Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Blatweiser.
Nimrod/ des Ninus vater/ warüm er Bachus/ oder vielmehr
Barchus genennet worden/     358
Nit oder Neit heisset bei den Egiptern so viel/ als Pallas/
oder Minerve/     395
Nitokris heisset eine sieghafte Minerve/     395/ 396
Nubien/ ein land bei dem Niele/     403
O.
OMfis/ des Bachus zunahme/ was er bedeutet/     362
Omft/ ein Egiptischer Abgott/     2/ 382
On/ eine Egiptische Stadt/ warüm sie also genennet werde/ und
was der nahme bedeutet/ 411. wie auch warüm sie Heliopel/
das ist Sonnenstadt/ oder Ainsemes und Betsames/ das
ist Haus und Auge der Sonne/ heisset/ 202/ 411. Ob
sie mit Ramesse eine stadt gewesen/ 412. Hatte zwölf hei-
ligtühmer der zwölferlei Tiergötzen der Egiptischen Haupt-
manschaften/     413
Opobalsamum, was es sei/     523
Orus oder Horus/ ein abgott der Egipter/ den sie auch Kemin
nenten/ wer er gewesen/ 2/ 238/ 378/ 379: und warüm sie
ihn Harpokrates hiessen/     379
Osiris/ ein Egiptischer Abgott/ 1/ 349. Wer er gewesen/ und
woher dieser Nahme gebildet/ 355/ 356. Was die Egipter
darunter verstanden/ 356. Warüm sie ihm einen Reichsstab
mit einem auge zugeeignet/ 157. Was er sonst vor andere nah-
men gehabt/ 356/ 357/ 358/ 361/ 362/ 363. Seine sinbil-
der/ und gemälde/ 364/ 365. War nur mänliches geschlech-
tes/ 368. ward durch den Habicht abgebildet/     439
Ossar/ ein kraut/ wozu es guht/     458
P.
PAlmen- oder Dattel-reime/ werden in der Dichtkunst vor ein
Meisterstük gehalten/     492
Papierne Leichenrollen der Egipter/     504
Pergament/ woher es also genennet sel/     502
Perser/ wie sie ihre Könige nennen/     399
Potifar/ was er gewesen/ und vor ämter bedienet/ 22/ 406/ 407.
Zeuget im 5 jahre seiner ehe die Assenat/ 23. Fraget den Ab-
gott/ wie er sie erziehen sol/ 24/ 25. Heiligt sie dem Osiris/
und
Blatweiſer.
Nimrod/ des Ninus vater/ waruͤm er Bachus/ oder vielmehr
Barchus genennet worden/     358
Nit oder Neit heiſſet bei den Egiptern ſo viel/ als Pallas/
oder Minerve/     395
Nitokris heiſſet eine ſieghafte Minerve/     395/ 396
Nubien/ ein land bei dem Niele/     403
O.
OMfis/ des Bachus zunahme/ was er bedeutet/     362
Omft/ ein Egiptiſcher Abgott/     2/ 382
On/ eine Egiptiſche Stadt/ waruͤm ſie alſo genennet werde/ und
was der nahme bedeutet/ 411. wie auch waruͤm ſie Heliopel/
das iſt Sonnenſtadt/ oder Ainſemes und Betſames/ das
iſt Haus und Auge der Sonne/ heiſſet/ 202/ 411. Ob
ſie mit Rameſſe eine ſtadt geweſen/ 412. Hatte zwoͤlf hei-
ligtuͤhmer der zwoͤlferlei Tiergoͤtzen der Egiptiſchen Haupt-
manſchaften/     413
Opobalſamum, was es ſei/     523
Orus oder Horus/ ein abgott der Egipter/ den ſie auch Kemin
nenten/ wer er geweſen/ 2/ 238/ 378/ 379: und waruͤm ſie
ihn Harpokrates hieſſen/     379
Oſiris/ ein Egiptiſcher Abgott/ 1/ 349. Wer er geweſen/ und
woher dieſer Nahme gebildet/ 355/ 356. Was die Egipter
darunter verſtanden/ 356. Waruͤm ſie ihm einen Reichsſtab
mit einem auge zugeeignet/ 157. Was er ſonſt vor andere nah-
men gehabt/ 356/ 357/ 358/ 361/ 362/ 363. Seine ſinbil-
der/ und gemaͤlde/ 364/ 365. War nur maͤnliches geſchlech-
tes/ 368. ward durch den Habicht abgebildet/     439
Oſſar/ ein kraut/ wozu es guht/     458
P.
PAlmen- oder Dattel-reime/ werden in der Dichtkunſt vor ein
Meiſterſtuͤk gehalten/     492
Papierne Leichenrollen der Egipter/     504
Pergament/ woher es alſo genennet ſel/     502
Perſer/ wie ſie ihre Koͤnige nennen/     399
Potifar/ was er geweſen/ und vor aͤmter bedienet/ 22/ 406/ 407.
Zeuget im 5 jahre ſeiner ehe die Aſſenat/ 23. Fraget den Ab-
gott/ wie er ſie erziehen ſol/ 24/ 25. Heiligt ſie dem Oſiris/
und
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0568" n="[544]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Blatwei&#x017F;er.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item>Nimrod/ des Ninus vater/ waru&#x0364;m er <hi rendition="#fr">Bachus</hi>/ oder vielmehr<lb/><hi rendition="#fr">Barchus</hi> genennet worden/ <space dim="horizontal"/> 358</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Nit</hi> oder <hi rendition="#fr">Neit</hi> hei&#x017F;&#x017F;et bei den Egiptern &#x017F;o viel/ als <hi rendition="#fr">Pallas</hi>/<lb/>
oder <hi rendition="#fr">Minerve</hi>/ <space dim="horizontal"/> 395</item><lb/>
            <item>Nitokris hei&#x017F;&#x017F;et eine <hi rendition="#fr">&#x017F;ieghafte Minerve</hi>/ <space dim="horizontal"/> 395/ 396</item><lb/>
            <item>Nubien/ ein land bei dem Niele/ <space dim="horizontal"/> 403</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>O.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">O</hi>Mfis/ des Bachus zunahme/ was er bedeutet/ <space dim="horizontal"/> 362</item><lb/>
            <item>Omft/ ein Egipti&#x017F;cher Abgott/ <space dim="horizontal"/> 2/ 382</item><lb/>
            <item>On/ eine Egipti&#x017F;che Stadt/ waru&#x0364;m &#x017F;ie al&#x017F;o genennet werde/ und<lb/>
was der nahme bedeutet/ 411. wie auch waru&#x0364;m &#x017F;ie <hi rendition="#fr">Heliopel</hi>/<lb/>
das i&#x017F;t <hi rendition="#fr">Sonnen&#x017F;tadt</hi>/ oder <hi rendition="#fr">Ain&#x017F;emes</hi> und <hi rendition="#fr">Bet&#x017F;ames</hi>/ das<lb/>
i&#x017F;t <hi rendition="#fr">Haus</hi> und <hi rendition="#fr">Auge der Sonne</hi>/ hei&#x017F;&#x017F;et/ 202/ 411. Ob<lb/>
&#x017F;ie mit <hi rendition="#fr">Rame&#x017F;&#x017F;e</hi> eine &#x017F;tadt gewe&#x017F;en/ 412. Hatte zwo&#x0364;lf hei-<lb/>
ligtu&#x0364;hmer der zwo&#x0364;lferlei Tiergo&#x0364;tzen der Egipti&#x017F;chen Haupt-<lb/>
man&#x017F;chaften/ <space dim="horizontal"/> 413</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Opobal&#x017F;amum,</hi> was es &#x017F;ei/ <space dim="horizontal"/> 523</item><lb/>
            <item>Orus oder Horus/ ein abgott der Egipter/ den &#x017F;ie auch <hi rendition="#fr">Kemin</hi><lb/>
nenten/ wer er gewe&#x017F;en/ 2/ 238/ 378/ 379: und waru&#x0364;m &#x017F;ie<lb/>
ihn Harpokrates hie&#x017F;&#x017F;en/ <space dim="horizontal"/> 379</item><lb/>
            <item>O&#x017F;iris/ ein Egipti&#x017F;cher Abgott/ 1/ 349. Wer er gewe&#x017F;en/ und<lb/>
woher die&#x017F;er Nahme gebildet/ 355/ 356. Was die Egipter<lb/>
darunter ver&#x017F;tanden/ 356. Waru&#x0364;m &#x017F;ie ihm einen Reichs&#x017F;tab<lb/>
mit einem auge zugeeignet/ 157. Was er &#x017F;on&#x017F;t vor andere nah-<lb/>
men gehabt/ 356/ 357/ 358/ 361/ 362/ 363. Seine &#x017F;inbil-<lb/>
der/ und gema&#x0364;lde/ 364/ 365. War nur ma&#x0364;nliches ge&#x017F;chlech-<lb/>
tes/ 368. ward durch den Habicht abgebildet/ <space dim="horizontal"/> 439</item><lb/>
            <item>O&#x017F;&#x017F;ar/ ein kraut/ wozu es guht/ <space dim="horizontal"/> 458</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>P.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">P</hi>Almen- oder Dattel-reime/ werden in der Dichtkun&#x017F;t vor ein<lb/>
Mei&#x017F;ter&#x017F;tu&#x0364;k gehalten/ <space dim="horizontal"/> 492</item><lb/>
            <item>Papierne Leichenrollen der Egipter/ <space dim="horizontal"/> 504</item><lb/>
            <item>Pergament/ woher es al&#x017F;o genennet &#x017F;el/ <space dim="horizontal"/> 502</item><lb/>
            <item>Per&#x017F;er/ wie &#x017F;ie ihre Ko&#x0364;nige nennen/ <space dim="horizontal"/> 399</item><lb/>
            <item>Potifar/ was er gewe&#x017F;en/ und vor a&#x0364;mter bedienet/ 22/ 406/ 407.<lb/>
Zeuget im 5 jahre &#x017F;einer ehe die A&#x017F;&#x017F;enat/ 23. Fraget den Ab-<lb/>
gott/ wie er &#x017F;ie erziehen &#x017F;ol/ 24/ 25. Heiligt &#x017F;ie dem O&#x017F;iris/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[544]/0568] Blatweiſer. Nimrod/ des Ninus vater/ waruͤm er Bachus/ oder vielmehr Barchus genennet worden/ 358 Nit oder Neit heiſſet bei den Egiptern ſo viel/ als Pallas/ oder Minerve/ 395 Nitokris heiſſet eine ſieghafte Minerve/ 395/ 396 Nubien/ ein land bei dem Niele/ 403 O. OMfis/ des Bachus zunahme/ was er bedeutet/ 362 Omft/ ein Egiptiſcher Abgott/ 2/ 382 On/ eine Egiptiſche Stadt/ waruͤm ſie alſo genennet werde/ und was der nahme bedeutet/ 411. wie auch waruͤm ſie Heliopel/ das iſt Sonnenſtadt/ oder Ainſemes und Betſames/ das iſt Haus und Auge der Sonne/ heiſſet/ 202/ 411. Ob ſie mit Rameſſe eine ſtadt geweſen/ 412. Hatte zwoͤlf hei- ligtuͤhmer der zwoͤlferlei Tiergoͤtzen der Egiptiſchen Haupt- manſchaften/ 413 Opobalſamum, was es ſei/ 523 Orus oder Horus/ ein abgott der Egipter/ den ſie auch Kemin nenten/ wer er geweſen/ 2/ 238/ 378/ 379: und waruͤm ſie ihn Harpokrates hieſſen/ 379 Oſiris/ ein Egiptiſcher Abgott/ 1/ 349. Wer er geweſen/ und woher dieſer Nahme gebildet/ 355/ 356. Was die Egipter darunter verſtanden/ 356. Waruͤm ſie ihm einen Reichsſtab mit einem auge zugeeignet/ 157. Was er ſonſt vor andere nah- men gehabt/ 356/ 357/ 358/ 361/ 362/ 363. Seine ſinbil- der/ und gemaͤlde/ 364/ 365. War nur maͤnliches geſchlech- tes/ 368. ward durch den Habicht abgebildet/ 439 Oſſar/ ein kraut/ wozu es guht/ 458 P. PAlmen- oder Dattel-reime/ werden in der Dichtkunſt vor ein Meiſterſtuͤk gehalten/ 492 Papierne Leichenrollen der Egipter/ 504 Pergament/ woher es alſo genennet ſel/ 502 Perſer/ wie ſie ihre Koͤnige nennen/ 399 Potifar/ was er geweſen/ und vor aͤmter bedienet/ 22/ 406/ 407. Zeuget im 5 jahre ſeiner ehe die Aſſenat/ 23. Fraget den Ab- gott/ wie er ſie erziehen ſol/ 24/ 25. Heiligt ſie dem Oſiris/ und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/568
Zitationshilfe: Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670, S. [544]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/568>, abgerufen am 23.10.2019.