Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite

der Chronologie.
eideon, gamelion, anthesterion, ela-
phebolion, mounukhion, Thargelion,
skirrophorion.

Die 2. Anmerckung.

73. Das Macedonische Monden-
Jahr
kommet mit dem Attischen; das Son-
nen-Jahr
aber mit dem Julianischen völlig ü-
berein/ nur daß die Monate andere Nahmen/ wie
wol in beyden Jahren einerley haben. Die Ma-
cedonier theileten zu weilen ihr Jahr in 4 gleiche
Theile ein/ nach dem Eintritt der Sonne in die 4
Cardinal-Puncte/ . Jedem Theile
eigneten sie 91 Tage zu/ die in 3 Monate vertheilet
worden. Dieses Jahres haben sich die Syromace-
donier/ Paphier und Bythinier bedienet/ ausser daß
jede Nation ihre Monate anders genennet.

Die 21. Erklährung.

74. Das Arabische oder Muham-
medische Jahr hat ordentlich 354 Ta-
ge. Weil aber die Arabenr das Astro-
nomische
Monden-Jahr von 354 T. 8
St. 48' annehmen/ so schalten sie un-
terweilen zu Ende des Jahres einen

Tag ein. Es sind aber unter 29 Jah-
ren die Schalt-Jahre 2. 5. 7. 10. 13. 15. 18.
21. 24. 26. 29. Jhre Monate haben
wechsels Weise 30 und 29 Tage/ ausser
daß im Schalt-Jahre der letzte Monat

Dulheggia gleichfals 30 Tage hat. Die
Nahmen der Monate sind folgende:

Mu-
L l 2

der Chronologie.
ειδεὼν, γαμηλιὼν, ἀνθεςτηρίων, ἐλα-
φηβολιὼν, μουνυχιὼν, Θαργηλιὼν,
σκιρροϕοριών.

Die 2. Anmerckung.

73. Das Macedoniſche Monden-
Jahr
kommet mit dem Attiſchen; das Son-
nen-Jahr
aber mit dem Julianiſchen voͤllig uͤ-
berein/ nur daß die Monate andere Nahmen/ wie
wol in beyden Jahren einerley haben. Die Ma-
cedonier theileten zu weilen ihr Jahr in 4 gleiche
Theile ein/ nach dem Eintritt der Sonne in die 4
Cardinal-Puncte/ ♈ ♋ ♎ ъ. Jedem Theile
eigneten ſie 91 Tage zu/ die in 3 Monate vertheilet
worden. Dieſes Jahres haben ſich die Syromace-
donier/ Paphier und Bythinier bedienet/ auſſer daß
jede Nation ihre Monate anders genennet.

Die 21. Erklaͤhrung.

74. Das Arabiſche oder Muham-
mediſche Jahr hat ordentlich 354 Ta-
ge. Weil aber die Arabẽr das Aſtro-
nomiſche
Monden-Jahr von 354 T. 8
St. 48′ annehmen/ ſo ſchalten ſie un-
terweilen zu Ende des Jahres einen

Tag ein. Es ſind aber unter 29 Jah-
ren die Schalt-Jahre 2. 5. 7. 10. 13. 15. 18.
21. 24. 26. 29. Jhre Monate haben
wechſels Weiſe 30 und 29 Tage/ auſſer
daß im Schalt-Jahre der letzte Monat

Dulheggia gleichfals 30 Tage hat. Die
Nahmen der Monate ſind folgende:

Mu-
L l 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0583" n="527"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">der Chronologie.</hi></fw><lb/>
&#x03B5;&#x03B9;&#x03B4;&#x03B5;&#x1F7C;&#x03BD;, &#x03B3;&#x03B1;&#x03BC;&#x03B7;&#x03BB;&#x03B9;&#x1F7C;&#x03BD;, &#x1F00;&#x03BD;&#x03B8;&#x03B5;&#x03C2;&#x03C4;&#x03B7;&#x03C1;&#x03AF;&#x03C9;&#x03BD;, &#x1F10;&#x03BB;&#x03B1;-<lb/>
&#x03C6;&#x03B7;&#x03B2;&#x03BF;&#x03BB;&#x03B9;&#x1F7C;&#x03BD;, &#x03BC;&#x03BF;&#x03C5;&#x03BD;&#x03C5;&#x03C7;&#x03B9;&#x1F7C;&#x03BD;, &#x0398;&#x03B1;&#x03C1;&#x03B3;&#x03B7;&#x03BB;&#x03B9;&#x1F7C;&#x03BD;,<lb/>
&#x03C3;&#x03BA;&#x03B9;&#x03C1;&#x03C1;&#x03BF;&#x03D5;&#x03BF;&#x03C1;&#x03B9;&#x03CE;&#x03BD;.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 2. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>73. <hi rendition="#fr">Das Macedoni&#x017F;che Monden-<lb/>
Jahr</hi> kommet mit dem Atti&#x017F;chen; <hi rendition="#fr">das Son-<lb/>
nen-Jahr</hi> aber mit dem Juliani&#x017F;chen vo&#x0364;llig u&#x0364;-<lb/>
berein/ nur daß die Monate andere Nahmen/ wie<lb/>
wol in beyden Jahren einerley haben. Die Ma-<lb/>
cedonier theileten zu weilen ihr Jahr in 4 gleiche<lb/>
Theile ein/ nach dem Eintritt der Sonne in die 4<lb/>
Cardinal-Puncte/ &#x2648; &#x264B; &#x264E; &#x044A;. Jedem Theile<lb/>
eigneten &#x017F;ie 91 Tage zu/ die in 3 Monate vertheilet<lb/>
worden. Die&#x017F;es Jahres haben &#x017F;ich die Syromace-<lb/>
donier/ Paphier und Bythinier bedienet/ au&#x017F;&#x017F;er daß<lb/>
jede Nation ihre Monate anders genennet.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 21. Erkla&#x0364;hrung.</hi> </head><lb/>
            <p>74. <hi rendition="#fr">Das Arabi&#x017F;che oder Muham-<lb/>
medi&#x017F;che Jahr hat ordentlich 354 Ta-<lb/>
ge. Weil aber die Arabe&#x0303;r das A&#x017F;tro-<lb/>
nomi&#x017F;che</hi> M<hi rendition="#fr">onden-Jahr von</hi> 354 T. 8<lb/>
St. 48&#x2032; <hi rendition="#fr">annehmen/ &#x017F;o &#x017F;chalten &#x017F;ie un-<lb/>
terweilen zu Ende des Jahres einen</hi><lb/>
T<hi rendition="#fr">ag ein. Es &#x017F;ind aber unter 29 Jah-<lb/>
ren die Schalt-Jahre 2. 5. 7. 10. 13. 15. 18.<lb/>
21. 24. 26. 29. Jhre Monate haben<lb/>
wech&#x017F;els Wei&#x017F;e 30 und 29 Tage/ au&#x017F;&#x017F;er<lb/>
daß im Schalt-Jahre der letzte Monat</hi><lb/><hi rendition="#aq">Dulheggia</hi> <hi rendition="#fr">gleichfals 30 Tage hat.</hi> D<hi rendition="#fr">ie<lb/>
Nahmen der Monate &#x017F;ind folgende:</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L l 2</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Mu-</hi></fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[527/0583] der Chronologie. ειδεὼν, γαμηλιὼν, ἀνθεςτηρίων, ἐλα- φηβολιὼν, μουνυχιὼν, Θαργηλιὼν, σκιρροϕοριών. Die 2. Anmerckung. 73. Das Macedoniſche Monden- Jahr kommet mit dem Attiſchen; das Son- nen-Jahr aber mit dem Julianiſchen voͤllig uͤ- berein/ nur daß die Monate andere Nahmen/ wie wol in beyden Jahren einerley haben. Die Ma- cedonier theileten zu weilen ihr Jahr in 4 gleiche Theile ein/ nach dem Eintritt der Sonne in die 4 Cardinal-Puncte/ ♈ ♋ ♎ ъ. Jedem Theile eigneten ſie 91 Tage zu/ die in 3 Monate vertheilet worden. Dieſes Jahres haben ſich die Syromace- donier/ Paphier und Bythinier bedienet/ auſſer daß jede Nation ihre Monate anders genennet. Die 21. Erklaͤhrung. 74. Das Arabiſche oder Muham- mediſche Jahr hat ordentlich 354 Ta- ge. Weil aber die Arabẽr das Aſtro- nomiſche Monden-Jahr von 354 T. 8 St. 48′ annehmen/ ſo ſchalten ſie un- terweilen zu Ende des Jahres einen Tag ein. Es ſind aber unter 29 Jah- ren die Schalt-Jahre 2. 5. 7. 10. 13. 15. 18. 21. 24. 26. 29. Jhre Monate haben wechſels Weiſe 30 und 29 Tage/ auſſer daß im Schalt-Jahre der letzte Monat Dulheggia gleichfals 30 Tage hat. Die Nahmen der Monate ſind folgende: Mu- L l 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/583
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 527. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/583>, abgerufen am 21.10.2019.