Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ritterhold von Blauen [i. e. Zesen, Philipp von]: Adriatische Rosemund. Amsterdam, 1645.

Bild:
<< vorherige Seite
Auf-trahgs-schrift.

MEine Herren/
Wan di aufkeumende
fräundschaft träu- und deutsch-ge-
sünneter gemühter zu fruchten ge-
deien sol/ so tuht man nicht bässer/
als daß si man mit den kräftigen
stärk- und frucht-wassern einer son-
derlichen libes-bezeugung gleich-
sam beguhsse/ und si solcher gestalt
zum fölligen wachstuhme fähig
machche. Dan gleich wi ein lihbli-
cher Rosen-stok/ wan der Himmel
seiner wahr-nümmet/ und ihn bald
mit einem sanften rägen/ bald mit
einem kuhlen taue bei schwulem
wetter befeuchtet/ bald widerüm
mit einem lihblichen sonnen-blik-
ke begnadiget/ ih mehr und mehr
zunümmet/ und seine fröliche blu-
men gleichsam zur dankbahrkeit
gen Himmel erhöbet; so tuht auch

eine
Auf-trahgs-ſchrift.

MEine Herren/
Wan di aufkeumende
fꝛaͤundſchaft tꝛaͤu- und deutſch-ge-
ſünneter gemühter zu fꝛůchten ge-
deien ſol/ ſo tuht man nicht baͤſſer/
als daß ſi man mit den kraͤftigen
ſtaͤꝛk- und fꝛucht-waſſeꝛn eineꝛ ſon-
derlichen libes-bezeugung gleich-
ſam begůhſſe/ und ſi ſolcher geſtalt
zum foͤlligen wachstuhme faͤhig
machche. Dan gleich wi ein lihbli-
cher Roſen-ſtok/ wan der Himmel
ſeineꝛ wahꝛ-nuͤmmet/ und ihn bald
mit einem ſanften raͤgen/ bald mit
einem kůhlen taue bei ſchwulem
wetter befeuchtet/ bald wideruͤm
mit einem lihblichen ſonnen-blik-
ke begnadiget/ ih mehr und mehr
zunuͤmmet/ und ſeine froͤliche blu-
men gleichſam zur dankbahrkeit
gen Himmel erhoͤbet; ſo tuht auch

eine
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0004"/>
      <fw place="top" type="header">Auf-trahgs-&#x017F;chrift.</fw><lb/>
      <div>
        <p><hi rendition="#in">M</hi>Eine Herren/<lb/>
Wan di aufkeumende<lb/>
f&#xA75B;a&#x0364;und&#x017F;chaft t&#xA75B;a&#x0364;u- und deut&#x017F;ch-ge-<lb/>
&#x017F;ünneter gemühter zu f&#xA75B;&#x016F;chten ge-<lb/>
deien &#x017F;ol/ &#x017F;o tuht man nicht ba&#x0364;&#x017F;&#x017F;er/<lb/>
als daß &#x017F;i man mit den kra&#x0364;ftigen<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;&#xA75B;k- und f&#xA75B;ucht-wa&#x017F;&#x017F;e&#xA75B;n eine&#xA75B; &#x017F;on-<lb/>
derlichen libes-bezeugung gleich-<lb/>
&#x017F;am beg&#x016F;h&#x017F;&#x017F;e/ und &#x017F;i &#x017F;olcher ge&#x017F;talt<lb/>
zum fo&#x0364;lligen wachstuhme fa&#x0364;hig<lb/>
machche. Dan gleich wi ein lihbli-<lb/>
cher Ro&#x017F;en-&#x017F;tok/ wan der Himmel<lb/>
&#x017F;eine&#xA75B; wah&#xA75B;-nu&#x0364;mmet/ und ihn bald<lb/>
mit einem &#x017F;anften ra&#x0364;gen/ bald mit<lb/>
einem k&#x016F;hlen taue bei &#x017F;chwulem<lb/>
wetter befeuchtet/ bald wideru&#x0364;m<lb/>
mit einem lihblichen &#x017F;onnen-blik-<lb/>
ke begnadiget/ ih mehr und mehr<lb/>
zunu&#x0364;mmet/ und &#x017F;eine fro&#x0364;liche blu-<lb/>
men gleich&#x017F;am zur dankbahrkeit<lb/>
gen Himmel erho&#x0364;bet; &#x017F;o tuht auch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">eine</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0004] Auf-trahgs-ſchrift. MEine Herren/ Wan di aufkeumende fꝛaͤundſchaft tꝛaͤu- und deutſch-ge- ſünneter gemühter zu fꝛůchten ge- deien ſol/ ſo tuht man nicht baͤſſer/ als daß ſi man mit den kraͤftigen ſtaͤꝛk- und fꝛucht-waſſeꝛn eineꝛ ſon- derlichen libes-bezeugung gleich- ſam begůhſſe/ und ſi ſolcher geſtalt zum foͤlligen wachstuhme faͤhig machche. Dan gleich wi ein lihbli- cher Roſen-ſtok/ wan der Himmel ſeineꝛ wahꝛ-nuͤmmet/ und ihn bald mit einem ſanften raͤgen/ bald mit einem kůhlen taue bei ſchwulem wetter befeuchtet/ bald wideruͤm mit einem lihblichen ſonnen-blik- ke begnadiget/ ih mehr und mehr zunuͤmmet/ und ſeine froͤliche blu- men gleichſam zur dankbahrkeit gen Himmel erhoͤbet; ſo tuht auch eine

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_rosemund_1645
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_rosemund_1645/4
Zitationshilfe: Ritterhold von Blauen [i. e. Zesen, Philipp von]: Adriatische Rosemund. Amsterdam, 1645, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zesen_rosemund_1645/4>, abgerufen am 22.10.2019.