Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite
der Astronomie.

HI = 41° 5' 40"
KI = 36 28 0
HK = 4 37 40

PK = 2 18 50
KI = 36 28 0

Pol-Höhe PI = 38 46 50
zu Lisabon.

Die 1. Anmerckung.

87. Jn den Memoires de l' Academie Royale des
Sciences A. 1700. p.
175, woraus unser Exempel ge-
nommen/ findet ihr/ daß wegen der Refraction von
der gefundenen Pol-Höhe 1' 25" abgezogen werden/
umb die wahre Höhe zu haben. Allein hiervon sol un-
ten geredet werden.

Die 2. Anmerckung.

88. Jhr könnet auch nach dem Exempel des be-
rühmten Astronomi des Cassini durch einen grossen
Zeiger die Mittags-Höhen der Sterne und der Son-
ne auf die Art obsrviren/ die in der Optick angewie-
sen worden (§. 47 Optic.) Nach derselben haben Cassi-
nus
A.
1656. zu Bononien mit einem Zeiger
von 20 Schuhen; Ricciolus eben daselbst mit einem Zei-
ger von 66. Schuhen und der Hoch-Ehrwürdige P.
Heinrich 1705. 6. 7 und 8 zu Breßlau mit ei-
nem Zeiger von 35 Schuhen die Pol-Höhe gesuchet.
Vid. Ricciolus Geogr. Reform. lib. 7. c. 15. f. 286. &
R. P. Heinrich in Altitudine Poli sive Latitudine Geo-
graphica Vratislaviae (Nissae 1708 in 4.) part. 1. p.
5. 6. & 7. Conf. de la Hire in Tab. Astron. p. 100 &
seqq.
Nemlich weil die Sterne keinen Schatten
werfen/ so hält man das Auge an die mit dem Hori-
zont parallel gezogene Mittags-Linie/ und mercket

N 2
der Aſtronomie.

HI = 41° 5′ 40″
KI = 36 28 0
HK = 4 37 40

PK = 2 18 50
KI = 36 28 0

Pol-Hoͤhe PI = 38 46 50
zu Liſabon.

Die 1. Anmerckung.

87. Jn den Memoires de l’ Academie Royale des
Sciences A. 1700. p.
175, woraus unſer Exempel ge-
nommen/ findet ihr/ daß wegen der Refraction von
der gefundenen Pol-Hoͤhe 1′ 25″ abgezogen werden/
umb die wahre Hoͤhe zu haben. Allein hiervon ſol un-
ten geredet werden.

Die 2. Anmerckung.

88. Jhr koͤnnet auch nach dem Exempel des be-
ruͤhmten Aſtronomi des Caſſini durch einen groſſen
Zeiger die Mittags-Hoͤhen der Sterne und der Son-
ne auf die Art obſrviren/ die in der Optick angewie-
ſen worden (§. 47 Optic.) Nach derſelben haben Caſſi-
nus
A.
1656. zu Bononien mit einem Zeiger
von 20 Schuhen; Ricciolus eben daſelbſt mit einem Zei-
ger von 66. Schuhen und der Hoch-Ehrwuͤrdige P.
Heinrich 1705. 6. 7 und 8 zu Breßlau mit ei-
nem Zeiger von 35 Schuhen die Pol-Hoͤhe geſuchet.
Vid. Ricciolus Geogr. Reform. lib. 7. c. 15. f. 286. &
R. P. Heinrich in Altitudine Poli ſive Latitudine Geo-
graphica Vratislaviæ (Niſſæ 1708 in 4.) part. 1. p.
5. 6. & 7. Conf. de la Hire in Tab. Aſtron. p. 100 &
ſeqq.
Nemlich weil die Sterne keinen Schatten
werfen/ ſo haͤlt man das Auge an die mit dem Hori-
zont parallel gezogene Mittags-Linie/ und mercket

N 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0211" n="187"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der A&#x017F;tronomie.</hi> </fw><lb/>
              <p><hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">HI</hi> = 41° 5&#x2032; 40&#x2033;<lb/><hi rendition="#u"><hi rendition="#aq">KI</hi> = 36 28 0<lb/><hi rendition="#aq">HK</hi> = 4 37 40</hi><lb/><hi rendition="#aq">PK</hi> = 2 18 50<lb/><hi rendition="#u"><hi rendition="#aq">KI</hi> = 36 28 0</hi></hi><lb/>
Pol-Ho&#x0364;he <hi rendition="#aq">PI</hi> = 38 46 50<lb/>
zu Li&#x017F;abon.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 1. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>87. Jn den <hi rendition="#aq">Memoires de l&#x2019; Academie Royale des<lb/>
Sciences A. 1700. p.</hi> 175, woraus un&#x017F;er Exempel ge-<lb/>
nommen/ findet ihr/ daß wegen der Refraction von<lb/>
der gefundenen Pol-Ho&#x0364;he 1&#x2032; 25&#x2033; abgezogen werden/<lb/>
umb die wahre Ho&#x0364;he zu haben. Allein hiervon &#x017F;ol un-<lb/>
ten geredet werden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 2. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>88. Jhr ko&#x0364;nnet auch nach dem Exempel des be-<lb/>
ru&#x0364;hmten <hi rendition="#aq">A&#x017F;tronomi</hi> des <hi rendition="#aq">Ca&#x017F;&#x017F;ini</hi> durch einen gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Zeiger die Mittags-Ho&#x0364;hen der Sterne und der Son-<lb/>
ne auf die Art <hi rendition="#aq">ob&#x017F;rvir</hi>en/ die in der Optick angewie-<lb/>
&#x017F;en worden (§. 47 <hi rendition="#aq">Optic.</hi>) Nach der&#x017F;elben haben <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ca&#x017F;&#x017F;i-<lb/>
nus</hi> A.</hi> 1656. zu <hi rendition="#fr">Bononien</hi> mit einem Zeiger<lb/>
von 20 Schuhen; <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ricciolus</hi></hi> eben da&#x017F;elb&#x017F;t mit einem Zei-<lb/>
ger von 66. Schuhen und der Hoch-Ehrwu&#x0364;rdige <hi rendition="#aq">P.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Heinrich</hi> 1705. 6. 7 und 8 zu <hi rendition="#fr">Breßlau</hi> mit ei-<lb/>
nem Zeiger von 35 Schuhen die Pol-Ho&#x0364;he ge&#x017F;uchet.<lb/><hi rendition="#aq">Vid. <hi rendition="#i">Ricciolus</hi> Geogr. Reform. lib. 7. c. 15. f. 286. &amp;<lb/>
R. P. <hi rendition="#i">Heinrich</hi> in Altitudine Poli &#x017F;ive Latitudine Geo-<lb/>
graphica Vratislaviæ (Ni&#x017F;&#x017F;æ 1708 in 4.) part. 1. p.<lb/>
5. 6. &amp; 7. Conf. <hi rendition="#i">de la Hire</hi> in Tab. A&#x017F;tron. p. 100 &amp;<lb/>
&#x017F;eqq.</hi> Nemlich weil die Sterne keinen Schatten<lb/>
werfen/ &#x017F;o ha&#x0364;lt man das Auge an die mit dem Hori-<lb/>
zont parallel gezogene Mittags-Linie/ und mercket<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">N 2</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[187/0211] der Aſtronomie. HI = 41° 5′ 40″ KI = 36 28 0 HK = 4 37 40 PK = 2 18 50 KI = 36 28 0 Pol-Hoͤhe PI = 38 46 50 zu Liſabon. Die 1. Anmerckung. 87. Jn den Memoires de l’ Academie Royale des Sciences A. 1700. p. 175, woraus unſer Exempel ge- nommen/ findet ihr/ daß wegen der Refraction von der gefundenen Pol-Hoͤhe 1′ 25″ abgezogen werden/ umb die wahre Hoͤhe zu haben. Allein hiervon ſol un- ten geredet werden. Die 2. Anmerckung. 88. Jhr koͤnnet auch nach dem Exempel des be- ruͤhmten Aſtronomi des Caſſini durch einen groſſen Zeiger die Mittags-Hoͤhen der Sterne und der Son- ne auf die Art obſrviren/ die in der Optick angewie- ſen worden (§. 47 Optic.) Nach derſelben haben Caſſi- nus A. 1656. zu Bononien mit einem Zeiger von 20 Schuhen; Ricciolus eben daſelbſt mit einem Zei- ger von 66. Schuhen und der Hoch-Ehrwuͤrdige P. Heinrich 1705. 6. 7 und 8 zu Breßlau mit ei- nem Zeiger von 35 Schuhen die Pol-Hoͤhe geſuchet. Vid. Ricciolus Geogr. Reform. lib. 7. c. 15. f. 286. & R. P. Heinrich in Altitudine Poli ſive Latitudine Geo- graphica Vratislaviæ (Niſſæ 1708 in 4.) part. 1. p. 5. 6. & 7. Conf. de la Hire in Tab. Aſtron. p. 100 & ſeqq. Nemlich weil die Sterne keinen Schatten werfen/ ſo haͤlt man das Auge an die mit dem Hori- zont parallel gezogene Mittags-Linie/ und mercket N 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/211
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 187. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/211>, abgerufen am 20.01.2020.