Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Blatweiser.
Filister/ wie sie ihre Könige genennet/     399
Fluspferd/ ein sinbild der beßheit/     474
Fönix/ oder Sonnenvogel/     495/ 496
Fönix/ eine ahrt der Palmenbeume/     495
Fönizier haben vielen ländern nahmen gegeben/     512
Fönizische Hürten herscheten über Egipten/     518
G.
GAl/ und Gallen/ alte Deutsche wörter/     510/ 511
Gallillo, ein Französisches wort/     511
Gallia, was es eigendlich heisset/     511/ 512
Gallus, ein hahn/ ist aus gallen gebildet/     511/ 512
Gefängnüsse/ wie sie in Egipten beschaffen/     147
Gessen/ ein Egiptisches land/     202/ 475
Gewissen/ was es sei/     460
Glüks- oder Wahrsager-rad/     110/ 445
Gojam/ ein Abissinisches Königreich/ da/ im lande Sakela/
die Nielsbrunnen entspringen/     37/ 38
Goldfinger/ warüm er also genennet wird/     522
Goldmachen bei den Egiptern/ 290/ 291. Ob es von ihnen
entsprossen/     521
Gott wird beschrieben/ 460. was er sei/ nach des Empedokles ur-
teile/     397
Götter/ warüm sie bei den Griechen ihren nahmen vom lauffen
bekommen/ und [fremdsprachliches Material], d. i Leuffer/ genennet worden/     390
Götzenbilder der Egipter/ welche milch/ und wein von sich gaben/
371. warden den leichen nachgetragen/ und warüm/     239
Götzendienst des Gestirnes der erste/     390
Grabhöhlen bei Memfis werden beschrieben/ 234/ 235/ 236.
lieffen unter der Sandsee hin/ bis in die Sarkische wüste/     235
Grablichter/ welche ewig brennen/     239/ 504/ 505
Grabspitzen werden beschrieben/     210
Großkönig/ oder Großherr/ wonach sie gebildet/     402
H.
HAbicht wie er von den Egiptern genennet werde/ 438.
Warüm er der Sonne sinbild sei/ 439. Ward zu Butis
begraben/     228
Hagar/ der Sara magd/ sol des Hermes Trismegists toch-
ter gewesen sein/     386/ 387
Halm/ und hals/ aus hallen gebildet/     511
Haran/ des Tahre sohn/ war der erste unter den Menschen/ die
Vor ihren vätern gestorben/ und warüm/     389
Härm-
L v
Blatweiſer.
Filiſter/ wie ſie ihre Koͤnige genennet/     399
Fluspferd/ ein ſinbild der beßheit/     474
Foͤnix/ oder Sonnenvogel/     495/ 496
Foͤnix/ eine ahrt der Palmenbeume/     495
Foͤnizier haben vielen laͤndern nahmen gegeben/     512
Foͤniziſche Huͤrten herſcheten uͤber Egipten/     518
G.
GAl/ und Gallen/ alte Deutſche woͤrter/     510/ 511
Gallillo, ein Franzoͤſiſches wort/     511
Gallia, was es eigendlich heiſſet/     511/ 512
Gallus, ein hahn/ iſt aus gallen gebildet/     511/ 512
Gefaͤngnuͤſſe/ wie ſie in Egipten beſchaffen/     147
Geſſen/ ein Egiptiſches land/     202/ 475
Gewiſſen/ was es ſei/     460
Gluͤks- oder Wahrſager-rad/     110/ 445
Gojam/ ein Abiſſiniſches Koͤnigreich/ da/ im lande Sakela/
die Nielsbrunnen entſpringen/     37/ 38
Goldfinger/ waruͤm er alſo genennet wird/     522
Goldmachen bei den Egiptern/ 290/ 291. Ob es von ihnen
entſproſſen/     521
Gott wird beſchrieben/ 460. was er ſei/ nach des Empedokles ur-
teile/     397
Goͤtter/ waruͤm ſie bei den Griechen ihren nahmen vom lauffen
bekommen/ und [fremdsprachliches Material], d. i Leuffer/ genennet worden/     390
Goͤtzenbilder der Egipter/ welche milch/ und wein von ſich gaben/
371. warden den leichen nachgetragen/ und waruͤm/     239
Goͤtzendienſt des Geſtirnes der erſte/     390
Grabhoͤhlen bei Memfis werden beſchrieben/ 234/ 235/ 236.
lieffen unter der Sandſee hin/ bis in die Sarkiſche wuͤſte/     235
Grablichter/ welche ewig brennen/     239/ 504/ 505
Grabſpitzen werden beſchrieben/     210
Großkoͤnig/ oder Großherꝛ/ wonach ſie gebildet/     402
H.
HAbicht wie er von den Egiptern genennet werde/ 438.
Waruͤm er der Sonne ſinbild ſei/ 439. Ward zu Butis
begraben/     228
Hagar/ der Sara magd/ ſol des Hermes Trismegiſts toch-
ter geweſen ſein/     386/ 387
Halm/ und hals/ aus hallen gebildet/     511
Haran/ des Tahre ſohn/ war der erſte unter den Menſchen/ die
Vor ihren vaͤtern geſtorben/ und waruͤm/     389
Haͤrm-
L v
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0561" n="[537]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Blatwei&#x017F;er.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item>Fili&#x017F;ter/ wie &#x017F;ie ihre Ko&#x0364;nige genennet/ <space dim="horizontal"/> 399</item><lb/>
            <item>Fluspferd/ ein &#x017F;inbild der beßheit/ <space dim="horizontal"/> 474</item><lb/>
            <item>Fo&#x0364;nix/ oder Sonnenvogel/ <space dim="horizontal"/> 495/ 496</item><lb/>
            <item>Fo&#x0364;nix/ eine ahrt der Palmenbeume/ <space dim="horizontal"/> 495</item><lb/>
            <item>Fo&#x0364;nizier haben vielen la&#x0364;ndern nahmen gegeben/ <space dim="horizontal"/> 512</item><lb/>
            <item>Fo&#x0364;nizi&#x017F;che Hu&#x0364;rten her&#x017F;cheten u&#x0364;ber Egipten/ <space dim="horizontal"/> 518</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>G.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Al</hi>/ und <hi rendition="#fr">Gallen</hi>/ alte Deut&#x017F;che wo&#x0364;rter/ <space dim="horizontal"/> 510/ 511</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Gallillo,</hi> ein Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;ches wort/ <space dim="horizontal"/> 511</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Gallia,</hi> was es eigendlich hei&#x017F;&#x017F;et/ <space dim="horizontal"/> 511/ 512</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Gallus,</hi> ein hahn/ i&#x017F;t aus <hi rendition="#fr">gallen</hi> gebildet/ <space dim="horizontal"/> 511/ 512</item><lb/>
            <item>Gefa&#x0364;ngnu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ wie &#x017F;ie in Egipten be&#x017F;chaffen/ <space dim="horizontal"/> 147</item><lb/>
            <item>Ge&#x017F;&#x017F;en/ ein Egipti&#x017F;ches land/ <space dim="horizontal"/> 202/ 475</item><lb/>
            <item>Gewi&#x017F;&#x017F;en/ was es &#x017F;ei/ <space dim="horizontal"/> 460</item><lb/>
            <item>Glu&#x0364;ks- oder Wahr&#x017F;ager-rad/ <space dim="horizontal"/> 110/ 445</item><lb/>
            <item>Gojam/ ein Abi&#x017F;&#x017F;ini&#x017F;ches Ko&#x0364;nigreich/ da/ im lande <hi rendition="#fr">Sakela</hi>/<lb/>
die Nielsbrunnen ent&#x017F;pringen/ <space dim="horizontal"/> 37/ 38</item><lb/>
            <item>Goldfinger/ waru&#x0364;m er al&#x017F;o genennet wird/ <space dim="horizontal"/> 522</item><lb/>
            <item>Goldmachen bei den Egiptern/ 290/ 291. Ob es von ihnen<lb/>
ent&#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en/ <space dim="horizontal"/> 521</item><lb/>
            <item>Gott wird be&#x017F;chrieben/ 460. was er &#x017F;ei/ nach des Empedokles ur-<lb/>
teile/ <space dim="horizontal"/> 397</item><lb/>
            <item>Go&#x0364;tter/ waru&#x0364;m &#x017F;ie bei den Griechen ihren nahmen vom <hi rendition="#fr">lauffen</hi><lb/>
bekommen/ und <gap reason="fm"/>, d. i <hi rendition="#fr">Leuffer</hi>/ genennet worden/ <space dim="horizontal"/> 390</item><lb/>
            <item>Go&#x0364;tzenbilder der Egipter/ welche milch/ und wein von &#x017F;ich gaben/<lb/>
371. warden den leichen nachgetragen/ und waru&#x0364;m/ <space dim="horizontal"/> 239</item><lb/>
            <item>Go&#x0364;tzendien&#x017F;t des Ge&#x017F;tirnes der er&#x017F;te/ <space dim="horizontal"/> 390</item><lb/>
            <item>Grabho&#x0364;hlen bei Memfis werden be&#x017F;chrieben/ 234/ 235/ 236.<lb/>
lieffen unter der Sand&#x017F;ee hin/ bis in die Sarki&#x017F;che wu&#x0364;&#x017F;te/ <space dim="horizontal"/> 235</item><lb/>
            <item>Grablichter/ welche ewig brennen/ <space dim="horizontal"/> 239/ 504/ 505</item><lb/>
            <item>Grab&#x017F;pitzen werden be&#x017F;chrieben/ <space dim="horizontal"/> 210</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Großko&#x0364;nig</hi>/ oder <hi rendition="#fr">Großher&#xA75B;</hi>/ wonach &#x017F;ie gebildet/ <space dim="horizontal"/> 402</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>H.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">H</hi>Abicht wie er von den Egiptern genennet werde/ 438.<lb/>
Waru&#x0364;m er der Sonne &#x017F;inbild &#x017F;ei/ 439. Ward zu <hi rendition="#fr">Butis</hi><lb/>
begraben/ <space dim="horizontal"/> 228</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hagar</hi>/ der <hi rendition="#fr">Sara</hi> magd/ &#x017F;ol des <hi rendition="#fr">Hermes Trismegi&#x017F;ts</hi> toch-<lb/>
ter gewe&#x017F;en &#x017F;ein/ <space dim="horizontal"/> 386/ 387</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Halm</hi>/ und <hi rendition="#fr">hals</hi>/ aus <hi rendition="#fr">hallen</hi> gebildet/ <space dim="horizontal"/> 511</item><lb/>
            <item>Haran/ des Tahre &#x017F;ohn/ war der er&#x017F;te unter den Men&#x017F;chen/ die<lb/>
Vor ihren va&#x0364;tern ge&#x017F;torben/ und waru&#x0364;m/ <space dim="horizontal"/> 389</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">L v</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Ha&#x0364;rm-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[537]/0561] Blatweiſer. Filiſter/ wie ſie ihre Koͤnige genennet/ 399 Fluspferd/ ein ſinbild der beßheit/ 474 Foͤnix/ oder Sonnenvogel/ 495/ 496 Foͤnix/ eine ahrt der Palmenbeume/ 495 Foͤnizier haben vielen laͤndern nahmen gegeben/ 512 Foͤniziſche Huͤrten herſcheten uͤber Egipten/ 518 G. GAl/ und Gallen/ alte Deutſche woͤrter/ 510/ 511 Gallillo, ein Franzoͤſiſches wort/ 511 Gallia, was es eigendlich heiſſet/ 511/ 512 Gallus, ein hahn/ iſt aus gallen gebildet/ 511/ 512 Gefaͤngnuͤſſe/ wie ſie in Egipten beſchaffen/ 147 Geſſen/ ein Egiptiſches land/ 202/ 475 Gewiſſen/ was es ſei/ 460 Gluͤks- oder Wahrſager-rad/ 110/ 445 Gojam/ ein Abiſſiniſches Koͤnigreich/ da/ im lande Sakela/ die Nielsbrunnen entſpringen/ 37/ 38 Goldfinger/ waruͤm er alſo genennet wird/ 522 Goldmachen bei den Egiptern/ 290/ 291. Ob es von ihnen entſproſſen/ 521 Gott wird beſchrieben/ 460. was er ſei/ nach des Empedokles ur- teile/ 397 Goͤtter/ waruͤm ſie bei den Griechen ihren nahmen vom lauffen bekommen/ und _ , d. i Leuffer/ genennet worden/ 390 Goͤtzenbilder der Egipter/ welche milch/ und wein von ſich gaben/ 371. warden den leichen nachgetragen/ und waruͤm/ 239 Goͤtzendienſt des Geſtirnes der erſte/ 390 Grabhoͤhlen bei Memfis werden beſchrieben/ 234/ 235/ 236. lieffen unter der Sandſee hin/ bis in die Sarkiſche wuͤſte/ 235 Grablichter/ welche ewig brennen/ 239/ 504/ 505 Grabſpitzen werden beſchrieben/ 210 Großkoͤnig/ oder Großherꝛ/ wonach ſie gebildet/ 402 H. HAbicht wie er von den Egiptern genennet werde/ 438. Waruͤm er der Sonne ſinbild ſei/ 439. Ward zu Butis begraben/ 228 Hagar/ der Sara magd/ ſol des Hermes Trismegiſts toch- ter geweſen ſein/ 386/ 387 Halm/ und hals/ aus hallen gebildet/ 511 Haran/ des Tahre ſohn/ war der erſte unter den Menſchen/ die Vor ihren vaͤtern geſtorben/ und waruͤm/ 389 Haͤrm- L v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/561
Zitationshilfe: Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670, S. [537]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/561>, abgerufen am 15.10.2019.