Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Chamisso, Adelbert von: Peter Schlemihl’s wundersame Geschichte. Nürnberg, 1835.

Bild:
<< vorherige Seite

bei meinem Erwachen gab man sie mir ab, --
ein wunderlicher Mann, der einen langen,
grauen Bart trug, eine ganz abgenützte schwarze
Kurtka an hatte, eine botanische Kapsel dar-
über umgehangen, und bei dem feuchten, reg-
nichten Wetter Pantoffeln über seine Stie-
fel, hatte sich nach mir erkundigt und dieses
für mich hinterlassen; er hatte, aus Berlin zu
kommen, vorgegeben. -- -- --

Kunersdorf, den 27. Sept. 1813.
Adelbert von Chamisso.


P. S. Ich lege Dir eine Zeichnung bei, die der kunst-
reiche Leopold, der eben an seinem Fenster
stand, von der auffallenden Erscheinung ent-
worfen hat. Als er den Werth, den ich auf
diese Skizze legte, gesehen hat, hat er sie mir
gerne geschenkt.




bei meinem Erwachen gab man ſie mir ab, —
ein wunderlicher Mann, der einen langen,
grauen Bart trug, eine ganz abgenützte ſchwarze
Kurtka an hatte, eine botaniſche Kapſel dar-
über umgehangen, und bei dem feuchten, reg-
nichten Wetter Pantoffeln über ſeine Stie-
fel, hatte ſich nach mir erkundigt und dieſes
für mich hinterlaſſen; er hatte, aus Berlin zu
kommen, vorgegeben. — — —

Kunersdorf, den 27. Sept. 1813.
Adelbert von Chamisso.


P. S. Ich lege Dir eine Zeichnung bei, die der kunſt-
reiche Leopold, der eben an ſeinem Fenſter
ſtand, von der auffallenden Erſcheinung ent-
worfen hat. Als er den Werth, den ich auf
dieſe Skizze legte, geſehen hat, hat er ſie mir
gerne geſchenkt.




<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0016" n="10"/>
bei meinem Erwachen gab man &#x017F;ie mir ab, &#x2014;<lb/>
ein wunderlicher Mann, der einen langen,<lb/>
grauen Bart trug, eine ganz abgenützte &#x017F;chwarze<lb/>
Kurtka an hatte, eine botani&#x017F;che Kap&#x017F;el dar-<lb/>
über umgehangen, und bei dem feuchten, reg-<lb/>
nichten Wetter Pantoffeln über &#x017F;eine Stie-<lb/>
fel, hatte &#x017F;ich nach mir erkundigt und die&#x017F;es<lb/>
für mich hinterla&#x017F;&#x017F;en; er hatte, aus Berlin zu<lb/>
kommen, vorgegeben. &#x2014; &#x2014; &#x2014;</p><lb/>
        <closer>
          <salute><hi rendition="#g">Kunersdorf,</hi> den 27. Sept. 1813.<lb/><hi rendition="#et"><hi rendition="#fr"><hi rendition="#b">Adelbert von Chamisso.</hi></hi></hi></salute>
        </closer><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <postscript>
          <p><hi rendition="#aq">P. S.</hi> Ich lege Dir eine Zeichnung bei, die der kun&#x017F;t-<lb/>
reiche <hi rendition="#g">Leopold,</hi> der eben an &#x017F;einem Fen&#x017F;ter<lb/>
&#x017F;tand, von der auffallenden Er&#x017F;cheinung ent-<lb/>
worfen hat. Als er den Werth, den ich auf<lb/>
die&#x017F;e Skizze legte, ge&#x017F;ehen hat, hat er &#x017F;ie mir<lb/>
gerne ge&#x017F;chenkt.</p>
        </postscript><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[10/0016] bei meinem Erwachen gab man ſie mir ab, — ein wunderlicher Mann, der einen langen, grauen Bart trug, eine ganz abgenützte ſchwarze Kurtka an hatte, eine botaniſche Kapſel dar- über umgehangen, und bei dem feuchten, reg- nichten Wetter Pantoffeln über ſeine Stie- fel, hatte ſich nach mir erkundigt und dieſes für mich hinterlaſſen; er hatte, aus Berlin zu kommen, vorgegeben. — — — Kunersdorf, den 27. Sept. 1813. Adelbert von Chamisso. P. S. Ich lege Dir eine Zeichnung bei, die der kunſt- reiche Leopold, der eben an ſeinem Fenſter ſtand, von der auffallenden Erſcheinung ent- worfen hat. Als er den Werth, den ich auf dieſe Skizze legte, geſehen hat, hat er ſie mir gerne geſchenkt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/19_ZZ_2755
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/19_ZZ_2755/16
Zitationshilfe: Chamisso, Adelbert von: Peter Schlemihl’s wundersame Geschichte. Nürnberg, 1835, S. 10. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/19_ZZ_2755/16>, abgerufen am 20.07.2024.