Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centuria II. Variarvm Quæstionum. Bd. 2. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Die XX. Frag.
Verheeler/ und Stehler/ nach der gemeinen Re-
gel/ gleicher Straff wirdig seyn. Und hiemit stim-
met/ Fünfftens/ auch überein L. 28. [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt]. 5. lib. 1. C.
tit.
3. de Episc. & Clericis,
so also lautet: Nec dela-
toris nomen, suspicionemq; formident, cum fides,
atq; industria eorum tam laude, quam honestate,
ac pariter pietate non careat, cum veritatem in
publicas aures, & lucem deduxerint.
Was et-
wan dawider pflegt vorgebracht zu werden/ das
gehet nur wider die Verleumder/ falsche Angeber/
und Verrähter/ von denen Tacitus lib. 4. Annal.
f.
71. Alex. ab Alex. lib. 4. gen. dier. c.
22. und/ aus
ihnen/ Gerhardus dec. 6. quaest. polit. 4. zu lesen;
da er auch von dem Amt der oberwehnten Censo-
rum,
(so nunmehr also in Abgang kommen/ daß
man jetzt nichts mehr davon weist/ wie Lips. 4. po-
lit.
11. n.
66. sagt) handelt. Bey den Römern hat-
ten die Angeber den halben Theil der Straff/ so
hernach der Nero auff den vierdten Theil gesetzt
hat.

Die XX. Frag.
Wann/ und aus was Materi, oder
Ding/ seyn die Engel erschaffen

worden?

DAß die Engel erschaffen
worden/ und also unter die Creaturen
zu zehlen seyen/ wird sonderlich aus dem
104. Psalm/ v. 4. und der Epistel an die Colosser/

C. 1.
E v

Die XX. Frag.
Verheeler/ und Stehler/ nach der gemeinen Re-
gel/ gleicher Straff wirdig ſeyn. Und hiemit ſtim-
met/ Fuͤnfftens/ auch uͤberein L. 28. [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt]. 5. lib. 1. C.
tit.
3. de Episc. & Clericis,
ſo alſo lautet: Nec dela-
toris nomen, ſuſpicionemq́; formident, cùm fides,
atq́; induſtria eorum tàm laude, quàm honeſtate,
ac pariter pietate non careat, cùm veritatem in
publicas aures, & lucem deduxerint.
Was et-
wan dawider pflegt vorgebracht zu werden/ das
gehet nur wider die Verleumder/ falſche Angeber/
und Verraͤhter/ von denen Tacitus lib. 4. Annal.
f.
71. Alex. ab Alex. lib. 4. gen. dier. c.
22. und/ aus
ihnen/ Gerhardus dec. 6. quæſt. polit. 4. zu leſen;
da er auch von dem Amt der oberwehnten Cenſo-
rum,
(ſo nunmehr alſo in Abgang kommen/ daß
man jetzt nichts mehr davon weiſt/ wie Lips. 4. po-
lit.
11. n.
66. ſagt) handelt. Bey den Roͤmern hat-
ten die Angeber den halben Theil der Straff/ ſo
hernach der Nero auff den vierdten Theil geſetzt
hat.

Die XX. Frag.
Wann/ und aus was Materi, oder
Ding/ ſeyn die Engel erſchaffen

worden?

DAß die Engel erſchaffen
worden/ und alſo unter die Creaturen
zu zehlen ſeyen/ wird ſonderlich aus dem
104. Pſalm/ v. 4. und der Epiſtel an die Coloſſer/

C. 1.
E v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0101" n="73"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XX.</hi></hi> Frag.</hi></fw><lb/>
Verheeler/ und Stehler/ nach der gemeinen Re-<lb/>
gel/ gleicher Straff wirdig &#x017F;eyn. Und hiemit &#x017F;tim-<lb/>
met/ Fu&#x0364;nfftens/ auch u&#x0364;berein <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">L.</hi></hi> 28. <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>. 5. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">lib.</hi> 1. <hi rendition="#i">C.<lb/>
tit.</hi> 3. <hi rendition="#i">de Episc. &amp; Clericis,</hi></hi> &#x017F;o al&#x017F;o lautet: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Nec dela-<lb/>
toris nomen, &#x017F;u&#x017F;picionemq&#x0301;; formident, cùm fides,<lb/>
atq&#x0301;; indu&#x017F;tria eorum tàm laude, quàm hone&#x017F;tate,<lb/>
ac pariter pietate non careat, cùm veritatem in<lb/>
publicas aures, &amp; lucem deduxerint.</hi></hi> Was et-<lb/>
wan dawider pflegt vorgebracht zu werden/ das<lb/>
gehet nur wider die Verleumder/ fal&#x017F;che Angeber/<lb/>
und Verra&#x0364;hter/ von denen <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Tacitus lib.</hi> 4. <hi rendition="#i">Annal.<lb/>
f.</hi> 71. <hi rendition="#i">Alex. ab Alex. lib.</hi> 4. <hi rendition="#i">gen. dier. c.</hi></hi> 22. und/ aus<lb/>
ihnen/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gerhardus dec.</hi> 6. <hi rendition="#i">quæ&#x017F;t. polit.</hi></hi> 4. zu le&#x017F;en;<lb/>
da er auch von dem Amt der oberwehnten <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cen&#x017F;o-<lb/>
rum,</hi></hi> (&#x017F;o nunmehr al&#x017F;o in Abgang kommen/ daß<lb/>
man jetzt nichts mehr davon wei&#x017F;t/ wie <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Lips.</hi> 4. <hi rendition="#i">po-<lb/>
lit.</hi> 11. <hi rendition="#i">n.</hi></hi> 66. &#x017F;agt) handelt. Bey den Ro&#x0364;mern hat-<lb/>
ten die Angeber den halben Theil der Straff/ &#x017F;o<lb/>
hernach der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Nero</hi></hi> auff den vierdten Theil ge&#x017F;etzt<lb/>
hat.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XX.</hi></hi> Frag.<lb/>
Wann/ und aus was <hi rendition="#aq">Materi,</hi> oder<lb/>
Ding/ &#x017F;eyn die Engel er&#x017F;chaffen</hi><lb/>
worden?</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Aß die Engel er&#x017F;chaffen</hi><lb/>
worden/ und al&#x017F;o unter die Creaturen<lb/>
zu zehlen &#x017F;eyen/ wird &#x017F;onderlich aus dem<lb/>
104. P&#x017F;alm/ v. 4. und der Epi&#x017F;tel an die Colo&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">E v</fw><fw place="bottom" type="catch">C. 1.</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[73/0101] Die XX. Frag. Verheeler/ und Stehler/ nach der gemeinen Re- gel/ gleicher Straff wirdig ſeyn. Und hiemit ſtim- met/ Fuͤnfftens/ auch uͤberein L. 28. _. 5. lib. 1. C. tit. 3. de Episc. & Clericis, ſo alſo lautet: Nec dela- toris nomen, ſuſpicionemq́; formident, cùm fides, atq́; induſtria eorum tàm laude, quàm honeſtate, ac pariter pietate non careat, cùm veritatem in publicas aures, & lucem deduxerint. Was et- wan dawider pflegt vorgebracht zu werden/ das gehet nur wider die Verleumder/ falſche Angeber/ und Verraͤhter/ von denen Tacitus lib. 4. Annal. f. 71. Alex. ab Alex. lib. 4. gen. dier. c. 22. und/ aus ihnen/ Gerhardus dec. 6. quæſt. polit. 4. zu leſen; da er auch von dem Amt der oberwehnten Cenſo- rum, (ſo nunmehr alſo in Abgang kommen/ daß man jetzt nichts mehr davon weiſt/ wie Lips. 4. po- lit. 11. n. 66. ſagt) handelt. Bey den Roͤmern hat- ten die Angeber den halben Theil der Straff/ ſo hernach der Nero auff den vierdten Theil geſetzt hat. Die XX. Frag. Wann/ und aus was Materi, oder Ding/ ſeyn die Engel erſchaffen worden? DAß die Engel erſchaffen worden/ und alſo unter die Creaturen zu zehlen ſeyen/ wird ſonderlich aus dem 104. Pſalm/ v. 4. und der Epiſtel an die Coloſſer/ C. 1. E v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria02_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria02_1659/101
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centuria II. Variarvm Quæstionum. Bd. 2. Ulm, 1659, S. 73. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria02_1659/101>, abgerufen am 21.08.2019.