Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centuria II. Variarvm Quæstionum. Bd. 2. Ulm, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Die V. Frag.
denselben auch/ wann es die Notdurfft erfordert/
die schwere Göttliche Straffen vorhält; und also
seinem Amt gnug thue; nicht aber das Gewissen
bestricke/ oder zwinge.

Es bringen zwar theils/ so lust zun Verfol-
gungen/ und dem Gewissenszwang/ tragen/ das
Gesatz Nullus. 2. C. de summa Trinitate, & fide
Catholica,
auff die Bahn. Hergegen andere den-
selben vorhalten/ was Matthaei c. 10. v. 22. Ioh.
16. v.
1. zun Galatern cap. 4. v. 29. in der Apostel
Geschicht cap. 8. v. 1. c. 14. v. 19. stehet; auch was
zu Passau An. 1552. auffgerichtet/ und/ wegen
Freylassung der Religion/ An. 1555. zu Aug-
spurg/ auch erst neulich zu Münster/ und Oßna-
brugg/ namlich des Jahrs 1648. bestetiget wor-
den ist. Sihe D. VVolfg. Franz. disp. 7. Deuteron.
th. 71. & seqq. D. Joan. Forsterum, probl. Theol.
ex Orat. Domin. 7. deca.
1. und andere mehr/ son-
derlich H. Andr. Cranium, in dissert. de pace Relig,
item Quirin. Kubach. cent. 3. quaest. illustr. decur.
ult.

Die VI. Frag.
Seyn aber unterschiedliche Reli-
gionen zuzulassen?

DJese deine Frag entstehet
aus der vorgehenden/ und hätte zu-
gleich mit derselben erörtert werden
können. Thomas Sagittarius Exerc.

Ethic.
B 3

Die V. Frag.
denſelben auch/ wann es die Notdurfft erfoꝛdert/
die ſchwere Goͤttliche Straffen voꝛhaͤlt; und alſo
ſeinem Amt gnug thue; nicht aber das Gewiſſen
beſtricke/ oder zwinge.

Es bringen zwar theils/ ſo luſt zun Verfol-
gungen/ und dem Gewiſſenszwang/ tragen/ das
Geſatz Nullus. 2. C. de ſumma Trinitate, & fide
Catholica,
auff die Bahn. Hergegen andere den-
ſelben vorhalten/ was Matthæi c. 10. v. 22. Ioh.
16. v.
1. zun Galatern cap. 4. v. 29. in der Apoſtel
Geſchicht cap. 8. v. 1. c. 14. v. 19. ſtehet; auch was
zu Paſſau An. 1552. auffgerichtet/ und/ wegen
Freylaſſung der Religion/ An. 1555. zu Aug-
ſpurg/ auch erſt neulich zu Muͤnſter/ und Oßna-
brugg/ namlich des Jahrs 1648. beſtetiget woꝛ-
den iſt. Sihe D. VVolfg. Franz. diſp. 7. Deuteron.
th. 71. & ſeqq. D. Joan. Forſterum, probl. Theol.
ex Orat. Domin. 7. deca.
1. und andere mehr/ ſon-
derlich H. Andr. Cranium, in diſſert. de pace Relig,
item Quirin. Kubach. cent. 3. quæſt. illuſtr. decur.
ult.

Die VI. Frag.
Seyn aber unterſchiedliche Reli-
gionen zuzulaſſen?

DJeſe deine Frag entſtehet
aus der vorgehenden/ und haͤtte zu-
gleich mit derſelben eroͤrtert werden
koͤnnen. Thomas Sagittarius Exerc.

Ethic.
B 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0049" n="21"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq">V.</hi> Frag.</hi></fw><lb/>
den&#x017F;elben auch/ wann es die Notdurfft erfo&#xA75B;dert/<lb/>
die &#x017F;chwere Go&#x0364;ttliche Straffen vo&#xA75B;ha&#x0364;lt; und al&#x017F;o<lb/>
&#x017F;einem Amt gnug thue; nicht aber das Gewi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
be&#x017F;tricke/ oder zwinge.</p><lb/>
          <p>Es bringen zwar theils/ &#x017F;o lu&#x017F;t zun Verfol-<lb/>
gungen/ und dem Gewi&#x017F;&#x017F;enszwang/ tragen/ das<lb/>
Ge&#x017F;atz <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Nullus. 2. C. de &#x017F;umma Trinitate, &amp; fide<lb/>
Catholica,</hi></hi> auff die Bahn. Hergegen andere den-<lb/>
&#x017F;elben vorhalten/ was <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Matthæi c. 10. v. 22. Ioh.<lb/>
16. v.</hi></hi> 1. zun Galatern <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">cap. 4. v.</hi></hi> 29. in der Apo&#x017F;tel<lb/>
Ge&#x017F;chicht <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">cap. 8. v. 1. c. 14. v.</hi></hi> 19. &#x017F;tehet; auch was<lb/>
zu Pa&#x017F;&#x017F;au <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">An.</hi></hi> 1552. auffgerichtet/ und/ wegen<lb/>
Freyla&#x017F;&#x017F;ung der Religion/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">An.</hi></hi> 1555. zu Aug-<lb/>
&#x017F;purg/ auch er&#x017F;t neulich zu Mu&#x0364;n&#x017F;ter/ und Oßna-<lb/>
brugg/ namlich des Jahrs 1648. be&#x017F;tetiget wo&#xA75B;-<lb/>
den i&#x017F;t. Sihe <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">D. VVolfg. Franz. di&#x017F;p. 7. Deuteron.<lb/>
th. 71. &amp; &#x017F;eqq. D. Joan. For&#x017F;terum, probl. Theol.<lb/>
ex Orat. Domin. 7. deca.</hi></hi> 1. und andere mehr/ &#x017F;on-<lb/>
derlich <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">H. Andr. Cranium, in di&#x017F;&#x017F;ert. de pace Relig,<lb/>
item Quirin. Kubach. cent. 3. quæ&#x017F;t. illu&#x017F;tr. decur.<lb/>
ult.</hi></hi></p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VI.</hi></hi> Frag.<lb/>
Seyn aber unter&#x017F;chiedliche Reli-<lb/>
gionen zuzula&#x017F;&#x017F;en?</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi><hi rendition="#fr">Je&#x017F;e deine Frag ent&#x017F;tehet</hi><lb/>
aus der vorgehenden/ und ha&#x0364;tte zu-<lb/>
gleich mit der&#x017F;elben ero&#x0364;rtert werden<lb/>
ko&#x0364;nnen. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Thomas Sagittarius Exerc.</hi></hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">B</hi></hi> 3</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ethic.</hi></hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[21/0049] Die V. Frag. denſelben auch/ wann es die Notdurfft erfoꝛdert/ die ſchwere Goͤttliche Straffen voꝛhaͤlt; und alſo ſeinem Amt gnug thue; nicht aber das Gewiſſen beſtricke/ oder zwinge. Es bringen zwar theils/ ſo luſt zun Verfol- gungen/ und dem Gewiſſenszwang/ tragen/ das Geſatz Nullus. 2. C. de ſumma Trinitate, & fide Catholica, auff die Bahn. Hergegen andere den- ſelben vorhalten/ was Matthæi c. 10. v. 22. Ioh. 16. v. 1. zun Galatern cap. 4. v. 29. in der Apoſtel Geſchicht cap. 8. v. 1. c. 14. v. 19. ſtehet; auch was zu Paſſau An. 1552. auffgerichtet/ und/ wegen Freylaſſung der Religion/ An. 1555. zu Aug- ſpurg/ auch erſt neulich zu Muͤnſter/ und Oßna- brugg/ namlich des Jahrs 1648. beſtetiget woꝛ- den iſt. Sihe D. VVolfg. Franz. diſp. 7. Deuteron. th. 71. & ſeqq. D. Joan. Forſterum, probl. Theol. ex Orat. Domin. 7. deca. 1. und andere mehr/ ſon- derlich H. Andr. Cranium, in diſſert. de pace Relig, item Quirin. Kubach. cent. 3. quæſt. illuſtr. decur. ult. Die VI. Frag. Seyn aber unterſchiedliche Reli- gionen zuzulaſſen? DJeſe deine Frag entſtehet aus der vorgehenden/ und haͤtte zu- gleich mit derſelben eroͤrtert werden koͤnnen. Thomas Sagittarius Exerc. Ethic. B 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria02_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria02_1659/49
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centuria II. Variarvm Quæstionum. Bd. 2. Ulm, 1659, S. 21. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria02_1659/49>, abgerufen am 21.08.2019.