Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

wärts gestreckt und die Füße senkrecht gehalten,
wie wenn sie das Wasser zurückstoßen sollten!
Diese Bewegungen wiederholt auf den Ruf Zwey
-- Zwey! Eins! Zwey! Eins! etc. Lieget

B. auf dem Rücken!

Kopf zurück! Auf den Ruf "Eins" die Arme
an die Seiten, die Beine gegen den Unterleib
gezogen -- Hände und Füße in wagrechter Rich-
tung -- Eins! .. Auf den Ruf "Zwey" Arme
und Beine vorwärts gestreckt -- Hände und
Füße senkrecht nach oben gerichtet (das Wasser
fortzustoßen) Zwey! .. Eins! .. Zwey! .. etc.

Anmerk. Nach diesen Vorübungen wird
der eigentliche Unterricht im Wasser unfehlbar
erleichtert und beschleunigt. Möchte doch Jeder
als Kuabe lernen, was er als Vaterlandsver-
theidiger können sollte, und in diesem Alter mit
mehr Mühe, zum Theil gar nicht mehr lernt!

Ferner gehört hieher das Hieb- und Stoß-
fechten.
(S. Kriegübungen etc. S. 73--94.)

Auch die Verbeugungen, die unter ge-
sitteten Menschen eingeführt sind, gehören doch
wohl eher in das Gebiet der Turn- als der
Tanzkunst, denn der Schüler soll dabey gewisse

waͤrts geſtreckt und die Fuͤße ſenkrecht gehalten,
wie wenn ſie das Waſſer zuruͤckſtoßen ſollten!
Dieſe Bewegungen wiederholt auf den Ruf Zwey
— Zwey! Eins! Zwey! Eins! ꝛc. Lieget

B. auf dem Ruͤcken!

Kopf zuruͤck! Auf den Ruf „Eins″ die Arme
an die Seiten, die Beine gegen den Unterleib
gezogen — Haͤnde und Fuͤße in wagrechter Rich-
tung — Eins! .. Auf den Ruf „Zwey″ Arme
und Beine vorwaͤrts geſtreckt — Haͤnde und
Fuͤße ſenkrecht nach oben gerichtet (das Waſſer
fortzuſtoßen) Zwey! .. Eins! .. Zwey! .. ꝛc.

Anmerk. Nach dieſen Voruͤbungen wird
der eigentliche Unterricht im Waſſer unfehlbar
erleichtert und beſchleunigt. Moͤchte doch Jeder
als Kuabe lernen, was er als Vaterlandsver-
theidiger koͤnnen ſollte, und in dieſem Alter mit
mehr Muͤhe, zum Theil gar nicht mehr lernt!

Ferner gehoͤrt hieher das Hieb- und Stoß-
fechten.
(S. Krieguͤbungen ꝛc. S. 73—94.)

Auch die Verbeugungen, die unter ge-
ſitteten Menſchen eingefuͤhrt ſind, gehoͤren doch
wohl eher in das Gebiet der Turn- als der
Tanzkunſt, denn der Schuͤler ſoll dabey gewiſſe

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0051" n="47"/>
wa&#x0364;rts ge&#x017F;treckt und die Fu&#x0364;ße &#x017F;enkrecht gehalten,<lb/>
wie wenn &#x017F;ie das Wa&#x017F;&#x017F;er zuru&#x0364;ck&#x017F;toßen &#x017F;ollten!<lb/>
Die&#x017F;e Bewegungen wiederholt auf den Ruf Zwey<lb/>
&#x2014; Zwey! Eins! Zwey! Eins! &#xA75B;c. Lieget</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#aq">B.</hi> <hi rendition="#g">auf dem Ru&#x0364;cken!</hi> </head><lb/>
                <p>Kopf zuru&#x0364;ck! Auf den Ruf &#x201E;Eins&#x2033; die Arme<lb/>
an die Seiten, die Beine gegen den Unterleib<lb/>
gezogen &#x2014; Ha&#x0364;nde und Fu&#x0364;ße in wagrechter Rich-<lb/>
tung &#x2014; Eins! .. Auf den Ruf &#x201E;Zwey&#x2033; Arme<lb/>
und Beine vorwa&#x0364;rts ge&#x017F;treckt &#x2014; Ha&#x0364;nde und<lb/>
Fu&#x0364;ße &#x017F;enkrecht nach oben gerichtet (das Wa&#x017F;&#x017F;er<lb/>
fortzu&#x017F;toßen) Zwey! .. Eins! .. Zwey! .. &#xA75B;c.</p><lb/>
                <p><hi rendition="#g">Anmerk.</hi> Nach die&#x017F;en Voru&#x0364;bungen wird<lb/>
der eigentliche Unterricht im Wa&#x017F;&#x017F;er unfehlbar<lb/>
erleichtert und be&#x017F;chleunigt. Mo&#x0364;chte doch Jeder<lb/>
als Kuabe lernen, was er als Vaterlandsver-<lb/>
theidiger ko&#x0364;nnen &#x017F;ollte, und in die&#x017F;em Alter mit<lb/>
mehr Mu&#x0364;he, zum Theil gar nicht mehr lernt!</p><lb/>
                <p>Ferner geho&#x0364;rt hieher das <hi rendition="#g">Hieb-</hi> und <hi rendition="#g">Stoß-<lb/>
fechten.</hi> (S. Kriegu&#x0364;bungen &#xA75B;c. S. 73&#x2014;94.)</p><lb/>
                <p>Auch die <hi rendition="#g">Verbeugungen,</hi> die unter ge-<lb/>
&#x017F;itteten Men&#x017F;chen eingefu&#x0364;hrt &#x017F;ind, geho&#x0364;ren doch<lb/>
wohl eher in das Gebiet der Turn- als der<lb/>
Tanzkun&#x017F;t, denn der Schu&#x0364;ler &#x017F;oll dabey gewi&#x017F;&#x017F;e<lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[47/0051] waͤrts geſtreckt und die Fuͤße ſenkrecht gehalten, wie wenn ſie das Waſſer zuruͤckſtoßen ſollten! Dieſe Bewegungen wiederholt auf den Ruf Zwey — Zwey! Eins! Zwey! Eins! ꝛc. Lieget B. auf dem Ruͤcken! Kopf zuruͤck! Auf den Ruf „Eins″ die Arme an die Seiten, die Beine gegen den Unterleib gezogen — Haͤnde und Fuͤße in wagrechter Rich- tung — Eins! .. Auf den Ruf „Zwey″ Arme und Beine vorwaͤrts geſtreckt — Haͤnde und Fuͤße ſenkrecht nach oben gerichtet (das Waſſer fortzuſtoßen) Zwey! .. Eins! .. Zwey! .. ꝛc. Anmerk. Nach dieſen Voruͤbungen wird der eigentliche Unterricht im Waſſer unfehlbar erleichtert und beſchleunigt. Moͤchte doch Jeder als Kuabe lernen, was er als Vaterlandsver- theidiger koͤnnen ſollte, und in dieſem Alter mit mehr Muͤhe, zum Theil gar nicht mehr lernt! Ferner gehoͤrt hieher das Hieb- und Stoß- fechten. (S. Krieguͤbungen ꝛc. S. 73—94.) Auch die Verbeugungen, die unter ge- ſitteten Menſchen eingefuͤhrt ſind, gehoͤren doch wohl eher in das Gebiet der Turn- als der Tanzkunſt, denn der Schuͤler ſoll dabey gewiſſe

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/51
Zitationshilfe: Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817, S. 47. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/51>, abgerufen am 22.04.2019.