Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite
Anfangs-Gründe
Thoth30Tybi30Pachon30
Paophi30Mecheir30Pauni30
Athyr30Phamenoth30Epiphi30
Chojac30Pharmuthi30Mesori30
emerai epagomenai, oder angehängte
Tage 5.
Zusatz.

60. Alle 4 Jahre gehet also der Anfang
des Jahres umb einen Tag nach dem Ju-
lianischen zurücke und also durchwandert er
in 1461 Jahren das gantze Julianische Jahr.
Der Anfang des ersten Nabonasserischen
Jahres fället auf den 26 Februarii des Ju-
lianischen.

Die 1. Anmerckung.

61. Dieses Jahr müssen wir verstehen/ wenn wir
die Astronomischen Observationen bey dem Ptolomaeo
nutzen wollen. Als die Egyptier unter das Joch
der Römer kommen/ haben sie auch das Julianische
Jahr angenommen/ jedoch mit dem Unterscheide/
daß sie ihre Monate und augehängte Tage wie vorhin
behalten/ es vom 29 Augusti angefangen/ und den
Schalt-Tag zwischen dem 28 und 29 Aug. das ist/ am
Ende des Jahres eingeschaltet. Und gehet das Schalt-
Jahr der Egyptier vor dem Julianischen Schalt-Jahre
vorher.

Die 2. Anmerckung.

62. Mit diesem Jahre der Egyptier kommet
das Jahr der Mohren völlig überein/
ausser daß sie die Monate anders nennen. Die

Nah-
Anfangs-Gruͤnde
Thoth30Tybi30Pachon30
Paophi30Mecheir30Pauni30
Athyr30Phamenoth30Epiphi30
Chojac30Pharmuthi30Meſori30
ἡμέραι ἐπαγόμεναι, oder angehaͤngte
Tage 5.
Zuſatz.

60. Alle 4 Jahre gehet alſo der Anfang
des Jahres umb einen Tag nach dem Ju-
lianiſchen zuruͤcke und alſo durchwandert er
in 1461 Jahren das gantze Julianiſche Jahr.
Der Anfang des erſten Nabonaſſeriſchen
Jahres faͤllet auf den 26 Februarii des Ju-
lianiſchen.

Die 1. Anmerckung.

61. Dieſes Jahr muͤſſen wir verſtehen/ wenn wir
die Aſtronomiſchen Obſervationen bey dem Ptolomæo
nutzen wollen. Als die Egyptier unter das Joch
der Roͤmer kommen/ haben ſie auch das Julianiſche
Jahr angenommen/ jedoch mit dem Unterſcheide/
daß ſie ihre Monate und augehaͤngte Tage wie vorhin
behalten/ es vom 29 Auguſti angefangen/ und den
Schalt-Tag zwiſchen dem 28 und 29 Aug. das iſt/ am
Ende des Jahres eingeſchaltet. Und gehet das Schalt-
Jahr der Egyptier vor dem Julianiſchẽ Schalt-Jahre
vorher.

Die 2. Anmerckung.

62. Mit dieſem Jahre der Egyptier kommet
das Jahr der Mohren voͤllig uͤberein/
auſſer daß ſie die Monate anders nennen. Die

Nah-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0578" n="518"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Anfangs-Gru&#x0364;nde</hi> </fw><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq">Thoth</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Tybi</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Pachon</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq">Paophi</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Mecheir</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Pauni</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq">Athyr</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Phamenoth</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Epiphi</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell> <hi rendition="#aq">Chojac</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Pharmuthi</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
                <cell> <hi rendition="#aq">Me&#x017F;ori</hi> </cell>
                <cell>30</cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>&#x1F21;&#x03BC;&#x03AD;&#x03C1;&#x03B1;&#x03B9; &#x1F10;&#x03C0;&#x03B1;&#x03B3;&#x03CC;&#x03BC;&#x03B5;&#x03BD;&#x03B1;&#x03B9;, oder angeha&#x0364;ngte<lb/>
Tage 5.</cell>
              </row>
            </table><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Zu&#x017F;atz.</hi> </head><lb/>
              <p>60. Alle 4 Jahre gehet al&#x017F;o der Anfang<lb/>
des Jahres umb einen Tag nach dem Ju-<lb/>
liani&#x017F;chen zuru&#x0364;cke und al&#x017F;o durchwandert er<lb/>
in 1461 Jahren das gantze Juliani&#x017F;che Jahr.<lb/>
Der Anfang des er&#x017F;ten Nabona&#x017F;&#x017F;eri&#x017F;chen<lb/>
Jahres fa&#x0364;llet auf den 26 <hi rendition="#aq">Februarii</hi> des Ju-<lb/>
liani&#x017F;chen.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 1. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>61. Die&#x017F;es Jahr mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en wir ver&#x017F;tehen/ wenn wir<lb/>
die A&#x017F;tronomi&#x017F;chen Ob&#x017F;ervationen bey dem <hi rendition="#aq">Ptolomæo</hi><lb/>
nutzen wollen. Als die Egyptier unter das Joch<lb/>
der Ro&#x0364;mer kommen/ haben &#x017F;ie auch das Juliani&#x017F;che<lb/>
Jahr angenommen/ jedoch mit dem Unter&#x017F;cheide/<lb/>
daß &#x017F;ie ihre Monate und augeha&#x0364;ngte Tage wie vorhin<lb/>
behalten/ es vom 29 <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;ti</hi> angefangen/ und den<lb/>
Schalt-Tag zwi&#x017F;chen dem 28 und 29 <hi rendition="#aq">Aug.</hi> das i&#x017F;t/ am<lb/>
Ende des Jahres einge&#x017F;chaltet. Und gehet das Schalt-<lb/>
Jahr der Egyptier vor dem Juliani&#x017F;che&#x0303; Schalt-Jahre<lb/>
vorher.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 2. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>62. Mit die&#x017F;em Jahre der Egyptier kommet<lb/><hi rendition="#fr">das Jahr der Mohren</hi> vo&#x0364;llig u&#x0364;berein/<lb/>
au&#x017F;&#x017F;er daß &#x017F;ie die Monate anders nennen. Die<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Nah-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[518/0578] Anfangs-Gruͤnde Thoth 30 Tybi 30 Pachon 30 Paophi 30 Mecheir 30 Pauni 30 Athyr 30 Phamenoth 30 Epiphi 30 Chojac 30 Pharmuthi 30 Meſori 30 ἡμέραι ἐπαγόμεναι, oder angehaͤngte Tage 5. Zuſatz. 60. Alle 4 Jahre gehet alſo der Anfang des Jahres umb einen Tag nach dem Ju- lianiſchen zuruͤcke und alſo durchwandert er in 1461 Jahren das gantze Julianiſche Jahr. Der Anfang des erſten Nabonaſſeriſchen Jahres faͤllet auf den 26 Februarii des Ju- lianiſchen. Die 1. Anmerckung. 61. Dieſes Jahr muͤſſen wir verſtehen/ wenn wir die Aſtronomiſchen Obſervationen bey dem Ptolomæo nutzen wollen. Als die Egyptier unter das Joch der Roͤmer kommen/ haben ſie auch das Julianiſche Jahr angenommen/ jedoch mit dem Unterſcheide/ daß ſie ihre Monate und augehaͤngte Tage wie vorhin behalten/ es vom 29 Auguſti angefangen/ und den Schalt-Tag zwiſchen dem 28 und 29 Aug. das iſt/ am Ende des Jahres eingeſchaltet. Und gehet das Schalt- Jahr der Egyptier vor dem Julianiſchẽ Schalt-Jahre vorher. Die 2. Anmerckung. 62. Mit dieſem Jahre der Egyptier kommet das Jahr der Mohren voͤllig uͤberein/ auſſer daß ſie die Monate anders nennen. Die Nah-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/578
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 518. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/578>, abgerufen am 22.10.2019.