Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Blatweiser.
den/ 395. Ihrer Frauen fruchtbarkeit/ 342. wie diese
sich schön und jung gemacht/ 115: und die flekker der haut
vertrieben/ 132. Wie/ und warüm so sorgfältig sie ihre todten
vor der verwäsung bewahret/ 234/ 235. ihrer särge gestalt/
236. ihre ewigbrennende grablichter/ 239/ 240. wovor sie das
Feuer gehalten/     240
Egiptischer Feigenbaum/ darinnen sich Maria/ mit dem Heil-
kinde/ verborgen gehalten/ 227. seine beschreibung/     497/ 498
Egiptische Bohne/ und Bohnenschalen/     448/ 449
Ehbruchs mit einem knechte strafe/     450/ 461
Ehlicher liebe eigenschaften/     513/ 514
Eib/ ein Egiptischer storch/ der Isis und des Mohnes sinbild/
erfindet den Abspühler/     439
Eisleben/ wird von der Isis also genent/     373
Eisenkcaut/ Isidis herba,     373
Elefant der königl. majestät sinbild/     196/ 472
Elfium/ woher es also genennet sei; und desselben große fruchtbar-
keit/     326/ 529
Enef/ sonst Anubis/ ein Egiptischer Abgott/     110/ 375
Enoch/ wie er von den Arabern genennet wird/ 385. Sol der er-
sie Schneider und erste kriegsman gewesen sein; auch das maß/
und gewicht erfunden haben/ 385. Sein Buch wird der As-
senat verehret/ 302. seine Feuerspitze/     233/ 234
Epafus/ der Jo sohn/ ward vor den Egiptischen Apis und Se-
rapis gehalten/ 351/ 372/ 392/ 393. Ob er die stadt Mem-
fis gebauet/     351
Errif was es heisset/ und vor ein land sei/     470/ 471
Ertzkönig/ wonach es gebildet/     402
Esalas/ warüm er Egivten das reich der Schällenbügel/ und
die einwohner ein lang ausgestrektes volk nennet/ 465
367. Der anfang seines 18 hauptst. wird erklähret/     465/ 466/
469/ 470
F.
FArao/ was es auf Arabisch heisset/ 397. War der Egipti-
schen könige algemeiner nahme/ und bedeutete nicht könig/
wie der Geschichtschreiber Josef wil/     398/ 399
Feldgesänge der Epanier/     508/ 509
Feuer/ ein si[c]htbahres zeichen der Gottheit/     240
Feuerspitzen- oder Grabseulen/ zu welchem ende man sie gebauet/
209/ 262/ 514. Worinnen sie von den Sonnenspitzen un-
terschieden/ 210. Die bei Memsis werden beschrieben.     233/
234/ 235
Filister
Blatweiſer.
den/ 395. Ihrer Frauen fruchtbarkeit/ 342. wie dieſe
ſich ſchoͤn und jung gemacht/ 115: und die flekker der haut
vertrieben/ 132. Wie/ und waruͤm ſo ſorgfaͤltig ſie ihre todten
vor der verwaͤſung bewahret/ 234/ 235. ihrer ſaͤrge geſtalt/
236. ihre ewigbrennende grablichter/ 239/ 240. wovor ſie das
Feuer gehalten/     240
Egiptiſcher Feigenbaum/ darinnen ſich Maria/ mit dem Heil-
kinde/ verborgen gehalten/ 227. ſeine beſchreibung/     497/ 498
Egiptiſche Bohne/ und Bohnenſchalen/     448/ 449
Ehbruchs mit einem knechte ſtrafe/     450/ 461
Ehlicher liebe eigenſchaften/     513/ 514
Eib/ ein Egiptiſcher ſtorch/ der Iſis und des Mohnes ſinbild/
erfindet den Abſpuͤhler/     439
Eisleben/ wird von der Iſis alſo genent/     373
Eiſenkcaut/ Iſidis herba,     373
Elefant der koͤnigl. majeſtaͤt ſinbild/     196/ 472
Elfium/ woher es alſo genennet ſei; und deſſelben große fruchtbar-
keit/     326/ 529
Enef/ ſonſt Anubis/ ein Egiptiſcher Abgott/     110/ 375
Enoch/ wie er von den Arabern genennet wird/ 385. Sol der er-
ſie Schneider und erſte kriegsman geweſen ſein; auch das maß/
und gewicht erfunden haben/ 385. Sein Buch wird der Aſ-
ſenat verehret/ 302. ſeine Feuerſpitze/     233/ 234
Epafus/ der Jo ſohn/ ward vor den Egiptiſchen Apis und Se-
rapis gehalten/ 351/ 372/ 392/ 393. Ob er die ſtadt Mem-
fis gebauet/     351
Errif was es heiſſet/ und vor ein land ſei/     470/ 471
Ertzkoͤnig/ wonach es gebildet/     402
Eſalas/ waruͤm er Egivten das reich der Schaͤllenbuͤgel/ und
die einwohner ein lang ausgeſtrektes volk nennet/ 465
367. Der anfang ſeines 18 hauptſt. wird erklaͤhret/     465/ 466/
469/ 470
F.
FArao/ was es auf Arabiſch heiſſet/ 397. War der Egipti-
ſchen koͤnige algemeiner nahme/ und bedeutete nicht koͤnig/
wie der Geſchichtſchreiber Joſef wil/     398/ 399
Feldgeſaͤnge der Epanier/     508/ 509
Feuer/ ein ſi[c]htbahres zeichen der Gottheit/     240
Feuerſpitzen- oder Grabſeulen/ zu welchem ende man ſie gebauet/
209/ 262/ 514. Worinnen ſie von den Sonnenſpitzen un-
terſchieden/ 210. Die bei Memſis werden beſchrieben.     233/
234/ 235
Filiſter
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0560" n="[536]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#fr">Blatwei&#x017F;er.</hi></fw><lb/>
den/ 395. Ihrer Frauen fruchtbarkeit/ 342. wie die&#x017F;e<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;cho&#x0364;n und jung gemacht/ 115: und die flekker der haut<lb/>
vertrieben/ 132. Wie/ und waru&#x0364;m &#x017F;o &#x017F;orgfa&#x0364;ltig &#x017F;ie ihre todten<lb/>
vor der verwa&#x0364;&#x017F;ung bewahret/ 234/ 235. ihrer &#x017F;a&#x0364;rge ge&#x017F;talt/<lb/>
236. ihre ewigbrennende grablichter/ 239/ 240. wovor &#x017F;ie das<lb/>
Feuer gehalten/ <space dim="horizontal"/> 240</item><lb/>
            <item>Egipti&#x017F;cher Feigenbaum/ darinnen &#x017F;ich Maria/ mit dem Heil-<lb/>
kinde/ verborgen gehalten/ 227. &#x017F;eine be&#x017F;chreibung/ <space dim="horizontal"/> 497/ 498</item><lb/>
            <item>Egipti&#x017F;che Bohne/ und Bohnen&#x017F;chalen/ <space dim="horizontal"/> 448/ 449</item><lb/>
            <item>Ehbruchs mit einem knechte &#x017F;trafe/ <space dim="horizontal"/> 450/ 461</item><lb/>
            <item>Ehlicher liebe eigen&#x017F;chaften/ <space dim="horizontal"/> 513/ 514</item><lb/>
            <item>Eib/ ein Egipti&#x017F;cher &#x017F;torch/ der I&#x017F;is und des Mohnes &#x017F;inbild/<lb/>
erfindet den Ab&#x017F;pu&#x0364;hler/ <space dim="horizontal"/> 439</item><lb/>
            <item>Eisleben/ wird von der I&#x017F;is al&#x017F;o genent/ <space dim="horizontal"/> 373</item><lb/>
            <item>Ei&#x017F;enkcaut/ <hi rendition="#aq">I&#x017F;idis herba,</hi> <space dim="horizontal"/> 373</item><lb/>
            <item>Elefant der ko&#x0364;nigl. maje&#x017F;ta&#x0364;t &#x017F;inbild/ <space dim="horizontal"/> 196/ 472</item><lb/>
            <item>Elfium/ woher es al&#x017F;o genennet &#x017F;ei; und de&#x017F;&#x017F;elben große fruchtbar-<lb/>
keit/ <space dim="horizontal"/> 326/ 529</item><lb/>
            <item>Enef/ &#x017F;on&#x017F;t Anubis/ ein Egipti&#x017F;cher Abgott/ <space dim="horizontal"/> 110/ 375</item><lb/>
            <item>Enoch/ wie er von den Arabern genennet wird/ 385. Sol der er-<lb/>
&#x017F;ie Schneider und er&#x017F;te kriegsman gewe&#x017F;en &#x017F;ein; auch das maß/<lb/>
und gewicht erfunden haben/ 385. Sein Buch wird der A&#x017F;-<lb/>
&#x017F;enat verehret/ 302. &#x017F;eine Feuer&#x017F;pitze/ <space dim="horizontal"/> 233/ 234</item><lb/>
            <item>Epafus/ der Jo &#x017F;ohn/ ward vor den Egipti&#x017F;chen Apis und Se-<lb/>
rapis gehalten/ 351/ 372/ 392/ 393. Ob er die &#x017F;tadt Mem-<lb/>
fis gebauet/ <space dim="horizontal"/> 351</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Errif</hi> was es hei&#x017F;&#x017F;et/ und vor ein land &#x017F;ei/ <space dim="horizontal"/> 470/ 471</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ertzko&#x0364;nig</hi>/ wonach es gebildet/ <space dim="horizontal"/> 402</item><lb/>
            <item>E&#x017F;alas/ waru&#x0364;m er Egivten das <hi rendition="#fr">reich der Scha&#x0364;llenbu&#x0364;gel</hi>/ und<lb/>
die einwohner ein <hi rendition="#fr">lang ausge&#x017F;trektes volk nennet</hi>/ 465<lb/>
367. Der anfang &#x017F;eines 18 haupt&#x017F;t. wird erkla&#x0364;hret/ <space dim="horizontal"/> 465/ 466/<lb/>
469/ 470</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>F.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">F</hi>Arao/ was es auf Arabi&#x017F;ch hei&#x017F;&#x017F;et/ 397. War der Egipti-<lb/>
&#x017F;chen ko&#x0364;nige algemeiner nahme/ und bedeutete nicht <hi rendition="#fr">ko&#x0364;nig</hi>/<lb/>
wie der Ge&#x017F;chicht&#x017F;chreiber Jo&#x017F;ef wil/ <space dim="horizontal"/> 398/ 399</item><lb/>
            <item>Feldge&#x017F;a&#x0364;nge der Epanier/ <space dim="horizontal"/> 508/ 509</item><lb/>
            <item>Feuer/ ein &#x017F;i<supplied>c</supplied>htbahres zeichen der Gottheit/ <space dim="horizontal"/> 240</item><lb/>
            <item>Feuer&#x017F;pitzen- oder Grab&#x017F;eulen/ zu welchem ende man &#x017F;ie gebauet/<lb/>
209/ 262/ 514. Worinnen &#x017F;ie von den Sonnen&#x017F;pitzen un-<lb/>
ter&#x017F;chieden/ 210. Die bei Mem&#x017F;is werden be&#x017F;chrieben. <space dim="horizontal"/> 233/<lb/>
234/ 235</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Fili&#x017F;ter</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[536]/0560] Blatweiſer. den/ 395. Ihrer Frauen fruchtbarkeit/ 342. wie dieſe ſich ſchoͤn und jung gemacht/ 115: und die flekker der haut vertrieben/ 132. Wie/ und waruͤm ſo ſorgfaͤltig ſie ihre todten vor der verwaͤſung bewahret/ 234/ 235. ihrer ſaͤrge geſtalt/ 236. ihre ewigbrennende grablichter/ 239/ 240. wovor ſie das Feuer gehalten/ 240 Egiptiſcher Feigenbaum/ darinnen ſich Maria/ mit dem Heil- kinde/ verborgen gehalten/ 227. ſeine beſchreibung/ 497/ 498 Egiptiſche Bohne/ und Bohnenſchalen/ 448/ 449 Ehbruchs mit einem knechte ſtrafe/ 450/ 461 Ehlicher liebe eigenſchaften/ 513/ 514 Eib/ ein Egiptiſcher ſtorch/ der Iſis und des Mohnes ſinbild/ erfindet den Abſpuͤhler/ 439 Eisleben/ wird von der Iſis alſo genent/ 373 Eiſenkcaut/ Iſidis herba, 373 Elefant der koͤnigl. majeſtaͤt ſinbild/ 196/ 472 Elfium/ woher es alſo genennet ſei; und deſſelben große fruchtbar- keit/ 326/ 529 Enef/ ſonſt Anubis/ ein Egiptiſcher Abgott/ 110/ 375 Enoch/ wie er von den Arabern genennet wird/ 385. Sol der er- ſie Schneider und erſte kriegsman geweſen ſein; auch das maß/ und gewicht erfunden haben/ 385. Sein Buch wird der Aſ- ſenat verehret/ 302. ſeine Feuerſpitze/ 233/ 234 Epafus/ der Jo ſohn/ ward vor den Egiptiſchen Apis und Se- rapis gehalten/ 351/ 372/ 392/ 393. Ob er die ſtadt Mem- fis gebauet/ 351 Errif was es heiſſet/ und vor ein land ſei/ 470/ 471 Ertzkoͤnig/ wonach es gebildet/ 402 Eſalas/ waruͤm er Egivten das reich der Schaͤllenbuͤgel/ und die einwohner ein lang ausgeſtrektes volk nennet/ 465 367. Der anfang ſeines 18 hauptſt. wird erklaͤhret/ 465/ 466/ 469/ 470 F. FArao/ was es auf Arabiſch heiſſet/ 397. War der Egipti- ſchen koͤnige algemeiner nahme/ und bedeutete nicht koͤnig/ wie der Geſchichtſchreiber Joſef wil/ 398/ 399 Feldgeſaͤnge der Epanier/ 508/ 509 Feuer/ ein ſichtbahres zeichen der Gottheit/ 240 Feuerſpitzen- oder Grabſeulen/ zu welchem ende man ſie gebauet/ 209/ 262/ 514. Worinnen ſie von den Sonnenſpitzen un- terſchieden/ 210. Die bei Memſis werden beſchrieben. 233/ 234/ 235 Filiſter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/560
Zitationshilfe: Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670, S. [536]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/560>, abgerufen am 20.10.2019.