Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Astronomie.
vor/ weil sie gnauer als diese zu observiren sind (§.
409). Man wehlet aber am liebsten Herbst-AEqui-
noctia
zu dieser Rechnung aus/ weil im Frühlinge
wegen der vielen Dünste in der Luft die Refraction
die Observation unrichtig machen kan/ und zwar sol-
che/ die in den Mittag fallen/ weil sie am allerbe-
sten observiret werden können.

Zusatz.

416. Wenn ihr die Grösse des gantzen
Sonnen-Jahres wisset/ könnet ihr auch fin-
den/ wie viel die Sonne in einem gemeinen
Jahre von 365 Tagen/ in einem Tage/ in ei-
ner Stunde/ in einer Minute u. s. w. von
der Ecliptick durchläuft (§. 107 Arithm.)
und folgends die Tabulas mediorum mo-
tuum Solis
ausrechnen.

Die 3. Anmerckung.

417. Wenn die Sonne in der Ecliptick einmal so
geschwinde fort gienge als das andere/ so köntet ihr
entweder durch die Regel Detri oder aus den Ta-
bulis mediorum motuum
auf einen jeden Tag und
eine jede Stunde ihren Ort in der Ccliptick finden:
allein so habt ihr gehöret/ daß ihre Bewegung un-
gleich scheinet (§. 386). Derowegen muß man un-
tersuchen/ wie man diese Ungleichheit berechnen
könne.

Der 8. Lehrsatz.

418. Die Erde und alle übrigenTab. VII.
Fig.
36.

Haupt-Planeten als / Jupiter/ / und
bewegen sich in einer
Ellipsi umb die
Sonne/ welche in ihrem einen Brenn-
Puncte
A lieget/ und zwar dergestalt/

daß
A a 2

der Aſtronomie.
vor/ weil ſie gnauer als dieſe zu obſerviren ſind (§.
409). Man wehlet aber am liebſten Herbſt-Æqui-
noctia
zu dieſer Rechnung aus/ weil im Fruͤhlinge
wegen der vielen Duͤnſte in der Luft die Refraction
die Obſervation unrichtig machen kan/ und zwar ſol-
che/ die in den Mittag fallen/ weil ſie am allerbe-
ſten obſerviret werden koͤnnen.

Zuſatz.

416. Wenn ihr die Groͤſſe des gantzen
Sonnen-Jahres wiſſet/ koͤnnet ihr auch fin-
den/ wie viel die Sonne in einem gemeinen
Jahre von 365 Tagen/ in einem Tage/ in ei-
ner Stunde/ in einer Minute u. ſ. w. von
der Ecliptick durchlaͤuft (§. 107 Arithm.)
und folgends die Tabulas mediorum mo-
tuum Solis
ausrechnen.

Die 3. Anmerckung.

417. Wenn die Sonne in der Ecliptick einmal ſo
geſchwinde fort gienge als das andere/ ſo koͤntet ihr
entweder durch die Regel Detri oder aus den Ta-
bulis mediorum motuum
auf einen jeden Tag und
eine jede Stunde ihren Ort in der Ccliptick finden:
allein ſo habt ihr gehoͤret/ daß ihre Bewegung un-
gleich ſcheinet (§. 386). Derowegen muß man un-
terſuchen/ wie man dieſe Ungleichheit berechnen
koͤnne.

Der 8. Lehrſatz.

418. Die Erde und alle uͤbrigenTab. VII.
Fig.
36.

Haupt-Planeten als ♄/ ♃/ ♂/ ♀ und ☿
bewegen ſich in einer
Ellipſi umb die
Sonne/ welche in ihrem einen Brenn-
Puncte
A lieget/ und zwar dergeſtalt/

daß
A a 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0387" n="363"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der A&#x017F;tronomie.</hi></fw><lb/>
vor/ weil &#x017F;ie gnauer als die&#x017F;e zu ob&#x017F;erviren &#x017F;ind (§.<lb/>
409). Man wehlet aber am lieb&#x017F;ten Herb&#x017F;t-<hi rendition="#aq">Æqui-<lb/>
noctia</hi> zu die&#x017F;er Rechnung aus/ weil im Fru&#x0364;hlinge<lb/>
wegen der vielen Du&#x0364;n&#x017F;te in der Luft die Refraction<lb/>
die Ob&#x017F;ervation unrichtig machen kan/ und zwar &#x017F;ol-<lb/>
che/ die in den Mittag fallen/ weil &#x017F;ie am allerbe-<lb/>
&#x017F;ten ob&#x017F;erviret werden ko&#x0364;nnen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>416. Wenn ihr die Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e des gantzen<lb/>
Sonnen-Jahres wi&#x017F;&#x017F;et/ ko&#x0364;nnet ihr auch fin-<lb/>
den/ wie viel die Sonne in einem gemeinen<lb/>
Jahre von 365 Tagen/ in einem Tage/ in ei-<lb/>
ner Stunde/ in einer Minute u. &#x017F;. w. von<lb/>
der Ecliptick durchla&#x0364;uft (§. 107 <hi rendition="#aq">Arithm.</hi>)<lb/>
und folgends die <hi rendition="#aq">Tabulas mediorum mo-<lb/>
tuum Solis</hi> ausrechnen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 3. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>417. Wenn die Sonne in der Ecliptick einmal &#x017F;o<lb/>
ge&#x017F;chwinde fort gienge als das andere/ &#x017F;o ko&#x0364;ntet ihr<lb/>
entweder durch die Regel Detri oder aus den <hi rendition="#aq">Ta-<lb/>
bulis mediorum motuum</hi> auf einen jeden Tag und<lb/>
eine jede Stunde ihren Ort in der Ccliptick finden:<lb/>
allein &#x017F;o habt ihr geho&#x0364;ret/ daß ihre Bewegung un-<lb/>
gleich &#x017F;cheinet (§. 386). Derowegen muß man un-<lb/>
ter&#x017F;uchen/ wie man die&#x017F;e Ungleichheit berechnen<lb/>
ko&#x0364;nne.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Der 8. Lehr&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
            <p>418. <hi rendition="#fr">Die Erde und alle u&#x0364;brigen</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Tab. VII.<lb/>
Fig.</hi> 36.</note><lb/><hi rendition="#fr">Haupt-Planeten als &#x2644;/ &#x2643;/ &#x2642;/ &#x2640; und &#x263F;<lb/>
bewegen &#x017F;ich in einer</hi> <hi rendition="#aq">Ellip&#x017F;i</hi> <hi rendition="#fr">umb die<lb/>
Sonne/ welche in ihrem einen Brenn-<lb/>
Puncte</hi> <hi rendition="#aq">A</hi> <hi rendition="#fr">lieget/ und zwar derge&#x017F;talt/</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A a 2</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">daß</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[363/0387] der Aſtronomie. vor/ weil ſie gnauer als dieſe zu obſerviren ſind (§. 409). Man wehlet aber am liebſten Herbſt-Æqui- noctia zu dieſer Rechnung aus/ weil im Fruͤhlinge wegen der vielen Duͤnſte in der Luft die Refraction die Obſervation unrichtig machen kan/ und zwar ſol- che/ die in den Mittag fallen/ weil ſie am allerbe- ſten obſerviret werden koͤnnen. Zuſatz. 416. Wenn ihr die Groͤſſe des gantzen Sonnen-Jahres wiſſet/ koͤnnet ihr auch fin- den/ wie viel die Sonne in einem gemeinen Jahre von 365 Tagen/ in einem Tage/ in ei- ner Stunde/ in einer Minute u. ſ. w. von der Ecliptick durchlaͤuft (§. 107 Arithm.) und folgends die Tabulas mediorum mo- tuum Solis ausrechnen. Die 3. Anmerckung. 417. Wenn die Sonne in der Ecliptick einmal ſo geſchwinde fort gienge als das andere/ ſo koͤntet ihr entweder durch die Regel Detri oder aus den Ta- bulis mediorum motuum auf einen jeden Tag und eine jede Stunde ihren Ort in der Ccliptick finden: allein ſo habt ihr gehoͤret/ daß ihre Bewegung un- gleich ſcheinet (§. 386). Derowegen muß man un- terſuchen/ wie man dieſe Ungleichheit berechnen koͤnne. Der 8. Lehrſatz. 418. Die Erde und alle uͤbrigen Haupt-Planeten als ♄/ ♃/ ♂/ ♀ und ☿ bewegen ſich in einer Ellipſi umb die Sonne/ welche in ihrem einen Brenn- Puncte A lieget/ und zwar dergeſtalt/ daß Tab. VII. Fig. 36. A a 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/387
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 363. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/387>, abgerufen am 21.10.2019.