Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

Anfangs-Gründe
Fig. 8.ben werden (§. 34 Astron.); so ist die Son-
ne so lange über dem Horizont/ als sie sich zwi-
schen dem einen Tropico RS und dem AE-
quatore AQ
aufhält. Derowegen ist die
Sonne ein halbes Jahr über dem Horizont
und ein halbes Jahr unter demselben (§. 52
Astron) folgends ein halbes Jahr Tag und
ein halbes Jahr Nacht.

Der 1. Zusatz.

46. Wegen der grossen Refraetion der in die
dicke Luft sehr schief einfallenden Strahlen
wird die Sonne eher über dem Horizont ge-
sehen/ als sie in den AEquatorem kommet/
und scheinet noch über dem Horizont zu ste-
hen/ wenn sie schon unter dem AEquatore
ist (§. 229. 210. Astron.). Und demnach
macht sie/ daß der Tag/ so nur ein halbes
Jahr seyn würde/ länger und hingegen die
Nacht kürtzer als ein halbes Jahr wird.

Der 2. Zusatz.

47. Der Tag bricht an/ wenn die Son-
ne 19° unter dem Horizont ist (§. 181 Astron.)
und demnach wenn die Declination gegen
den entgegen gesetzten Pol 19° hält (§. 74.
91. Astron.). Nun ist die Sonne über 54°
von den AEquinoctial-Puncten in der E-
cliptick weg/ wenn ihre Declination 19° ist
(§ 99. 100 Astron.). Da sie nun bey nahe
alle Tage einen Grad durchläuft (§. 416.
Astron.); so bricht der Tag 54 Tage eher

an/

Anfangs-Gruͤnde
Fig. 8.ben werden (§. 34 Aſtron.); ſo iſt die Son-
ne ſo lange uͤber dem Horizont/ als ſie ſich zwi-
ſchen dem einen Tropico RS und dem Æ-
quatore AQ
aufhaͤlt. Derowegen iſt die
Sonne ein halbes Jahr uͤber dem Horizont
und ein halbes Jahr unter demſelben (§. 52
Aſtron) folgends ein halbes Jahr Tag und
ein halbes Jahr Nacht.

Der 1. Zuſatz.

46. Wegen der groſſen Refraetion der in die
dicke Luft ſehr ſchief einfallenden Strahlen
wird die Sonne eher uͤber dem Horizont ge-
ſehen/ als ſie in den Æquatorem kommet/
und ſcheinet noch uͤber dem Horizont zu ſte-
hen/ wenn ſie ſchon unter dem Æquatore
iſt (§. 229. 210. Aſtron.). Und demnach
macht ſie/ daß der Tag/ ſo nur ein halbes
Jahr ſeyn wuͤrde/ laͤnger und hingegen die
Nacht kuͤrtzer als ein halbes Jahr wird.

Der 2. Zuſatz.

47. Der Tag bricht an/ wenn die Son-
ne 19° unter dem Horizont iſt (§. 181 Aſtron.)
und demnach wenn die Declination gegen
den entgegen geſetzten Pol 19° haͤlt (§. 74.
91. Aſtron.). Nun iſt die Sonne uͤber 54°
von den Æquinoctial-Puncten in der E-
cliptick weg/ wenn ihre Declination 19° iſt
(§ 99. 100 Aſtron.). Da ſie nun bey nahe
alle Tage einen Grad durchlaͤuft (§. 416.
Aſtron.); ſo bricht der Tag 54 Tage eher

an/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0538" n="480"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Anfangs-Gru&#x0364;nde</hi></fw><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Fig.</hi> 8.</note>ben werden (§. 34 <hi rendition="#aq">A&#x017F;tron.</hi>); &#x017F;o i&#x017F;t die Son-<lb/>
ne &#x017F;o lange u&#x0364;ber dem Horizont/ als &#x017F;ie &#x017F;ich zwi-<lb/>
&#x017F;chen dem einen <hi rendition="#aq">Tropico RS</hi> und dem <hi rendition="#aq">Æ-<lb/>
quatore AQ</hi> aufha&#x0364;lt. Derowegen i&#x017F;t die<lb/>
Sonne ein halbes Jahr u&#x0364;ber dem Horizont<lb/>
und ein halbes Jahr unter dem&#x017F;elben (§. 52<lb/><hi rendition="#aq">A&#x017F;tron</hi>) folgends ein halbes Jahr Tag und<lb/>
ein halbes Jahr Nacht.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 1. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>46. Wegen der gro&#x017F;&#x017F;en Refraetion der in die<lb/>
dicke Luft &#x017F;ehr &#x017F;chief einfallenden Strahlen<lb/>
wird die Sonne eher u&#x0364;ber dem Horizont ge-<lb/>
&#x017F;ehen/ als &#x017F;ie in den <hi rendition="#aq">Æquatorem</hi> kommet/<lb/>
und &#x017F;cheinet noch u&#x0364;ber dem Horizont zu &#x017F;te-<lb/>
hen/ wenn &#x017F;ie &#x017F;chon unter dem <hi rendition="#aq">Æquatore</hi><lb/>
i&#x017F;t (§. 229. 210. <hi rendition="#aq">A&#x017F;tron.</hi>). Und demnach<lb/>
macht &#x017F;ie/ daß der Tag/ &#x017F;o nur ein halbes<lb/>
Jahr &#x017F;eyn wu&#x0364;rde/ la&#x0364;nger und hingegen die<lb/>
Nacht ku&#x0364;rtzer als ein halbes Jahr wird.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Der 2. Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>47. Der Tag bricht an/ wenn die Son-<lb/>
ne 19° unter dem Horizont i&#x017F;t (§. 181 <hi rendition="#aq">A&#x017F;tron.</hi>)<lb/>
und demnach wenn die Declination gegen<lb/>
den entgegen ge&#x017F;etzten Pol 19° ha&#x0364;lt (§. 74.<lb/>
91. <hi rendition="#aq">A&#x017F;tron.</hi>). Nun i&#x017F;t die Sonne u&#x0364;ber 54°<lb/>
von den <hi rendition="#aq">Æquinoctial-</hi>Puncten in der E-<lb/>
cliptick weg/ wenn ihre Declination 19° i&#x017F;t<lb/>
(§ 99. 100 <hi rendition="#aq">A&#x017F;tron.</hi>). Da &#x017F;ie nun bey nahe<lb/>
alle Tage einen Grad durchla&#x0364;uft (§. 416.<lb/><hi rendition="#aq">A&#x017F;tron.</hi>); &#x017F;o bricht der Tag 54 Tage eher<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">an/</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[480/0538] Anfangs-Gruͤnde ben werden (§. 34 Aſtron.); ſo iſt die Son- ne ſo lange uͤber dem Horizont/ als ſie ſich zwi- ſchen dem einen Tropico RS und dem Æ- quatore AQ aufhaͤlt. Derowegen iſt die Sonne ein halbes Jahr uͤber dem Horizont und ein halbes Jahr unter demſelben (§. 52 Aſtron) folgends ein halbes Jahr Tag und ein halbes Jahr Nacht. Fig. 8. Der 1. Zuſatz. 46. Wegen der groſſen Refraetion der in die dicke Luft ſehr ſchief einfallenden Strahlen wird die Sonne eher uͤber dem Horizont ge- ſehen/ als ſie in den Æquatorem kommet/ und ſcheinet noch uͤber dem Horizont zu ſte- hen/ wenn ſie ſchon unter dem Æquatore iſt (§. 229. 210. Aſtron.). Und demnach macht ſie/ daß der Tag/ ſo nur ein halbes Jahr ſeyn wuͤrde/ laͤnger und hingegen die Nacht kuͤrtzer als ein halbes Jahr wird. Der 2. Zuſatz. 47. Der Tag bricht an/ wenn die Son- ne 19° unter dem Horizont iſt (§. 181 Aſtron.) und demnach wenn die Declination gegen den entgegen geſetzten Pol 19° haͤlt (§. 74. 91. Aſtron.). Nun iſt die Sonne uͤber 54° von den Æquinoctial-Puncten in der E- cliptick weg/ wenn ihre Declination 19° iſt (§ 99. 100 Aſtron.). Da ſie nun bey nahe alle Tage einen Grad durchlaͤuft (§. 416. Aſtron.); ſo bricht der Tag 54 Tage eher an/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/538
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 480. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/538>, abgerufen am 14.10.2019.