Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

AB
därm abhelffen; solcher Art sind radic. Glycyrrhiz. Alth. Lilior. albor.
Polypod. herb. Heder. str. Veronic. Fumar.
zum Decoct gemacht,
item Decoct. C. C. Hordei, Rapar. Thee- und Coffee-Träncke, Gesund-
und Sauer-Brunnen, succus Citri, Ribium, Acetos. Portulac. O Salis,
Nitri, Vitrioli &c.
in Julepen. Diese Medicamenta werden bey pitui-
sen oder schleimreichen Personen mit grossem Effect gebrauchet, vor-
nemlich, wenn Laxantia mit dabey sind.

Abluitio, eine Reinigung, Sauberung, wenn man etwas, zum
Exempel, ein Medicament oder Materiale, von seiner Unreinigkeit saubert:
es wird auch hierunter von den Chymicis cohobiren verstanden; was
dieses sey, siehe Cohobatio.

Abomasus, siehe Enystron.

Abortus, eine unzeitige, unrichtige Menschen-Geburth, sie
mag todt oder lebendig seyn, wenn sie vor dem siebenden Monat mit
grossem Schmertz und Angst excludiret wird; daher sagt man auch, die
Frau hat abortiret, oder es ist ihr unrichtig gegangen: die Ursachen sind
theils bey der Mutter, theils bey der Frucht zu suchen; bey der Frucht,
wenn selbe gar zu groß, zu unruhig, kranck oder todt und faulend ist, item:
wenn die Nabel-Schnur gar zu kurtz ist; Die Mutter giebet Gelegenheit,
wenn sie nicht gnügliche und gebührende Nahrung hat, wenn sie über-
flüßig und scorbutisch Geblüt hat; hierzu kommen Concussiones der Ge-
bähr-Mutter, vom Fallen, Stossen, Springen, item Aergerniß, Zorn, Er-
schrecken, starcke Purgantia, Stuhl-Zwang, Husten, Schreyen, etc. Jn der
Cur hat man eintzig darauf zu sehen, daß man das Abortiren praecavire;
dahero brauche man Analeptica, als: Embryon Vit. Mulier. epi-
leptic. O Mastichin. Cerasor. nigr. flor. Tiliae, O Lilior. Convall.
Cinamom. syr. flor. Paeon. Tunic. cortic. Suntior. Confect. Alkermes, Ebur.
s. . Matr. Perlar. Specific. Cephalic. D. Mich. Pulv. Epileptic. March.
Pulv. contra Abortum Augustan. Gran. Mastich.
Jst die Schwangere
Blut-reich, und sonsten starckem Monat-Fluß unterworffen, so lasse man
ihr um die Helffte die Ader: sonsten dienen auch Resolventia, als diaphor.
Cinnabar. ii, Lap. 69. Antihect. Poter. flor. is. Corall. &c.
wenn ein
Abortus von der Contusion zu besorgen ist. Nicht minder dienen aroma-
ti
sche Mittel, wenn etwa eine Verkältung Ursach ist, als Essent. aromatic.
volatil. radix Galang. Zedoar. Zingiber. Balsam. embryon. Vitae Mulier.
essent. Galang. O Mastichin.
Sect, warme Steine etc.

Abra-
A 2

AB
daͤrm abhelffen; ſolcher Art ſind radic. Glycyrrhiz. Alth. Lilior. albor.
Polypod. herb. Heder. 🜃ſtr. Veronic. Fumar.
zum Decoct gemacht,
item Decoct. C. C. Hordei, Rapar. Thée- und Coffée-Traͤncke, Geſund-
und Sauer-Brunnen, ſuccus Citri, Ribium, Acetoſ. Portulac. Ω Salis,
Nitri, Vitrioli &c.
in Julepen. Dieſe Medicamenta werden bey pitui-
ſen oder ſchleimreichen Perſonen mit groſſem Effect gebrauchet, vor-
nemlich, wenn Laxantia mit dabey ſind.

Abluitio, eine Reinigung, Sauberung, wenn man etwas, zum
Exempel, ein Medicament oder Materiale, von ſeiner Unreinigkeit ſaubert:
es wird auch hierunter von den Chymicis cohobiren verſtanden; was
dieſes ſey, ſiehe Cohobatio.

Abomaſus, ſiehe Enyſtron.

Abortus, eine unzeitige, unrichtige Menſchen-Geburth, ſie
mag todt oder lebendig ſeyn, wenn ſie vor dem ſiebenden Monat mit
groſſem Schmertz und Angſt excludiret wird; daher ſagt man auch, die
Frau hat abortiret, oder es iſt ihr unrichtig gegangen: die Urſachen ſind
theils bey der Mutter, theils bey der Frucht zu ſuchen; bey der Frucht,
wenn ſelbe gar zu groß, zu unruhig, kranck oder todt und faulend iſt, item:
wenn die Nabel-Schnur gar zu kurtz iſt; Die Mutter giebet Gelegenheit,
wenn ſie nicht gnuͤgliche und gebuͤhrende Nahrung hat, wenn ſie uͤber-
fluͤßig und ſcorbutiſch Gebluͤt hat; hierzu kommen Concuſſiones der Ge-
baͤhr-Mutter, vom Fallen, Stoſſen, Springen, item Aergerniß, Zorn, Er-
ſchrecken, ſtarcke Purgantia, Stuhl-Zwang, Huſten, Schreyen, ꝛc. Jn der
Cur hat man eintzig darauf zu ſehen, daß man das Abortiren præcavire;
dahero brauche man Analeptica, als: 🜄 Embryon 🜄 Vit. Mulier. epi-
leptic. Ω Maſtichin. 🜄 Ceraſor. nigr. flor. Tiliæ, Ω Lilior. Convall. 🜄
Cinamom. ſyr. flor. Pæon. Tunic. cortic. ☉tior. Confect. Alkermes, Ebur.
ſ. 🜂. Matr. Perlar. Specific. Cephalic. D. Mich. Pulv. Epileptic. March.
Pulv. contra Abortum Auguſtan. Gran. Maſtich.
Jſt die Schwangere
Blut-reich, und ſonſten ſtarckem Monat-Fluß unterworffen, ſo laſſe man
ihr um die Helffte die Ader: ſonſten dienen auch Reſolventia, als ♁ diaphor.
Cinnabar. ♁ ii, Lap. 69. Antihect. Poter. flor. 🜍is. Corall. &c.
wenn ein
Abortus von der Contuſion zu beſorgen iſt. Nicht minder dienen aroma-
ti
ſche Mittel, wenn etwa eine Verkaͤltung Urſach iſt, als Eſſent. aromatic.
volatil. radix Galang. Zedoar. Zingiber. Balſam. embryon. 🜄 Vitæ Mulier.
eſſent. Galang. Ω Maſtichin.
Sect, warme Steine ꝛc.

Abra-
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0015" n="3"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">AB</hi></hi></hi></fw><lb/>
da&#x0364;rm abhelffen; &#x017F;olcher Art &#x017F;ind <hi rendition="#aq">radic. Glycyrrhiz. Alth. Lilior. albor.<lb/>
Polypod. herb. Heder. &#x1F703;&#x017F;tr. Veronic. Fumar.</hi> zum <hi rendition="#aq">Decoct</hi> gemacht,<lb/><hi rendition="#aq">item Decoct. C. C. Hordei, Rapar. Thée-</hi> und <hi rendition="#aq">Coffée-</hi>Tra&#x0364;ncke, Ge&#x017F;und-<lb/>
und Sauer-Brunnen, <hi rendition="#aq">&#x017F;uccus Citri, Ribium, Aceto&#x017F;. Portulac. &#x03A9; Salis,<lb/>
Nitri, Vitrioli &amp;c.</hi> in Julepen. Die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Medicamenta</hi> werden bey <hi rendition="#aq">pitui-<lb/></hi>&#x017F;en oder &#x017F;chleimreichen Per&#x017F;onen mit gro&#x017F;&#x017F;em <hi rendition="#aq">Effect</hi> gebrauchet, vor-<lb/>
nemlich, wenn <hi rendition="#aq">Laxantia</hi> mit dabey &#x017F;ind.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Abluitio,</hi><hi rendition="#fr">eine Reinigung, Sauberung,</hi> wenn man etwas, zum<lb/>
Exempel, ein <hi rendition="#aq">Medicament</hi> oder <hi rendition="#aq">Materiale,</hi> von &#x017F;einer Unreinigkeit &#x017F;aubert:<lb/>
es wird auch hierunter von den <hi rendition="#aq">Chymicis cohobi</hi>ren ver&#x017F;tanden; was<lb/>
die&#x017F;es &#x017F;ey, &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Cohobatio.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Aboma&#x017F;us,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Eny&#x017F;tron.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Abortus,</hi><hi rendition="#fr">eine unzeitige, unrichtige Men&#x017F;chen-Geburth,</hi> &#x017F;ie<lb/>
mag todt oder lebendig &#x017F;eyn, wenn &#x017F;ie vor dem &#x017F;iebenden Monat mit<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;em Schmertz und Ang&#x017F;t <hi rendition="#aq">excludi</hi>ret wird; daher &#x017F;agt man auch, die<lb/>
Frau hat <hi rendition="#aq">aborti</hi>ret, oder es i&#x017F;t ihr unrichtig gegangen: die Ur&#x017F;achen &#x017F;ind<lb/>
theils bey der Mutter, theils bey der Frucht zu &#x017F;uchen; bey der Frucht,<lb/>
wenn &#x017F;elbe gar zu groß, zu unruhig, kranck oder todt und faulend i&#x017F;t, <hi rendition="#aq">item:</hi><lb/>
wenn die Nabel-Schnur gar zu kurtz i&#x017F;t; Die Mutter giebet Gelegenheit,<lb/>
wenn &#x017F;ie nicht gnu&#x0364;gliche und gebu&#x0364;hrende Nahrung hat, wenn &#x017F;ie u&#x0364;ber-<lb/>
flu&#x0364;ßig und &#x017F;corbuti&#x017F;ch Geblu&#x0364;t hat; hierzu kommen <hi rendition="#aq">Concu&#x017F;&#x017F;iones</hi> der Ge-<lb/>
ba&#x0364;hr-Mutter, vom Fallen, Sto&#x017F;&#x017F;en, Springen, <hi rendition="#aq">item</hi> Aergerniß, Zorn, Er-<lb/>
&#x017F;chrecken, &#x017F;tarcke <hi rendition="#aq">Purgantia,</hi> Stuhl-Zwang, Hu&#x017F;ten, Schreyen, &#xA75B;c. Jn der<lb/><hi rendition="#fr">Cur</hi> hat man eintzig darauf zu &#x017F;ehen, daß man das <hi rendition="#aq">Aborti</hi>ren <hi rendition="#aq">præcavi</hi>re;<lb/>
dahero brauche man <hi rendition="#aq">Analeptica,</hi> als: <hi rendition="#aq">&#x1F704; Embryon &#x1F704; Vit. Mulier. epi-<lb/>
leptic. &#x03A9; Ma&#x017F;tichin. &#x1F704; Cera&#x017F;or. nigr. flor. Tiliæ, &#x03A9; Lilior. Convall. &#x1F704;<lb/>
Cinamom. &#x017F;yr. flor. Pæon. Tunic. cortic. &#x2609;tior. Confect. Alkermes, Ebur.<lb/>
&#x017F;. &#x1F702;. Matr. Perlar. Specific. Cephalic. D. Mich. Pulv. Epileptic. March.<lb/>
Pulv. contra Abortum Augu&#x017F;tan. Gran. Ma&#x017F;tich.</hi> J&#x017F;t die Schwangere<lb/>
Blut-reich, und &#x017F;on&#x017F;ten &#x017F;tarckem Monat-Fluß unterworffen, &#x017F;o la&#x017F;&#x017F;e man<lb/>
ihr um die Helffte die Ader: &#x017F;on&#x017F;ten dienen auch <hi rendition="#aq">Re&#x017F;olventia,</hi> als <hi rendition="#aq">&#x2641; diaphor.<lb/>
Cinnabar. &#x2641; ii, Lap. 69. Antihect. Poter. flor. &#x1F70D;is. Corall. &amp;c.</hi> wenn ein<lb/><hi rendition="#aq">Abortus</hi> von der <hi rendition="#aq">Contu&#x017F;ion</hi> zu be&#x017F;orgen i&#x017F;t. Nicht minder dienen <hi rendition="#aq">aroma-<lb/>
ti</hi>&#x017F;che Mittel, wenn etwa eine Verka&#x0364;ltung Ur&#x017F;ach i&#x017F;t, als <hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;ent. aromatic.<lb/>
volatil. radix Galang. Zedoar. Zingiber. Bal&#x017F;am. embryon. &#x1F704; Vitæ Mulier.<lb/>
e&#x017F;&#x017F;ent. Galang. &#x03A9; Ma&#x017F;tichin.</hi> Sect, warme Steine &#xA75B;c.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">A 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Abra-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0015] AB daͤrm abhelffen; ſolcher Art ſind radic. Glycyrrhiz. Alth. Lilior. albor. Polypod. herb. Heder. 🜃ſtr. Veronic. Fumar. zum Decoct gemacht, item Decoct. C. C. Hordei, Rapar. Thée- und Coffée-Traͤncke, Geſund- und Sauer-Brunnen, ſuccus Citri, Ribium, Acetoſ. Portulac. Ω Salis, Nitri, Vitrioli &c. in Julepen. Dieſe Medicamenta werden bey pitui- töſen oder ſchleimreichen Perſonen mit groſſem Effect gebrauchet, vor- nemlich, wenn Laxantia mit dabey ſind. Abluitio, eine Reinigung, Sauberung, wenn man etwas, zum Exempel, ein Medicament oder Materiale, von ſeiner Unreinigkeit ſaubert: es wird auch hierunter von den Chymicis cohobiren verſtanden; was dieſes ſey, ſiehe Cohobatio. Abomaſus, ſiehe Enyſtron. Abortus, eine unzeitige, unrichtige Menſchen-Geburth, ſie mag todt oder lebendig ſeyn, wenn ſie vor dem ſiebenden Monat mit groſſem Schmertz und Angſt excludiret wird; daher ſagt man auch, die Frau hat abortiret, oder es iſt ihr unrichtig gegangen: die Urſachen ſind theils bey der Mutter, theils bey der Frucht zu ſuchen; bey der Frucht, wenn ſelbe gar zu groß, zu unruhig, kranck oder todt und faulend iſt, item: wenn die Nabel-Schnur gar zu kurtz iſt; Die Mutter giebet Gelegenheit, wenn ſie nicht gnuͤgliche und gebuͤhrende Nahrung hat, wenn ſie uͤber- fluͤßig und ſcorbutiſch Gebluͤt hat; hierzu kommen Concuſſiones der Ge- baͤhr-Mutter, vom Fallen, Stoſſen, Springen, item Aergerniß, Zorn, Er- ſchrecken, ſtarcke Purgantia, Stuhl-Zwang, Huſten, Schreyen, ꝛc. Jn der Cur hat man eintzig darauf zu ſehen, daß man das Abortiren præcavire; dahero brauche man Analeptica, als: 🜄 Embryon 🜄 Vit. Mulier. epi- leptic. Ω Maſtichin. 🜄 Ceraſor. nigr. flor. Tiliæ, Ω Lilior. Convall. 🜄 Cinamom. ſyr. flor. Pæon. Tunic. cortic. ☉tior. Confect. Alkermes, Ebur. ſ. 🜂. Matr. Perlar. Specific. Cephalic. D. Mich. Pulv. Epileptic. March. Pulv. contra Abortum Auguſtan. Gran. Maſtich. Jſt die Schwangere Blut-reich, und ſonſten ſtarckem Monat-Fluß unterworffen, ſo laſſe man ihr um die Helffte die Ader: ſonſten dienen auch Reſolventia, als ♁ diaphor. Cinnabar. ♁ ii, Lap. 69. Antihect. Poter. flor. 🜍is. Corall. &c. wenn ein Abortus von der Contuſion zu beſorgen iſt. Nicht minder dienen aroma- tiſche Mittel, wenn etwa eine Verkaͤltung Urſach iſt, als Eſſent. aromatic. volatil. radix Galang. Zedoar. Zingiber. Balſam. embryon. 🜄 Vitæ Mulier. eſſent. Galang. Ω Maſtichin. Sect, warme Steine ꝛc. Abra- A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/15
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/15>, abgerufen am 01.10.2020.