Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seilerus, Tobias: THRENOLOGIA. Christliche Leich vnd EhrenSermon, Bey dem Adelichen Leichbegengniß Der Edlen/ viel- Ehren Tugendtreichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin. Leipzig, 1605.

Bild:
<< vorherige Seite
THRENOLOGIA.
Leichoration.

JHr Außerwehlten vnd allerliebsten
im HErrn/ vnd jhr betrübten im hertzen/
Es lieget vnnd schleffet allhier für vnsern
Augen/ ein edles keimeliov, vnd fürtrefflich
Gnadenkleinodt des Allerhöchsten/ der tödtlich verbli-
chene/ eingesarchte/ selige Cörper/ der Edlen vieltugend-
reichen Frawen Barbarae/ gebornen Zettritzin/ des auch
Edlen/ Gesirengen/ Wolehrenvesten vnd wolbenamten
Herrn/ Hansen von Zedlitzes/ Herren auff Sieben-
Aich etc hertzliebsten Ehegemahlin/ welche gantz Christ-
lich gelebet/ sanfft vnd selig im waren Glauben/ auff das
allerheiligste verdienst Jesu Christi/ dem sie sich mit Leib
vnd Seel zu trewen händen andefohlen/ abgeschieden/
vnd allhier im HErrn schlaffend mit dem hocherleuchten
Propheten Osea am 6. Capitel sagen möchte.

Viuificabit me post duos dies, & in tertia dieOseae. 6.
suscitabit me, & viuam in conspectu eius.

Der HErr wird mich lebendig machen/ nach zwey-
en tagen/ vnd am dritten tage wird er mich auffrichten/
das ich für jhm leben werde.

Denn ein jeder Christgleubiger Mensch muß seinem
hochgelobten HimmelKönige Jesu Christo/ gleichförmig
werden in dreyen tagen. 1. Jm Creutztage. 2. Jm Ru-
hetage. 3. Jm frewdenreichen Ostertage.

Der erste Tag ist der Creutztag/ der fehet sich an inCreutztag.
Mutterleibe/ vnd wehret/ biß vns der Menschenwür-

gende
THRENOLOGIA.
Leichoration.

JHr Außerwehlten vnd allerliebſten
im HErrn/ vnd jhr betruͤbten im hertzen/
Es lieget vnnd ſchleffet allhier fuͤr vnſern
Augen/ ein edles κειμέλιοv, vnd fuͤrtrefflich
Gnadenkleinodt des Allerhoͤchſten/ der toͤdtlich verbli-
chene/ eingeſarchte/ ſelige Coͤrper/ der Edlen vieltugend-
reichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin/ des auch
Edlen/ Geſirengen/ Wolehrenveſten vnd wolbenamten
Herrn/ Hanſen von Zedlitzes/ Herren auff Sieben-
Aich ꝛc hertzliebſten Ehegemahlin/ welche gantz Chriſt-
lich gelebet/ ſanfft vnd ſelig im waren Glauben/ auff das
allerheiligſte verdienſt Jeſu Chriſti/ dem ſie ſich mit Leib
vnd Seel zu trewen haͤnden andefohlen/ abgeſchieden/
vnd allhier im HErrn ſchlaffend mit dem hocherleuchten
Propheten Oſea am 6. Capitel ſagen moͤchte.

Viuificabit me poſt duos dies, & in tertia dieOſeæ. 6.
ſuſcitabit me, & viuam in conſpectu eius.

Der HErr wird mich lebendig machen/ nach zwey-
en tagen/ vnd am dritten tage wird er mich auffrichten/
das ich fuͤr jhm leben werde.

Deñ ein jeder Chriſtgleubiger Menſch muß ſeinem
hochgelobten Him̃elKoͤnige Jeſu Chriſto/ gleichfoͤrmig
werden in dreyen tagen. 1. Jm Creutztage. 2. Jm Ru-
hetage. 3. Jm frewdenreichen Oſtertage.

Der erſte Tag iſt der Creutztag/ der fehet ſich an inCreutztag.
Mutterleibe/ vnd wehret/ biß vns der Menſchenwuͤr-

gende
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0015" n="1"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">THRENOLOGIA.</hi></hi><lb/>
Leichoration.</head><lb/>
        <div type="preface" n="2">
          <p><hi rendition="#in">J</hi>Hr Außerwehlten vnd allerlieb&#x017F;ten<lb/>
im HErrn/ vnd jhr betru&#x0364;bten im hertzen/<lb/>
Es lieget vnnd &#x017F;chleffet allhier fu&#x0364;r vn&#x017F;ern<lb/>
Augen/ ein edles &#x03BA;&#x03B5;&#x03B9;&#x03BC;&#x1F73;&#x03BB;&#x03B9;&#x03BF;v, vnd fu&#x0364;rtrefflich<lb/>
Gnadenkleinodt des Allerho&#x0364;ch&#x017F;ten/ der to&#x0364;dtlich verbli-<lb/>
chene/ einge&#x017F;archte/ &#x017F;elige Co&#x0364;rper/ der Edlen vieltugend-<lb/>
reichen Frawen <persName>Barbar<hi rendition="#aq">æ/</hi> gebornen Zettritzin</persName>/ des auch<lb/>
Edlen/ Ge&#x017F;irengen/ Wolehrenve&#x017F;ten vnd wolbenamten<lb/>
Herrn/ <persName>Han&#x017F;en von Zedlitzes</persName>/ Herren auff Sieben-<lb/>
Aich &#xA75B;c hertzlieb&#x017F;ten Ehegemahlin/ welche gantz Chri&#x017F;t-<lb/>
lich gelebet/ &#x017F;anfft vnd &#x017F;elig im waren Glauben/ auff das<lb/>
allerheilig&#x017F;te verdien&#x017F;t <persName>Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti</persName>/ dem &#x017F;ie &#x017F;ich mit Leib<lb/>
vnd Seel zu trewen ha&#x0364;nden andefohlen/ abge&#x017F;chieden/<lb/>
vnd allhier im HErrn &#x017F;chlaffend mit dem hocherleuchten<lb/>
Propheten <persName>O&#x017F;ea</persName> am 6. Capitel &#x017F;agen mo&#x0364;chte.</p><lb/>
          <cit>
            <quote corresp="#Oseae1Ger" xml:id="Oseae1Lat"> <hi rendition="#aq">Viuificabit me po&#x017F;t duos dies, &amp; in tertia die</hi> <note place="right">
                <bibl><hi rendition="#aq"><persName>O&#x017F;</persName>.</hi> 6.</bibl>
              </note><lb/> <hi rendition="#aq">&#x017F;u&#x017F;citabit me, &amp; viuam in con&#x017F;pectu eius.</hi> </quote><lb/>
            <quote corresp="#Oseae1Lat" xml:id="Oseae1Ger">Der HErr wird mich lebendig machen/ nach zwey-<lb/>
en tagen/ vnd am dritten tage wird er mich auffrichten/<lb/>
das ich fu&#x0364;r jhm leben werde.</quote>
          </cit><lb/>
          <p>Den&#x0303; ein jeder Chri&#x017F;tgleubiger Men&#x017F;ch muß &#x017F;einem<lb/>
hochgelobten Him&#x0303;elKo&#x0364;nige <persName>Je&#x017F;u Chri&#x017F;to</persName>/ gleichfo&#x0364;rmig<lb/>
werden in dreyen tagen. 1. Jm Creutztage. 2. Jm Ru-<lb/>
hetage. 3. Jm frewdenreichen O&#x017F;tertage.</p><lb/>
          <p>Der er&#x017F;te Tag i&#x017F;t der Creutztag/ der fehet &#x017F;ich an in<note place="right">Creutztag.</note><lb/>
Mutterleibe/ vnd wehret/ biß vns der Men&#x017F;chenwu&#x0364;r-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">gende</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1/0015] THRENOLOGIA. Leichoration. JHr Außerwehlten vnd allerliebſten im HErrn/ vnd jhr betruͤbten im hertzen/ Es lieget vnnd ſchleffet allhier fuͤr vnſern Augen/ ein edles κειμέλιοv, vnd fuͤrtrefflich Gnadenkleinodt des Allerhoͤchſten/ der toͤdtlich verbli- chene/ eingeſarchte/ ſelige Coͤrper/ der Edlen vieltugend- reichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin/ des auch Edlen/ Geſirengen/ Wolehrenveſten vnd wolbenamten Herrn/ Hanſen von Zedlitzes/ Herren auff Sieben- Aich ꝛc hertzliebſten Ehegemahlin/ welche gantz Chriſt- lich gelebet/ ſanfft vnd ſelig im waren Glauben/ auff das allerheiligſte verdienſt Jeſu Chriſti/ dem ſie ſich mit Leib vnd Seel zu trewen haͤnden andefohlen/ abgeſchieden/ vnd allhier im HErrn ſchlaffend mit dem hocherleuchten Propheten Oſea am 6. Capitel ſagen moͤchte. Viuificabit me poſt duos dies, & in tertia die ſuſcitabit me, & viuam in conſpectu eius. Der HErr wird mich lebendig machen/ nach zwey- en tagen/ vnd am dritten tage wird er mich auffrichten/ das ich fuͤr jhm leben werde. Deñ ein jeder Chriſtgleubiger Menſch muß ſeinem hochgelobten Him̃elKoͤnige Jeſu Chriſto/ gleichfoͤrmig werden in dreyen tagen. 1. Jm Creutztage. 2. Jm Ru- hetage. 3. Jm frewdenreichen Oſtertage. Der erſte Tag iſt der Creutztag/ der fehet ſich an in Mutterleibe/ vnd wehret/ biß vns der Menſchenwuͤr- gende Creutztag.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/343014
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/343014/15
Zitationshilfe: Seilerus, Tobias: THRENOLOGIA. Christliche Leich vnd EhrenSermon, Bey dem Adelichen Leichbegengniß Der Edlen/ viel- Ehren Tugendtreichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin. Leipzig, 1605, S. 1. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/343014/15>, abgerufen am 20.05.2022.