Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Geographie.
Meilen hält. Die Königlichen Mathematici zu Pa-
ris haben unter der Direction des/ Picard, wie wol
auf eine andere Art/ die Grösse des Erd-Diameters
gesucht und dieselbe 6538594 Fratzösische Sechs-
süßige Ruthen gefunden. Vid. Traite du nivelle-
ment par Mr. Picard in Append. p.
196. Es
verhält sich aber der Pariser-Schuh zu dem Rhein-
ländischen wie 1440 zu 1390. Nach der alleine ue-
sten Ausmessung des Cassini, die er A. 1700 aus Be-
fehl des Königes wiederholet ist der Erd-Diameter
6543170.

Zusatz.

17. Also ist die gantze Fläche der Erd-Ku-
gel 9288000 Qvadrat-Meilen und der Cör-
perliche Jnhalt derselben 7987680000 Cu-
bic-Meilen (§. 221 Geom.)

Die 3. Aufgabe.

18. Die Grösse eines Grades in jedem
Parallel-Circul zufinden dessen
Ab-Fig. 4.
stand vom AEquatore DF gegeben wird.

Auflösung.

Weil euch DF gegeben wird/ so wisset ihr
in dem bey E rechtwincklichten Triangel EC
F
den Winckel C. Da nun auch der halbe
Diameter der Erde CF bekandt ist (§. 15)/
könnet ihr den halben Diameter des Paral-
lel-Circuls EF (§. 34 Trigon.)/ folgends
die Peripherie (§. 161 Geom.) und daher auch
die Grösse eines Grades finden.

Anmerckung.

19. Durch gegenwärtige Aufgabe ist folgendes Tä-
felein gerechnet worden/ darinnen in der ersten Reihe

die

der Geographie.
Meilen haͤlt. Die Koͤniglichen Mathematici zu Pa-
ris haben unter der Direction des/ Picard, wie wol
auf eine andere Art/ die Groͤſſe des Erd-Diameters
geſucht und dieſelbe 6538594 Fratzoͤſiſche Sechs-
ſuͤßige Ruthen gefunden. Vid. Traité du nivelle-
ment par Mr. Picard in Append. p.
196. Es
verhaͤlt ſich aber der Pariſer-Schuh zu dem Rhein-
laͤndiſchen wie 1440 zu 1390. Nach der alleine ue-
ſten Ausmeſſung des Casſini, die er A. 1700 aus Be-
fehl des Koͤniges wiederholet iſt der Erd-Diameter
6543170.

Zuſatz.

17. Alſo iſt die gantze Flaͤche der Erd-Ku-
gel 9288000 Qvadrat-Meilen und der Coͤr-
perliche Jnhalt derſelben 7987680000 Cu-
bic-Meilen (§. 221 Geom.)

Die 3. Aufgabe.

18. Die Groͤſſe eines Grades in jedem
Parallel-Circul zufinden deſſen
Ab-Fig. 4.
ſtand vom Æquatore DF gegeben wird.

Aufloͤſung.

Weil euch DF gegeben wird/ ſo wiſſet ihr
in dem bey E rechtwincklichten Triangel EC
F
den Winckel C. Da nun auch der halbe
Diameter der Erde CF bekandt iſt (§. 15)/
koͤnnet ihr den halben Diameter des Paral-
lel-Circuls EF (§. 34 Trigon.)/ folgends
die Peripherie (§. 161 Geom.) und daher auch
die Groͤſſe eines Grades finden.

Anmerckung.

19. Durch gegenwaͤrtige Aufgabe iſt folgendes Taͤ-
felein gerechnet worden/ darinnen in der erſten Reihe

die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0527" n="469"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der Geographie.</hi></fw><lb/>
Meilen ha&#x0364;lt. Die Ko&#x0364;niglichen <hi rendition="#aq">Mathematici</hi> zu Pa-<lb/>
ris haben unter der <hi rendition="#aq">Direction</hi> des/ <hi rendition="#aq">Picard,</hi> wie wol<lb/>
auf eine andere Art/ die Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e des Erd-Diameters<lb/>
ge&#x017F;ucht und die&#x017F;elbe 6538594 Fratzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che Sechs-<lb/>
&#x017F;u&#x0364;ßige Ruthen gefunden. <hi rendition="#aq">Vid. Traité du nivelle-<lb/>
ment par Mr. <hi rendition="#i">Picard</hi> in Append. p.</hi> 196. Es<lb/>
verha&#x0364;lt &#x017F;ich aber der Pari&#x017F;er-Schuh zu dem Rhein-<lb/>
la&#x0364;ndi&#x017F;chen wie 1440 zu 1390. Nach der alleine ue-<lb/>
&#x017F;ten Ausme&#x017F;&#x017F;ung des <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cas&#x017F;ini,</hi></hi> die er <hi rendition="#aq">A.</hi> 1700 aus Be-<lb/>
fehl des Ko&#x0364;niges wiederholet i&#x017F;t der Erd-Diameter<lb/>
6543170.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>17. Al&#x017F;o i&#x017F;t die gantze <hi rendition="#fr">Fla&#x0364;che</hi> der Erd-Ku-<lb/>
gel 9288000 Qvadrat-Meilen und der Co&#x0364;r-<lb/>
perliche Jnhalt der&#x017F;elben 7987680000 Cu-<lb/>
bic-Meilen (§. 221 <hi rendition="#aq">Geom.</hi>)</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 3. Aufgabe.</hi> </head><lb/>
            <p>18. <hi rendition="#fr">Die</hi> G<hi rendition="#fr">ro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e eines Grades in jedem<lb/>
Parallel-Circul zufinden de&#x017F;&#x017F;en</hi> A<hi rendition="#fr">b-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Fig.</hi> 4.</note><lb/><hi rendition="#fr">&#x017F;tand vom</hi> <hi rendition="#aq">Æquatore DF</hi> <hi rendition="#fr">gegeben wird.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Auflo&#x0364;&#x017F;ung.</hi> </head><lb/>
              <p>Weil euch <hi rendition="#aq">DF</hi> gegeben wird/ &#x017F;o wi&#x017F;&#x017F;et ihr<lb/>
in dem bey <hi rendition="#aq">E</hi> rechtwincklichten Triangel <hi rendition="#aq">EC<lb/>
F</hi> den Winckel <hi rendition="#aq">C.</hi> Da nun auch der halbe<lb/>
Diameter der Erde <hi rendition="#aq">CF</hi> bekandt i&#x017F;t (§. 15)/<lb/>
ko&#x0364;nnet ihr den halben Diameter des Paral-<lb/>
lel-<hi rendition="#fr">C</hi>irculs <hi rendition="#aq">EF (§. 34 Trigon.)/</hi> folgends<lb/>
die Peripherie (§. 161 <hi rendition="#aq">Geom.</hi>) und daher auch<lb/>
die Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e eines Grades finden.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>19. Durch gegenwa&#x0364;rtige Aufgabe i&#x017F;t folgendes Ta&#x0364;-<lb/>
felein gerechnet worden/ darinnen in der er&#x017F;ten Reihe<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">die</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[469/0527] der Geographie. Meilen haͤlt. Die Koͤniglichen Mathematici zu Pa- ris haben unter der Direction des/ Picard, wie wol auf eine andere Art/ die Groͤſſe des Erd-Diameters geſucht und dieſelbe 6538594 Fratzoͤſiſche Sechs- ſuͤßige Ruthen gefunden. Vid. Traité du nivelle- ment par Mr. Picard in Append. p. 196. Es verhaͤlt ſich aber der Pariſer-Schuh zu dem Rhein- laͤndiſchen wie 1440 zu 1390. Nach der alleine ue- ſten Ausmeſſung des Casſini, die er A. 1700 aus Be- fehl des Koͤniges wiederholet iſt der Erd-Diameter 6543170. Zuſatz. 17. Alſo iſt die gantze Flaͤche der Erd-Ku- gel 9288000 Qvadrat-Meilen und der Coͤr- perliche Jnhalt derſelben 7987680000 Cu- bic-Meilen (§. 221 Geom.) Die 3. Aufgabe. 18. Die Groͤſſe eines Grades in jedem Parallel-Circul zufinden deſſen Ab- ſtand vom Æquatore DF gegeben wird. Fig. 4. Aufloͤſung. Weil euch DF gegeben wird/ ſo wiſſet ihr in dem bey E rechtwincklichten Triangel EC F den Winckel C. Da nun auch der halbe Diameter der Erde CF bekandt iſt (§. 15)/ koͤnnet ihr den halben Diameter des Paral- lel-Circuls EF (§. 34 Trigon.)/ folgends die Peripherie (§. 161 Geom.) und daher auch die Groͤſſe eines Grades finden. Anmerckung. 19. Durch gegenwaͤrtige Aufgabe iſt folgendes Taͤ- felein gerechnet worden/ darinnen in der erſten Reihe die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/527
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 469. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/527>, abgerufen am 14.10.2019.