Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

Anfangs-Gründe
in den Tabellen für E F anzeiget bey nahe
2° 33' 45".

Die 1. Anmerckung.

106. Wenn die Sonne in dem andern Qvadran-
ten ist/ so ist FC das Complement ihres Ortes zu
dem Anfange der Wage: und allso müsset ihr EC
von 180° abziehen umb die gerade Ascension zuha-
ben. Jst in C der Anfang der Wage/ und die
Sonne in E; so ist ihre gerade Ascension in F und ihr
könnet EF finden (§. 32 Trig. Sphaer.) welcher Bogen
entweder den Uberschuß ihrer geraden Ascension ü-
ber 180°/ oder das Complement zu 60° ist.

Zusatz.
Tab. II.
Fig.
8.

107. Aus eben diesen datis könnet ihr
den Winckel F finden/ den die Ecliptick in
einem gegebenen Puncte mit dem Meridia-
no
machet (§. 34. Trig. Sphaer.)

Die 2. Anmerckung.

108. Wie durch die Aufgabe selbst die Tabula
Ascenfionum Rectarum Eclipticae
ausgerechnet wird;
allso rechnet man durch den Zusatz die Tabulam An-
guli Eclipticae cum Meridiano
aus.

Die 23. Erklährung.

108. Die schiefe Ascension eines
Sternes ist der Punct des
AEquatoris,
welcher mit einem Sterne durch den
Horizont gehet. Hingegen die schiefe
Descension ist der Punct des
AEquato-
ris
mit welchem der Stern untergehet.

Die

Anfangs-Gruͤnde
in den Tabellen fuͤr E F anzeiget bey nahe
2° 33′ 45″.

Die 1. Anmerckung.

106. Wenn die Sonne in dem andern Qvadran-
ten iſt/ ſo iſt FC das Complement ihres Ortes zu
dem Anfange der Wage: und allſo muͤſſet ihr EC
von 180° abziehen umb die gerade Aſcenſion zuha-
ben. Jſt in C der Anfang der Wage/ und die
Sonne in E; ſo iſt ihre gerade Aſcenſion in F und ihr
koͤnnet EF finden (§. 32 Trig. Sphær.) welcher Bogen
entweder den Uberſchuß ihrer geraden Aſcenſion uͤ-
ber 180°/ oder das Complement zu 60° iſt.

Zuſatz.
Tab. II.
Fig.
8.

107. Aus eben dieſen datis koͤnnet ihr
den Winckel F finden/ den die Ecliptick in
einem gegebenen Puncte mit dem Meridia-
no
machet (§. 34. Trig. Sphær.)

Die 2. Anmerckung.

108. Wie durch die Aufgabe ſelbſt die Tabula
Aſcenfionum Rectarum Eclipticæ
ausgerechnet wird;
allſo rechnet man durch den Zuſatz die Tabulam An-
guli Eclipticæ cum Meridiano
aus.

Die 23. Erklaͤhrung.

108. Die ſchiefe Aſcenſion eines
Sternes iſt der Punct des
Æquatoris,
welcher mit einem Sterne durch den
Horizont gehet. Hingegen die ſchiefe
Deſcenſion iſt der Punct des
Æquato-
ris
mit welchem der Stern untergehet.

Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0220" n="196"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Anfangs-Gru&#x0364;nde</hi></fw><lb/>
in den Tabellen fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">E F</hi> anzeiget bey nahe<lb/>
2° 33&#x2032; 45&#x2033;.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 1. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>106. Wenn die Sonne in dem andern Qvadran-<lb/>
ten i&#x017F;t/ &#x017F;o i&#x017F;t <hi rendition="#aq">FC</hi> das Complement ihres Ortes zu<lb/>
dem Anfange der Wage: und all&#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;et ihr <hi rendition="#aq">EC</hi><lb/>
von 180° abziehen umb die gerade A&#x017F;cen&#x017F;ion zuha-<lb/>
ben. J&#x017F;t in <hi rendition="#aq">C</hi> der Anfang der Wage/ und die<lb/>
Sonne in <hi rendition="#aq">E;</hi> &#x017F;o i&#x017F;t ihre gerade A&#x017F;cen&#x017F;ion in <hi rendition="#aq">F</hi> und ihr<lb/>
ko&#x0364;nnet <hi rendition="#aq">EF</hi> finden (§. 32 <hi rendition="#aq">Trig. Sphær.</hi>) welcher Bogen<lb/>
entweder den Uber&#x017F;chuß ihrer geraden A&#x017F;cen&#x017F;ion u&#x0364;-<lb/>
ber 180°/ oder das Complement zu 60° i&#x017F;t.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <note place="left"><hi rendition="#aq">Tab. II.<lb/>
Fig.</hi> 8.</note>
              <p>107. Aus eben die&#x017F;en <hi rendition="#aq">datis</hi> ko&#x0364;nnet ihr<lb/>
den Winckel <hi rendition="#aq">F</hi> finden/ den die Ecliptick in<lb/>
einem gegebenen Puncte mit dem <hi rendition="#aq">Meridia-<lb/>
no</hi> machet (§. 34. <hi rendition="#aq">Trig. Sphær.</hi>)</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 2. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>108. Wie durch die Aufgabe &#x017F;elb&#x017F;t die <hi rendition="#aq">Tabula<lb/>
A&#x017F;cenfionum Rectarum Eclipticæ</hi> ausgerechnet wird;<lb/>
all&#x017F;o rechnet man durch den Zu&#x017F;atz die <hi rendition="#aq">Tabulam An-<lb/>
guli Eclipticæ cum Meridiano</hi> aus.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 23. Erkla&#x0364;hrung.</hi> </head><lb/>
            <p>108. <hi rendition="#fr">Die &#x017F;chiefe A&#x017F;cen&#x017F;ion eines<lb/>
Sternes i&#x017F;t der Punct des</hi> <hi rendition="#aq">Æquatoris,</hi><lb/><hi rendition="#fr">welcher mit einem Sterne durch den<lb/>
Horizont gehet. Hingegen die &#x017F;chiefe<lb/>
De&#x017F;cen&#x017F;ion i&#x017F;t der Punct des</hi> <hi rendition="#aq">Æquato-<lb/>
ris</hi> <hi rendition="#fr">mit welchem der Stern untergehet.</hi></p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[196/0220] Anfangs-Gruͤnde in den Tabellen fuͤr E F anzeiget bey nahe 2° 33′ 45″. Die 1. Anmerckung. 106. Wenn die Sonne in dem andern Qvadran- ten iſt/ ſo iſt FC das Complement ihres Ortes zu dem Anfange der Wage: und allſo muͤſſet ihr EC von 180° abziehen umb die gerade Aſcenſion zuha- ben. Jſt in C der Anfang der Wage/ und die Sonne in E; ſo iſt ihre gerade Aſcenſion in F und ihr koͤnnet EF finden (§. 32 Trig. Sphær.) welcher Bogen entweder den Uberſchuß ihrer geraden Aſcenſion uͤ- ber 180°/ oder das Complement zu 60° iſt. Zuſatz. 107. Aus eben dieſen datis koͤnnet ihr den Winckel F finden/ den die Ecliptick in einem gegebenen Puncte mit dem Meridia- no machet (§. 34. Trig. Sphær.) Die 2. Anmerckung. 108. Wie durch die Aufgabe ſelbſt die Tabula Aſcenfionum Rectarum Eclipticæ ausgerechnet wird; allſo rechnet man durch den Zuſatz die Tabulam An- guli Eclipticæ cum Meridiano aus. Die 23. Erklaͤhrung. 108. Die ſchiefe Aſcenſion eines Sternes iſt der Punct des Æquatoris, welcher mit einem Sterne durch den Horizont gehet. Hingegen die ſchiefe Deſcenſion iſt der Punct des Æquato- ris mit welchem der Stern untergehet. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/220
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 196. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/220>, abgerufen am 14.10.2019.