Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite
Anfangs-Gründe
Tab. II.Fig 9. 10.
Die 25. Erklährung.

118. Das Azimuth ist der Bogen
des Horizonts
SR oder SH/ welcher zwi-
schen dem Vertical-Circul
PS/ darinnen
die
Sonne oder ein anderer Stern sich
befindet/ und dem
Meridiano eines Or-
tes
HPR enthalten. Die Distantz aber
des Punctes/ da die
Sonne aufgehet/
oder untergehet
SO von dem wahren
Morgen oder Abend
O/ wird AMPLI-
TUDO ORTIVA
oder OCCIDUA ge-
nennet.

Zusatz.

119. Daher findet ihr/ daß die Azimu-
thal-Qvadranten/ mit welchen man das A-
zimuth observiret/ gewöhnliche Astronomi-
sche Qvadranten sind/ die auf einem Hori-
zontal-gesetzten Circul/ welcher den Hori-
zont vorstellet/ Vertical aufgerichtet sind und
sich umb seinen Mittel-Punct herumb be-
wegen lassen. Denn weil ihr die Mittags-
Linie auf eurem Horizontal-Circul habet/ so
schneidet sich das Azimuth ab/ wenn ihr den
Qvadranten in den Vertical-Circul ver-
schiebet/ darinnen die Sonne oder der Stern
ist.

Die 15. Aufgabe.
Tab. II.
Fig.
9. 10.

120. Aus der gegebenen Declination
der
Sonne DS und der Höhe des AEqua-
toris,
ihre Amplitudinem Ortivam S O
und ihr Azimuth HS zu finden.

Auf-
Anfangs-Gruͤnde
Tab. II.Fig 9. 10.
Die 25. Erklaͤhrung.

118. Das Azimuth iſt der Bogen
des Horizonts
SR oder SH/ welcher zwi-
ſchen dem Vertical-Circul
PS/ darinnen
die
Sonne oder ein anderer Stern ſich
befindet/ und dem
Meridiano eines Or-
tes
HPR enthalten. Die Diſtantz aber
des Punctes/ da die
Sonne aufgehet/
oder untergehet
SO von dem wahren
Morgen oder Abend
O/ wird AMPLI-
TUDO ORTIVA
oder OCCIDUA ge-
nennet.

Zuſatz.

119. Daher findet ihr/ daß die Azimu-
thal-Qvadranten/ mit welchen man das A-
zimuth obſerviret/ gewoͤhnliche Aſtronomi-
ſche Qvadranten ſind/ die auf einem Hori-
zontal-geſetzten Circul/ welcher den Hori-
zont vorſtellet/ Vertical aufgerichtet ſind und
ſich umb ſeinen Mittel-Punct herumb be-
wegen laſſen. Denn weil ihr die Mittags-
Linie auf eurem Horizontal-Circul habet/ ſo
ſchneidet ſich das Azimuth ab/ wenn ihr den
Qvadranten in den Vertical-Circul ver-
ſchiebet/ darinnen die Sonne oder der Stern
iſt.

Die 15. Aufgabe.
Tab. II.
Fig.
9. 10.

120. Aus der gegebenen Declination
der
Sonne DS und der Hoͤhe des Æqua-
toris,
ihre Amplitudinem Ortivam S O
und ihr Azimuth HS zu finden.

Auf-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0228" n="204"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Anfangs-Gru&#x0364;nde</hi> </fw><lb/>
              <note place="left"><hi rendition="#aq">Tab. II.Fig</hi> 9. 10.</note>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 25. Erkla&#x0364;hrung.</hi> </head><lb/>
            <p>118. D<hi rendition="#fr">as</hi> A<hi rendition="#fr">zimuth i&#x017F;t der</hi> B<hi rendition="#fr">ogen<lb/>
des Horizonts</hi> <hi rendition="#aq">SR</hi> <hi rendition="#fr">oder</hi> <hi rendition="#aq">SH/</hi> <hi rendition="#fr">welcher zwi-<lb/>
&#x017F;chen dem Vertical-Circul</hi> <hi rendition="#aq">PS/</hi> <hi rendition="#fr">darinnen<lb/>
die</hi> S<hi rendition="#fr">onne oder ein anderer</hi> S<hi rendition="#fr">tern &#x017F;ich<lb/>
befindet/ und dem</hi> <hi rendition="#aq">Meridiano</hi> <hi rendition="#fr">eines Or-<lb/>
tes</hi> <hi rendition="#aq">HPR</hi> <hi rendition="#fr">enthalten. Die Di&#x017F;tantz aber<lb/>
des Punctes/ da die</hi> S<hi rendition="#fr">onne aufgehet/<lb/>
oder untergehet</hi> <hi rendition="#aq">SO</hi> <hi rendition="#fr">von dem wahren<lb/>
Morgen oder Abend</hi> <hi rendition="#aq">O/</hi> <hi rendition="#fr">wird</hi> <hi rendition="#aq">AMPLI-<lb/>
TUDO ORTIVA</hi> <hi rendition="#fr">oder</hi> <hi rendition="#aq">OCCIDUA</hi> <hi rendition="#fr">ge-<lb/>
nennet.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>119. Daher findet ihr/ daß die Azimu-<lb/>
thal-Qvadranten/ mit welchen man das A-<lb/>
zimuth ob&#x017F;erviret/ gewo&#x0364;hnliche A&#x017F;tronomi-<lb/>
&#x017F;che Qvadranten &#x017F;ind/ die auf einem Hori-<lb/>
zontal-ge&#x017F;etzten Circul/ welcher den Hori-<lb/>
zont vor&#x017F;tellet/ Vertical aufgerichtet &#x017F;ind und<lb/>
&#x017F;ich umb &#x017F;einen Mittel-Punct herumb be-<lb/>
wegen la&#x017F;&#x017F;en. Denn weil ihr die Mittags-<lb/>
Linie auf eurem Horizontal-Circul habet/ &#x017F;o<lb/>
&#x017F;chneidet &#x017F;ich das Azimuth ab/ wenn ihr den<lb/>
Qvadranten in den Vertical-Circul ver-<lb/>
&#x017F;chiebet/ darinnen die Sonne oder der Stern<lb/>
i&#x017F;t.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 15. Aufgabe.</hi> </head><lb/>
            <note place="left"><hi rendition="#aq">Tab. II.<lb/>
Fig.</hi> 9. 10.</note>
            <p>120. <hi rendition="#fr">Aus der gegebenen Declination<lb/>
der</hi> S<hi rendition="#fr">onne</hi> <hi rendition="#aq">DS</hi> <hi rendition="#fr">und der Ho&#x0364;he des</hi> <hi rendition="#aq">Æqua-<lb/>
toris,</hi> <hi rendition="#fr">ihre</hi> <hi rendition="#aq">Amplitudinem Ortivam S O</hi><lb/><hi rendition="#fr">und ihr</hi> A<hi rendition="#fr">zimuth</hi> <hi rendition="#aq">HS</hi> <hi rendition="#fr">zu finden.</hi></p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Auf-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[204/0228] Anfangs-Gruͤnde Die 25. Erklaͤhrung. 118. Das Azimuth iſt der Bogen des Horizonts SR oder SH/ welcher zwi- ſchen dem Vertical-Circul PS/ darinnen die Sonne oder ein anderer Stern ſich befindet/ und dem Meridiano eines Or- tes HPR enthalten. Die Diſtantz aber des Punctes/ da die Sonne aufgehet/ oder untergehet SO von dem wahren Morgen oder Abend O/ wird AMPLI- TUDO ORTIVA oder OCCIDUA ge- nennet. Zuſatz. 119. Daher findet ihr/ daß die Azimu- thal-Qvadranten/ mit welchen man das A- zimuth obſerviret/ gewoͤhnliche Aſtronomi- ſche Qvadranten ſind/ die auf einem Hori- zontal-geſetzten Circul/ welcher den Hori- zont vorſtellet/ Vertical aufgerichtet ſind und ſich umb ſeinen Mittel-Punct herumb be- wegen laſſen. Denn weil ihr die Mittags- Linie auf eurem Horizontal-Circul habet/ ſo ſchneidet ſich das Azimuth ab/ wenn ihr den Qvadranten in den Vertical-Circul ver- ſchiebet/ darinnen die Sonne oder der Stern iſt. Die 15. Aufgabe. 120. Aus der gegebenen Declination der Sonne DS und der Hoͤhe des Æqua- toris, ihre Amplitudinem Ortivam S O und ihr Azimuth HS zu finden. Auf-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/228
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 204. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/228>, abgerufen am 13.10.2019.