Unterm Birnbaum Die Gartenlaube 32 (1885), Heft 33–41 Fontane Theodor Geyken Alexander Haaf Susanne Jurish Bryan Boenig Matthias Thomas Christian Wiegand Frank Wikisource Bereitstellung der Texttranskription. Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss. 2018-07-12T12:36:22Z Hartz Rahel Gajaneh Bearbeitung der digitalen Edition. 2018-07-12T12:36:22Z Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) Langfristige Bereitstellung der DTA-Ausgabe Vollständige digitalisierte Ausgabe. 38 32911 6495 210175 dta@bbaw.de Deutsches Textarchiv Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities (BBAW) Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin Germany
Berlin 2021-05-09T13:29:13Z

Dieses Werk ist gemeinfrei.

https://www.deutschestextarchiv.de/fontane_birnbaum_1885 https://www.deutschestextarchiv.de/book/download_xml/fontane_birnbaum_1885 https://www.deutschestextarchiv.de/book/download_html/fontane_birnbaum_1885 https://www.deutschestextarchiv.de/book/download_text/fontane_birnbaum_1885 fontane_birnbaum_1885 32427 urn:nbn:de:kobv:b4-32427-8
Fontane, Theodor: Unterm Birnbaum. In: Die Gartenlaube 32 (1885), H. 33–41. Unterm Birnbaum Die Gartenlaube 32 (1885), Heft 33–41 Fontane Theodor Ernst Keil in Leipzig Leipzig 1885 1883 Die Gartenlaube H. 33, S. 533–535, 538, H. 34, S. 549–552, H. 35, S. 565–568, H. 36, S. 581–584, H. 37, S. 597–599, 602, H. 38, S. 613–616, H. 39, S. 629–632, H. 40, S. 645–647, 650, H. 41, S. 665–668 Wikimedia Commons https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Gartenlaube_(1885)

Fraktur

Die Transkription erfolgte nach den unter https://de.wikisource.org/wiki/Die_Gartenlaube#Editionsrichtlinien formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: OCR mit Nachkorrektur.

Fontanes Novelle „Unterm Birnbaum“ erschien 1885 in mehreren Fortsetzungen in der Zeitschrift „Die Gartenlaube“; die einzelnen Textteile wurden im vorliegenden Text zusammengeführt. Die Abbildungen jeweils zu Beginn der einzelnen Hefte bzw. innerhalb der Textteile gehören nicht zur Novelle und wurden daher im vorliegenden DTA-Text nicht ausgewiesen.

  • Bogensignaturen: nicht übernommen;
  • Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage;
  • I/J in Fraktur: wie Vorlage;
  • langes s (ſ): als s transkribiert;
  • rundes r (ꝛ): wie Vorlage;
  • Spaltenumbrüche markiert: nein;
  • Zeilenumbrüche markiert: nein;
  • Silbentrennung: aufgelöst;
  • Vollständigkeit: vollständig erfasst;
  • Zeichensetzung: wie Vorlage;
]]>

font-family:sans-serif font-weight:bold color:blue display:block; text-align:center display:block; margin-left:2em; text-indent:0 display:block; margin-left:4em; text-indent:0 display:block; margin-left:6em; text-indent:0 border:1px dotted silver border:1px dotted silver letter-spacing:0.125em font-style:italic font-size:150% font-variant:small-caps font-size:larger color:red display:block; text-align:right text-decoration:line-through font-size:smaller vertical-align:sub; font-size:.7em vertical-align:super; font-size:.7em text-decoration:underline border-bottom:double 3px #000
(Früh-)Neuhochdeutsch German Belletristik Novelle ready wikisource