Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Astronomie.
wincklichten Triangel BAC auch die Seite
AB bekandt ist als die unveränderte Eccen-
tricität des Mondens; könnet ihr die verän-
derliche AC (§ 34 Trigon.) finden.

Z. E. Es sey BAC 36°/ AB 4362.

Log. Sin. Tot. 100000000

Log. AB 36396856

Log. Sin. ABC 99079576



Log. AC 135476432/ welchem
in Tabellen zu kommen 3529.

Die 31. Erklährung.

538. Die Monatlichen ScrupelTab. VII.
Fig.
40.

der Länge sind der Werth des grösten
Trianguli AEquatorii ZOB oder BNZ/
welches auf der Monatlichen Eccentri-
cität aufgerichtet wird/ in solchen Thei-
len/ dergleichen das allergröste 60
hat/ wenn nemlich der
Punct B in E
fället.

Anmerckung.

539. Verlängert BC biß an die Mond-Bahn in
O und N. Ziehet BZ mit CA parallel/ und aus O
und N die Linien OZ und NZ/ so hält der Triangel
BOZ oder BNZ die monatliche Scrupel der Länge in
sich für denjenigen Monat/ da die Distantz der Son-
ne von dem Apogaeo des Mondens der Winckel D
AH
ist.

Zusatz.

540. Derowegen könnet ihr die monatli-

chen
D d 3

der Aſtronomie.
wincklichten Triangel BAC auch die Seite
AB bekandt iſt als die unveraͤnderte Eccen-
tricitaͤt des Mondens; koͤnnet ihr die veraͤn-
derliche AC (§ 34 Trigon.) finden.

Z. E. Es ſey BAC 36°/ AB 4362.

Log. Sin. Tot. 100000000

Log. AB 36396856

Log. Sin. ABC 99079576



Log. AC 135476432/ welchem
in Tabellen zu kommen 3529.

Die 31. Erklaͤhrung.

538. Die Monatlichen ScrupelTab. VII.
Fig.
40.

der Laͤnge ſind der Werth des groͤſten
Trianguli Æquatorii ZOB oder BNZ/
welches auf der Monatlichen Eccentri-
citaͤt aufgerichtet wird/ in ſolchen Thei-
len/ dergleichen das allergroͤſte 60
hat/ wenn nemlich der
Punct B in E
faͤllet.

Anmerckung.

539. Verlaͤngert BC biß an die Mond-Bahn in
O und N. Ziehet BZ mit CA parallel/ und aus O
und N die Linien OZ und NZ/ ſo haͤlt der Triangel
BOZ oder BNZ die monatliche Scrupel der Laͤnge in
ſich fuͤr denjenigen Monat/ da die Diſtantz der Son-
ne von dem Apogæo des Mondens der Winckel D
AH
iſt.

Zuſatz.

540. Derowegen koͤnnet ihr die monatli-

chen
D d 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0437" n="413"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der A&#x017F;tronomie.</hi></fw><lb/>
wincklichten Triangel <hi rendition="#aq">BAC</hi> auch die Seite<lb/><hi rendition="#aq">AB</hi> bekandt i&#x017F;t als die unvera&#x0364;nderte Eccen-<lb/>
tricita&#x0364;t des Mondens; ko&#x0364;nnet ihr die vera&#x0364;n-<lb/>
derliche <hi rendition="#aq">AC (§ 34 Trigon.)</hi> finden.</p><lb/>
              <p>Z. E. Es &#x017F;ey <hi rendition="#aq">BAC 36°/ AB</hi> 4362.</p><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">Log. Sin. Tot.</hi> 100000000</p><lb/>
              <p> <hi rendition="#aq">Log. AB</hi> <hi rendition="#et">36396856</hi> </p><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">Log. Sin. ABC</hi> 99079576</p><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
              <p><hi rendition="#aq">Log. AC</hi><hi rendition="#et">135476432/ welchem</hi><lb/>
in Tabellen zu kommen 3529.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 31. Erkla&#x0364;hrung.</hi> </head><lb/>
            <p>538. <hi rendition="#fr">Die Monatlichen Scrupel</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Tab. VII.<lb/>
Fig.</hi> 40.</note><lb/><hi rendition="#fr">der La&#x0364;nge &#x017F;ind der Werth des gro&#x0364;&#x017F;ten</hi><lb/><hi rendition="#aq">Trianguli Æquatorii <hi rendition="#g">ZOB</hi></hi> <hi rendition="#fr">oder</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">BNZ</hi></hi>/<lb/><hi rendition="#fr">welches auf der Monatlichen Eccentri-<lb/>
cita&#x0364;t aufgerichtet wird/ in &#x017F;olchen Thei-<lb/>
len/ dergleichen das allergro&#x0364;&#x017F;te 60<lb/>
hat/ wenn nemlich der</hi> P<hi rendition="#fr">unct</hi> <hi rendition="#aq">B</hi> <hi rendition="#fr">in</hi> <hi rendition="#aq">E</hi><lb/><hi rendition="#fr">fa&#x0364;llet.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>539. Verla&#x0364;ngert <hi rendition="#aq">BC</hi> biß an die Mond-Bahn in<lb/><hi rendition="#aq">O</hi> und <hi rendition="#aq">N.</hi> Ziehet <hi rendition="#aq">BZ</hi> mit <hi rendition="#aq">CA</hi> parallel/ und aus <hi rendition="#aq">O</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">N</hi> die Linien <hi rendition="#aq">OZ</hi> und <hi rendition="#aq">NZ</hi>/ &#x017F;o ha&#x0364;lt der Triangel<lb/><hi rendition="#aq">BOZ</hi> oder <hi rendition="#aq">BNZ</hi> die monatliche Scrupel der La&#x0364;nge in<lb/>
&#x017F;ich fu&#x0364;r denjenigen Monat/ da die Di&#x017F;tantz der Son-<lb/>
ne von dem <hi rendition="#aq">Apogæo</hi> des Mondens der Winckel <hi rendition="#aq">D<lb/>
AH</hi> i&#x017F;t.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>540. Derowegen ko&#x0364;nnet ihr die monatli-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D d 3</fw><fw place="bottom" type="catch">chen</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[413/0437] der Aſtronomie. wincklichten Triangel BAC auch die Seite AB bekandt iſt als die unveraͤnderte Eccen- tricitaͤt des Mondens; koͤnnet ihr die veraͤn- derliche AC (§ 34 Trigon.) finden. Z. E. Es ſey BAC 36°/ AB 4362. Log. Sin. Tot. 100000000 Log. AB 36396856 Log. Sin. ABC 99079576 Log. AC 135476432/ welchem in Tabellen zu kommen 3529. Die 31. Erklaͤhrung. 538. Die Monatlichen Scrupel der Laͤnge ſind der Werth des groͤſten Trianguli Æquatorii ZOB oder BNZ/ welches auf der Monatlichen Eccentri- citaͤt aufgerichtet wird/ in ſolchen Thei- len/ dergleichen das allergroͤſte 60 hat/ wenn nemlich der Punct B in E faͤllet. Tab. VII. Fig. 40. Anmerckung. 539. Verlaͤngert BC biß an die Mond-Bahn in O und N. Ziehet BZ mit CA parallel/ und aus O und N die Linien OZ und NZ/ ſo haͤlt der Triangel BOZ oder BNZ die monatliche Scrupel der Laͤnge in ſich fuͤr denjenigen Monat/ da die Diſtantz der Son- ne von dem Apogæo des Mondens der Winckel D AH iſt. Zuſatz. 540. Derowegen koͤnnet ihr die monatli- chen D d 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/437
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 413. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/437>, abgerufen am 15.10.2019.