Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710.

Bild:
<< vorherige Seite
der Chronologie.
2. Das Jahr nach der anderen Jahrzahl
(§. 120) finden.

Z. E. Jhr verlanget zu wissen/ wie viel in
diesem 1710ten Jahre die Türckische Jahr-
Zahl ist.

171064.23
47135335
64231088Türckische Jahr-
zahl vom 16 Jul.
an.
Anmerckung.

122. Aus dieser Aufgabe erheliet der Nutzen des
Julianischen Periodi.

Die 34. Erklährung.

123. Die beweglichen Feste sind/
welche nicht immer auf einen Tag des
Jahres fallen/ als Ostern/ Pfingsten/

Trinitatis. Die unbeweglichen aber/
die immer auf einen
Tag fallen/ als
Weihenachten.

Die 1. Anmerckung.

124. Die beweglichen Feste/ so die gesammte Chri-
stenheit in der Abendländischen Kirche feyret/ sind
folgende Sonntage/ so sich alle nach Ostern rich-
ten/ nebst anderen wenigen Tagen.

SeptuagesimaeOster-Sonntag
SexagesimaeOster-Montag
QuinquagesimaeOster-Dienstag
oder EstomihiQuasimodogeniti
Qua-
M m 4
der Chronologie.
2. Das Jahr nach der anderen Jahrzahl
(§. 120) finden.

Z. E. Jhr verlanget zu wiſſen/ wie viel in
dieſem 1710ten Jahre die Tuͤrckiſche Jahr-
Zahl iſt.

171064.23
47135335
64231088Tuͤrckiſche Jahr-
zahl vom 16 Jul.
an.
Anmerckung.

122. Aus dieſer Aufgabe erheliet der Nutzen des
Julianiſchen Periodi.

Die 34. Erklaͤhrung.

123. Die beweglichen Feſte ſind/
welche nicht immer auf einen Tag des
Jahres fallen/ als Oſtern/ Pfingſten/

Trinitatis. Die unbeweglichen aber/
die immer auf einen
Tag fallen/ als
Weihenachten.

Die 1. Anmerckung.

124. Die beweglichen Feſte/ ſo die geſammte Chri-
ſtenheit in der Abendlaͤndiſchen Kirche feyret/ ſind
folgende Sonntage/ ſo ſich alle nach Oſtern rich-
ten/ nebſt anderen wenigen Tagen.

SeptuageſimæOſter-Sonntag
SexageſimæOſter-Montag
QuinquageſimæOſter-Dienſtag
oder EſtomihiQuaſimodogeniti
Qua-
M m 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0603" n="547"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der Chronologie.</hi> </fw><lb/>
              <list>
                <item>2. Das Jahr nach der anderen Jahrzahl<lb/>
(§. 120) finden.</item>
              </list><lb/>
              <p>Z. E. Jhr verlanget zu wi&#x017F;&#x017F;en/ wie viel in<lb/>
die&#x017F;em 1710ten Jahre die Tu&#x0364;rcki&#x017F;che Jahr-<lb/><hi rendition="#fr">Z</hi>ahl i&#x017F;t.</p><lb/>
              <table>
                <row>
                  <cell>1710</cell>
                  <cell>64.23</cell>
                  <cell/>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell> <hi rendition="#u">4713</hi> </cell>
                  <cell> <hi rendition="#u">5335</hi> </cell>
                  <cell/>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>6423</cell>
                  <cell>1088</cell>
                  <cell>Tu&#x0364;rcki&#x017F;che Jahr-<lb/>
zahl vom 16 <hi rendition="#aq">Jul.</hi><lb/>
an.</cell>
                </row>
              </table>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>122. Aus die&#x017F;er Aufgabe erheliet der Nutzen des<lb/>
Juliani&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Periodi.</hi></p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Die 34. Erkla&#x0364;hrung.</hi> </head><lb/>
            <p>123. <hi rendition="#fr">Die beweglichen Fe&#x017F;te &#x017F;ind/<lb/>
welche nicht immer auf einen Tag des<lb/>
Jahres fallen/ als O&#x017F;tern/ Pfing&#x017F;ten/</hi><lb/><hi rendition="#aq">Trinitatis.</hi> <hi rendition="#fr">Die unbeweglichen aber/<lb/>
die immer auf einen</hi> T<hi rendition="#fr">ag fallen/ als<lb/>
Weihenachten.</hi></p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Die 1. Anmerckung.</hi> </head><lb/>
              <p>124. Die beweglichen <hi rendition="#fr">F</hi>e&#x017F;te/ &#x017F;o die ge&#x017F;ammte Chri-<lb/>
&#x017F;tenheit in der Abendla&#x0364;ndi&#x017F;chen Kirche feyret/ &#x017F;ind<lb/>
folgende Sonntage/ &#x017F;o &#x017F;ich alle nach O&#x017F;tern rich-<lb/>
ten/ neb&#x017F;t anderen wenigen Tagen.</p><lb/>
              <table>
                <row>
                  <cell> <hi rendition="#aq">Septuage&#x017F;imæ</hi> </cell>
                  <cell>O&#x017F;ter-Sonntag</cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell> <hi rendition="#aq">Sexage&#x017F;imæ</hi> </cell>
                  <cell>O&#x017F;ter-Montag</cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell> <hi rendition="#aq">Quinquage&#x017F;imæ</hi> </cell>
                  <cell>O&#x017F;ter-Dien&#x017F;tag</cell>
                </row><lb/>
                <row>
                  <cell>oder <hi rendition="#aq">E&#x017F;tomihi</hi></cell>
                  <cell> <hi rendition="#aq">Qua&#x017F;imodogeniti</hi> </cell>
                </row><lb/>
                <fw place="bottom" type="sig">M m 4</fw>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Qua-</hi> </fw><lb/>
              </table>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[547/0603] der Chronologie. 2. Das Jahr nach der anderen Jahrzahl (§. 120) finden. Z. E. Jhr verlanget zu wiſſen/ wie viel in dieſem 1710ten Jahre die Tuͤrckiſche Jahr- Zahl iſt. 1710 64.23 4713 5335 6423 1088 Tuͤrckiſche Jahr- zahl vom 16 Jul. an. Anmerckung. 122. Aus dieſer Aufgabe erheliet der Nutzen des Julianiſchen Periodi. Die 34. Erklaͤhrung. 123. Die beweglichen Feſte ſind/ welche nicht immer auf einen Tag des Jahres fallen/ als Oſtern/ Pfingſten/ Trinitatis. Die unbeweglichen aber/ die immer auf einen Tag fallen/ als Weihenachten. Die 1. Anmerckung. 124. Die beweglichen Feſte/ ſo die geſammte Chri- ſtenheit in der Abendlaͤndiſchen Kirche feyret/ ſind folgende Sonntage/ ſo ſich alle nach Oſtern rich- ten/ nebſt anderen wenigen Tagen. Septuageſimæ Oſter-Sonntag Sexageſimæ Oſter-Montag Quinquageſimæ Oſter-Dienſtag oder Eſtomihi Quaſimodogeniti M m 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/603
Zitationshilfe: Wolff, Christian von: Der Anfangs-Gründe Aller Mathematischen Wiessenschaften. Bd. 3. Halle (Saale), 1710. , S. 547. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wolff_anfangsgruende03_1710/603>, abgerufen am 19.10.2019.