Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Zschokke, Heinrich]: Geister und Geisterseher oder Leben und frühes Ende eines Nekromantisten. Küstrin, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite


Wilhelm Walter *).


Wir verlachen herzlich die Albernheiten
voriger Zeiten, und doch sind die un-
srigen nicht minder reich daran. Wir zälen
Mesmers, Gasners, Wunderdoktoren
und Proselitenmacher zu unsern Zeitgenos-
sen, ungeachtet sich die weisesten Männer,
die Hyder des Aberglaubens zu bekämpfen,

das
*) Theils aus den eigenen Papieren und Briefen
dieses unglücklichen Mannes, theils aus münd-
lichen Erzälungen und Nachrichten seiner ehma-
ligen Freunde ist diese Geschichte genommen,
die, wenn sie auch mit hunderten dieses und
des vorigen Jahrhunderts viel Aehnlichkei-
ten besizt, dennoch bekannter zu werden ver-
dient, und neugierige Forscher zu warnen, sich
weder in das Gewebe geheimer Gesellschaften,
noch in andere Spiegelfechtereien der Magie
verflechten zu lassen.
A 2


Wilhelm Walter *).


Wir verlachen herzlich die Albernheiten
voriger Zeiten, und doch ſind die un-
ſrigen nicht minder reich daran. Wir zaͤlen
Mesmers, Gasners, Wunderdoktoren
und Proſelitenmacher zu unſern Zeitgenoſ-
ſen, ungeachtet ſich die weiſeſten Maͤnner,
die Hyder des Aberglaubens zu bekaͤmpfen,

das
*) Theils aus den eigenen Papieren und Briefen
dieſes ungluͤcklichen Mannes, theils aus muͤnd-
lichen Erzaͤlungen und Nachrichten ſeiner ehma-
ligen Freunde iſt dieſe Geſchichte genommen,
die, wenn ſie auch mit hunderten dieſes und
des vorigen Jahrhunderts viel Aehnlichkei-
ten beſizt, dennoch bekannter zu werden ver-
dient, und neugierige Forſcher zu warnen, ſich
weder in das Gewebe geheimer Geſellſchaften,
noch in andere Spiegelfechtereien der Magie
verflechten zu laſſen.
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0006" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head>Wilhelm Walter <note place="foot" n="*)">Theils aus den eigenen Papieren und Briefen<lb/>
die&#x017F;es unglu&#x0364;cklichen Mannes, theils aus mu&#x0364;nd-<lb/>
lichen Erza&#x0364;lungen und Nachrichten &#x017F;einer ehma-<lb/>
ligen Freunde i&#x017F;t die&#x017F;e Ge&#x017F;chichte genommen,<lb/>
die, wenn &#x017F;ie auch mit hunderten die&#x017F;es und<lb/>
des vorigen Jahrhunderts viel Aehnlichkei-<lb/>
ten be&#x017F;izt, dennoch bekannter zu werden ver-<lb/>
dient, und neugierige For&#x017F;cher zu warnen, &#x017F;ich<lb/>
weder in das Gewebe <hi rendition="#fr">geheimer Ge&#x017F;ell&#x017F;chaften</hi>,<lb/>
noch in andere Spiegelfechtereien der Magie<lb/>
verflechten zu la&#x017F;&#x017F;en.</note>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>ir verlachen herzlich die Albernheiten<lb/>
voriger Zeiten, und doch &#x017F;ind die un-<lb/>
&#x017F;rigen nicht minder reich daran. Wir za&#x0364;len<lb/><hi rendition="#fr">Mesmers, Gasners, Wunderdoktoren</hi><lb/>
und <hi rendition="#fr">Pro&#x017F;elitenmacher</hi> zu un&#x017F;ern Zeitgeno&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en, ungeachtet &#x017F;ich die wei&#x017F;e&#x017F;ten Ma&#x0364;nner,<lb/>
die Hyder des Aberglaubens zu beka&#x0364;mpfen,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">das</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0006] Wilhelm Walter *). Wir verlachen herzlich die Albernheiten voriger Zeiten, und doch ſind die un- ſrigen nicht minder reich daran. Wir zaͤlen Mesmers, Gasners, Wunderdoktoren und Proſelitenmacher zu unſern Zeitgenoſ- ſen, ungeachtet ſich die weiſeſten Maͤnner, die Hyder des Aberglaubens zu bekaͤmpfen, das *) Theils aus den eigenen Papieren und Briefen dieſes ungluͤcklichen Mannes, theils aus muͤnd- lichen Erzaͤlungen und Nachrichten ſeiner ehma- ligen Freunde iſt dieſe Geſchichte genommen, die, wenn ſie auch mit hunderten dieſes und des vorigen Jahrhunderts viel Aehnlichkei- ten beſizt, dennoch bekannter zu werden ver- dient, und neugierige Forſcher zu warnen, ſich weder in das Gewebe geheimer Geſellſchaften, noch in andere Spiegelfechtereien der Magie verflechten zu laſſen. A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zschokke_geister_1789
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zschokke_geister_1789/6
Zitationshilfe: [Zschokke, Heinrich]: Geister und Geisterseher oder Leben und frühes Ende eines Nekromantisten. Küstrin, 1789, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zschokke_geister_1789/6>, abgerufen am 01.06.2020.