Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670.

Bild:
<< vorherige Seite
Blatweiser.
T.
TAhre oder Asar/ des Abrahams Vater/ ein fürtreflicher
Bildhauer/ und wiederaufrichter des verfällenen Götzen-
dienstes/ 6/ 7/ 388/ 389. Was seine bilder in den anschauen-
den gewürket/ 7. Warüm sein Sohn Haran eher wegge-
rükt worden/ als er; und was vor Götzen gedienet/     389
Talma/ der Egiptische König/ der im rohten Meere ersoffen/
    394
Tamarinden- oder Sonnen-baum/     492
Tanis/ eine Egiptische Hauptstadt/     211/ 353/ 354/ 479
Tartern/ wie sie ihre Oberherscher nennen/     399
Tatura/ was es sei/     454
Tautis/ der dritte Egiptische König/ der die Sara behielt/ wer er
gewesen/ 384/ 385. Abraham Zachut nennet ihn Tutis/
und den 15 König/     386
Tebe/ eine Egiptische stadt/     228/ 353/ 499/ 500
Terafim/ was sie vor Götzenbilder gewesen/     391
Teufel/ warüm man sie Boksgeister genennet/     519
Tifon ein Egiptischer boser Abgott/ 2/ 383. War der anfang
alles bösen/ wie Osiris alles guhten/     383
Tmaus/ ein Egiptischer könig zu Josefs zeiten/     395
Todtengefäße der kinder/     239
Todtes meer/ warüm es also heisset/     523
Toote/ der Assenat mutter/     34
Tot/ oder Taut/ wer er gewesen/     385
Trachenfel mit dem gantzen Homerus beschrieben/     503
Treume aus den tagesgedanken/ werden dem nachklange der sei-
ten verglichen/ 162/ 464. Die aus der übermäßigsten der 4
feuchtigkeiten entstehen/ bedeuten nichts/ 162. Des Königs/
darüber die Egiptischen Traumdeuter ihr urteil fällen/ 161/
162: des Josefs/ 60/ 62/ 184: der Nitokris/ und Se-
messe
/ 82/ 83: der Assenat/ 92: des Königlichen Mund-
schenkens/ und Bäkkeret-verwalters/ 155/ 156: des Naf-
tali
/     329/ 330
Türke/ ob ihm der nahme Keiser zukomme/     402
Tzar/ des Muskauers Stahtsnahme/ woher er gebildet/     402.
V.
VErschwiegenheit/ ihr sinbild/     481
Wahr-
Blatweiſer.
T.
TAhre oder Aſar/ des Abrahams Vater/ ein fuͤrtreflicher
Bildhauer/ und wiederaufrichter des verfaͤllenen Goͤtzen-
dienſtes/ 6/ 7/ 388/ 389. Was ſeine bilder in den anſchauen-
den gewuͤrket/ 7. Waruͤm ſein Sohn Haran eher wegge-
ruͤkt worden/ als er; und was vor Goͤtzen gedienet/     389
Talma/ der Egiptiſche Koͤnig/ der im rohten Meere erſoffen/
    394
Tamarinden- oder Sonnen-baum/     492
Tanis/ eine Egiptiſche Hauptſtadt/     211/ 353/ 354/ 479
Tartern/ wie ſie ihre Oberherſcher nennen/     399
Tatura/ was es ſei/     454
Tautis/ der dritte Egiptiſche Koͤnig/ der die Sara behielt/ wer er
geweſen/ 384/ 385. Abraham Zachut nennet ihn Tutis/
und den 15 Koͤnig/     386
Tebe/ eine Egiptiſche ſtadt/     228/ 353/ 499/ 500
Terafim/ was ſie vor Goͤtzenbilder geweſen/     391
Teufel/ waruͤm man ſie Boksgeiſter genennet/     519
Tifon ein Egiptiſcher boſer Abgott/ 2/ 383. War der anfang
alles boͤſen/ wie Oſiris alles guhten/     383
Tmaus/ ein Egiptiſcher koͤnig zu Joſefs zeiten/     395
Todtengefaͤße der kinder/     239
Todtes meer/ waruͤm es alſo heiſſet/     523
Toote/ der Aſſenat mutter/     34
Tot/ oder Taut/ wer er geweſen/     385
Trachenfel mit dem gantzen Homerus beſchrieben/     503
Treume aus den tagesgedanken/ werden dem nachklange der ſei-
ten verglichen/ 162/ 464. Die aus der uͤbermaͤßigſten der 4
feuchtigkeiten entſtehen/ bedeuten nichts/ 162. Des Koͤnigs/
daruͤber die Egiptiſchen Traumdeuter ihr urteil faͤllen/ 161/
162: des Joſefs/ 60/ 62/ 184: der Nitokris/ und Se-
meſſe
/ 82/ 83: der Aſſenat/ 92: des Koͤniglichen Mund-
ſchenkens/ und Baͤkkeret-verwalters/ 155/ 156: des Naf-
tali
/     329/ 330
Tuͤrke/ ob ihm der nahme Keiſer zukomme/     402
Tzar/ des Muskauers Stahtsnahme/ woher er gebildet/     402.
V.
VErſchwiegenheit/ ihr ſinbild/     481
Wahr-
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0572" n="[548]"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Blatwei&#x017F;er.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>T.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">T</hi>Ahre oder A&#x017F;ar/ des Abrahams Vater/ ein fu&#x0364;rtreflicher<lb/>
Bildhauer/ und wiederaufrichter des verfa&#x0364;llenen Go&#x0364;tzen-<lb/>
dien&#x017F;tes/ 6/ 7/ 388/ 389. Was &#x017F;eine bilder in den an&#x017F;chauen-<lb/>
den gewu&#x0364;rket/ 7. Waru&#x0364;m &#x017F;ein Sohn <hi rendition="#fr">Haran</hi> eher wegge-<lb/>
ru&#x0364;kt worden/ als er; und was vor Go&#x0364;tzen gedienet/ <space dim="horizontal"/> 389</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Talma</hi>/ der Egipti&#x017F;che Ko&#x0364;nig/ der im rohten Meere er&#x017F;offen/<lb/><space dim="horizontal"/> 394</item><lb/>
            <item>Tamarinden- oder Sonnen-baum/ <space dim="horizontal"/> 492</item><lb/>
            <item>Tanis/ eine Egipti&#x017F;che Haupt&#x017F;tadt/ <space dim="horizontal"/> 211/ 353/ 354/ 479</item><lb/>
            <item>Tartern/ wie &#x017F;ie ihre Oberher&#x017F;cher nennen/ <space dim="horizontal"/> 399</item><lb/>
            <item>Tatura/ was es &#x017F;ei/ <space dim="horizontal"/> 454</item><lb/>
            <item>Tautis/ der dritte Egipti&#x017F;che Ko&#x0364;nig/ der die <hi rendition="#fr">Sara</hi> behielt/ wer er<lb/>
gewe&#x017F;en/ 384/ 385. Abraham Zachut nennet ihn <hi rendition="#fr">Tutis</hi>/<lb/>
und den 15 Ko&#x0364;nig/ <space dim="horizontal"/> 386</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Tebe</hi>/ eine Egipti&#x017F;che &#x017F;tadt/ <space dim="horizontal"/> 228/ 353/ 499/ 500</item><lb/>
            <item>Terafim/ was &#x017F;ie vor Go&#x0364;tzenbilder gewe&#x017F;en/ <space dim="horizontal"/> 391</item><lb/>
            <item>Teufel/ waru&#x0364;m man &#x017F;ie <hi rendition="#fr">Boksgei&#x017F;ter</hi> genennet/ <space dim="horizontal"/> 519</item><lb/>
            <item>Tifon ein Egipti&#x017F;cher bo&#x017F;er Abgott/ 2/ 383. War der anfang<lb/>
alles bo&#x0364;&#x017F;en/ wie <hi rendition="#fr">O&#x017F;iris</hi> alles guhten/ <space dim="horizontal"/> 383</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Tmaus</hi>/ ein Egipti&#x017F;cher ko&#x0364;nig zu Jo&#x017F;efs zeiten/ <space dim="horizontal"/> 395</item><lb/>
            <item>Todtengefa&#x0364;ße der kinder/ <space dim="horizontal"/> 239</item><lb/>
            <item>Todtes meer/ waru&#x0364;m es al&#x017F;o hei&#x017F;&#x017F;et/ <space dim="horizontal"/> 523</item><lb/>
            <item>Toote/ der A&#x017F;&#x017F;enat mutter/ <space dim="horizontal"/> 34</item><lb/>
            <item>Tot/ oder Taut/ wer er gewe&#x017F;en/ <space dim="horizontal"/> 385</item><lb/>
            <item>Trachenfel mit dem gantzen Homerus be&#x017F;chrieben/ <space dim="horizontal"/> 503</item><lb/>
            <item>Treume aus den tagesgedanken/ werden dem nachklange der &#x017F;ei-<lb/>
ten verglichen/ 162/ 464. Die aus der u&#x0364;berma&#x0364;ßig&#x017F;ten der 4<lb/>
feuchtigkeiten ent&#x017F;tehen/ bedeuten nichts/ 162. Des Ko&#x0364;nigs/<lb/>
daru&#x0364;ber die Egipti&#x017F;chen Traumdeuter ihr urteil fa&#x0364;llen/ 161/<lb/>
162: des <hi rendition="#fr">Jo&#x017F;efs</hi>/ 60/ 62/ 184: der <hi rendition="#fr">Nitokris</hi>/ und <hi rendition="#fr">Se-<lb/>
me&#x017F;&#x017F;e</hi>/ 82/ 83: der <hi rendition="#fr">A&#x017F;&#x017F;enat</hi>/ 92: des Ko&#x0364;niglichen Mund-<lb/>
&#x017F;chenkens/ und Ba&#x0364;kkeret-verwalters/ 155/ 156: des <hi rendition="#fr">Naf-<lb/>
tali</hi>/ <space dim="horizontal"/> 329/ 330</item><lb/>
            <item>Tu&#x0364;rke/ ob ihm der nahme <hi rendition="#fr">Kei&#x017F;er</hi> zukomme/ <space dim="horizontal"/> 402</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Tzar</hi>/ des Muskauers Stahtsnahme/ woher er gebildet/ <space dim="horizontal"/> 402.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>V.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">V</hi>Er&#x017F;chwiegenheit/ ihr &#x017F;inbild/ <space dim="horizontal"/> 481</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Wahr-</fw><lb/>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[548]/0572] Blatweiſer. T. TAhre oder Aſar/ des Abrahams Vater/ ein fuͤrtreflicher Bildhauer/ und wiederaufrichter des verfaͤllenen Goͤtzen- dienſtes/ 6/ 7/ 388/ 389. Was ſeine bilder in den anſchauen- den gewuͤrket/ 7. Waruͤm ſein Sohn Haran eher wegge- ruͤkt worden/ als er; und was vor Goͤtzen gedienet/ 389 Talma/ der Egiptiſche Koͤnig/ der im rohten Meere erſoffen/ 394 Tamarinden- oder Sonnen-baum/ 492 Tanis/ eine Egiptiſche Hauptſtadt/ 211/ 353/ 354/ 479 Tartern/ wie ſie ihre Oberherſcher nennen/ 399 Tatura/ was es ſei/ 454 Tautis/ der dritte Egiptiſche Koͤnig/ der die Sara behielt/ wer er geweſen/ 384/ 385. Abraham Zachut nennet ihn Tutis/ und den 15 Koͤnig/ 386 Tebe/ eine Egiptiſche ſtadt/ 228/ 353/ 499/ 500 Terafim/ was ſie vor Goͤtzenbilder geweſen/ 391 Teufel/ waruͤm man ſie Boksgeiſter genennet/ 519 Tifon ein Egiptiſcher boſer Abgott/ 2/ 383. War der anfang alles boͤſen/ wie Oſiris alles guhten/ 383 Tmaus/ ein Egiptiſcher koͤnig zu Joſefs zeiten/ 395 Todtengefaͤße der kinder/ 239 Todtes meer/ waruͤm es alſo heiſſet/ 523 Toote/ der Aſſenat mutter/ 34 Tot/ oder Taut/ wer er geweſen/ 385 Trachenfel mit dem gantzen Homerus beſchrieben/ 503 Treume aus den tagesgedanken/ werden dem nachklange der ſei- ten verglichen/ 162/ 464. Die aus der uͤbermaͤßigſten der 4 feuchtigkeiten entſtehen/ bedeuten nichts/ 162. Des Koͤnigs/ daruͤber die Egiptiſchen Traumdeuter ihr urteil faͤllen/ 161/ 162: des Joſefs/ 60/ 62/ 184: der Nitokris/ und Se- meſſe/ 82/ 83: der Aſſenat/ 92: des Koͤniglichen Mund- ſchenkens/ und Baͤkkeret-verwalters/ 155/ 156: des Naf- tali/ 329/ 330 Tuͤrke/ ob ihm der nahme Keiſer zukomme/ 402 Tzar/ des Muskauers Stahtsnahme/ woher er gebildet/ 402. V. VErſchwiegenheit/ ihr ſinbild/ 481 Wahr-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/572
Zitationshilfe: Zesen, Philipp von: Assenat. Amsterdam, 1670, S. [548]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_assenat_1670/572>, abgerufen am 14.10.2019.