſten darinn gelegen haben. VII. Alles Brennholz, Zacken und Reiſig wird ſowohl hier als bei allen anderen Ar- ten des Holzes ohne vorher aus der Maſſe etwas zu verkaufen, unter die Eigenthuͤ- mer nach ihren jedesmahligen Recht des Antheils gehoͤrig vertheilet, und kann ſo- dann ein jeder das uͤberfluͤßige ſelbſt ver- kaufen, welches zugleich ein Mittel iſt, die guten Haußhaͤlter zur Sparſamkeit bei der Feuerung zu ermuntern, um nur jaͤhrlich viel Holz verſilbern zu koͤnnen. Anmer- K 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/165
Zitationshilfe: Wöllner, Johann Christoph von: Die Aufhebung der Gemeinheiten in der Marck Brandenburg. Berlin, 1766, S. 147. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woellner_aufhebung_1766/165>, abgerufen am 18.08.2019.