Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Astronomie.
Punct sich einbildet/ darinnen die Sonne ist/ in E den
andern Brenn-Punct.

Die 3. Anmerckung.

472. Man erwehlet aber solche Observationen/
da der Planete der Sonne entgegen gesetzt ist/ weil er
zu solcher Zeit aus der Sonne und von der Erde in
einem Orte des Thier-Kreises gesehen wird/ und da-
her die Ungleichheit der Bewegunng aufhöret/ die von
der Bewegung der Erde umb die Sonne herrühret.

Der 1. Zusatz.

473. Weil man heute zutage die Zusam-
menkünfte der Sun mit dem und der obser-
viren kan/ und man nicht alte Observationen
vonnöthen hat/ wenn der Ort des Aphelii
und die Eccentricität gesucht werden sol/
auch keine Observationen beqvemer sind als
die Zusammenkünfte der und des mit der
Sonne; so könnet ihr auf gleiche Art so wol
das Aphelium als die Eccentricität dieser
beyden Planeten finden.

Der 2. Zusatz.

474. Wenn alte und neue Observatio-
nen miteinander verglichen werden; so erken-
net man/ daß das Aphelium Jupiter und
beweglich sey.

Die 4. Anmerckung.

475. Doch da die Bewegung überaus langsam
ist/ und man in der Auflösung gegenwärtiger Aufga-
be solche Observationen annimmet/ die nicht gar zu
weit voneinander entfernet; so hat man ohne einen
mercklichen Jrrthum daher zu besorgen setzen können/
als wenn es unbeweglich von der ersten biß zu der drit-
ten Observation gewesen wäre.

Die

der Aſtronomie.
Punct ſich einbildet/ darinnen die Sonne iſt/ in E den
andern Brenn-Punct.

Die 3. Anmerckung.

472. Man erwehlet aber ſolche Obſervationen/
da der Planete der Sonne entgegen geſetzt iſt/ weil er
zu ſolcher Zeit aus der Sonne und von der Erde in
einem Orte des Thier-Kreiſes geſehen wird/ und da-
her die Ungleichheit der Bewegunng aufhoͤret/ die von
der Bewegung der Erde umb die Sonne herruͤhret.

Der 1. Zuſatz.

473. Weil man heute zutage die Zuſam-
menkuͤnfte der ☉ mit dem ☿ und der ♀ obſer-
viren kan/ und man nicht alte Obſervationen
vonnoͤthen hat/ wenn der Ort des Aphelii
und die Eccentricitaͤt geſucht werden ſol/
auch keine Obſervationen beqvemer ſind als
die Zuſammenkuͤnfte der ♀ und des ☿ mit der
Sonne; ſo koͤnnet ihr auf gleiche Art ſo wol
das Aphelium als die Eccentricitaͤt dieſer
beyden Planeten finden.

Der 2. Zuſatz.

474. Wenn alte und neue Obſervatio-
nen miteinander verglichen werden; ſo erken-
net man/ daß das Aphelium ♄ ♃ ♂ ♀ und ☿
beweglich ſey.

Die 4. Anmerckung.

475. Doch da die Bewegung uͤberaus langſam
iſt/ und man in der Aufloͤſung gegenwaͤrtiger Aufga-
be ſolche Obſervationen annimmet/ die nicht gar zu
weit voneinander entfernet; ſo hat man ohne einen
mercklichen Jrrthum daher zu beſorgen ſetzen koͤnnen/
als wenn es unbeweglich von der erſten biß zu der drit-
ten Obſervation geweſen waͤre.

Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0413" n="389"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der A&#x017F;tronomie.</hi></fw><lb/>
Punct &#x017F;ich einbildet/ darinnen die Sonne i&#x017F;t/ in <hi rendition="#aq">E</hi> den<lb/>
andern Brenn-Punct.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 3. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>472. Man erwehlet aber &#x017F;olche Ob&#x017F;ervationen/<lb/>
da der Planete der Sonne entgegen ge&#x017F;etzt i&#x017F;t/ weil er<lb/>
zu &#x017F;olcher Zeit aus der Sonne und von der Erde in<lb/>
einem Orte des Thier-Krei&#x017F;es ge&#x017F;ehen wird/ und da-<lb/>
her die Ungleichheit der Bewegunng aufho&#x0364;ret/ die von<lb/>
der Bewegung der Erde umb die Sonne herru&#x0364;hret.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 1. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>473. Weil man heute zutage die Zu&#x017F;am-<lb/>
menku&#x0364;nfte der &#x2609; mit dem &#x263F; und der &#x2640; ob&#x017F;er-<lb/>
viren kan/ und man nicht alte Ob&#x017F;ervationen<lb/>
vonno&#x0364;then hat/ wenn der Ort des <hi rendition="#aq">Aphelii</hi><lb/>
und die Eccentricita&#x0364;t ge&#x017F;ucht werden &#x017F;ol/<lb/>
auch keine Ob&#x017F;ervationen beqvemer &#x017F;ind als<lb/>
die Zu&#x017F;ammenku&#x0364;nfte der &#x2640; und des &#x263F; mit der<lb/>
Sonne; &#x017F;o ko&#x0364;nnet ihr auf gleiche Art &#x017F;o wol<lb/>
das <hi rendition="#aq">Aphelium</hi> als die Eccentricita&#x0364;t die&#x017F;er<lb/>
beyden Planeten finden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 2. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>474. Wenn alte und neue Ob&#x017F;ervatio-<lb/>
nen miteinander verglichen werden; &#x017F;o erken-<lb/>
net man/ daß das <hi rendition="#aq">Aphelium</hi> &#x2644; &#x2643; &#x2642; &#x2640; und &#x263F;<lb/>
beweglich &#x017F;ey.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 4. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>475. Doch da die Bewegung u&#x0364;beraus lang&#x017F;am<lb/>
i&#x017F;t/ und man in der Auflo&#x0364;&#x017F;ung gegenwa&#x0364;rtiger Aufga-<lb/>
be &#x017F;olche Ob&#x017F;ervationen annimmet/ die nicht gar zu<lb/>
weit voneinander entfernet; &#x017F;o hat man ohne einen<lb/>
mercklichen Jrrthum daher zu be&#x017F;orgen &#x017F;etzen ko&#x0364;nnen/<lb/>
als wenn es unbeweglich von der er&#x017F;ten biß zu der drit-<lb/>
ten Ob&#x017F;ervation gewe&#x017F;en wa&#x0364;re.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[389/0413] der Aſtronomie. Punct ſich einbildet/ darinnen die Sonne iſt/ in E den andern Brenn-Punct. Die 3. Anmerckung. 472. Man erwehlet aber ſolche Obſervationen/ da der Planete der Sonne entgegen geſetzt iſt/ weil er zu ſolcher Zeit aus der Sonne und von der Erde in einem Orte des Thier-Kreiſes geſehen wird/ und da- her die Ungleichheit der Bewegunng aufhoͤret/ die von der Bewegung der Erde umb die Sonne herruͤhret. Der 1. Zuſatz. 473. Weil man heute zutage die Zuſam- menkuͤnfte der ☉ mit dem ☿ und der ♀ obſer- viren kan/ und man nicht alte Obſervationen vonnoͤthen hat/ wenn der Ort des Aphelii und die Eccentricitaͤt geſucht werden ſol/ auch keine Obſervationen beqvemer ſind als die Zuſammenkuͤnfte der ♀ und des ☿ mit der Sonne; ſo koͤnnet ihr auf gleiche Art ſo wol das Aphelium als die Eccentricitaͤt dieſer beyden Planeten finden. Der 2. Zuſatz. 474. Wenn alte und neue Obſervatio- nen miteinander verglichen werden; ſo erken- net man/ daß das Aphelium ♄ ♃ ♂ ♀ und ☿ beweglich ſey. Die 4. Anmerckung. 475. Doch da die Bewegung uͤberaus langſam iſt/ und man in der Aufloͤſung gegenwaͤrtiger Aufga- be ſolche Obſervationen annimmet/ die nicht gar zu weit voneinander entfernet; ſo hat man ohne einen mercklichen Jrrthum daher zu beſorgen ſetzen koͤnnen/ als wenn es unbeweglich von der erſten biß zu der drit- ten Obſervation geweſen waͤre. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/413
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 389. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/413>, abgerufen am 20.10.2019.