Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seilerus, Tobias: THRENOLOGIA. Christliche Leich vnd EhrenSermon, Bey dem Adelichen Leichbegengniß Der Edlen/ viel- Ehren Tugendtreichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin. Leipzig, 1605.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.
Allein dein Creutz HErr Jesu Christ/
Mein höchster Trost auff Erden ist/
Christi Blut/ macht alles an vns rein vnd gut/
Christi Todt/ erlöst aus aller noth/
Christi Sterben/ errettet vom ewigen verderben.

Danher hat Iohannes Durerus, der Kunstreiche
Mahler/ sich vnd seine Ehefraw vnter ein Crucifix ge-
mahlet/ also das aus der allerheiligsten auffgespaltenen
seiten Jesu Christi/ zwene Blutstromen/ einer zu seinem/
der ander zu seiner Frawen Hertzen geleitet werde/ mit
dieser vnterschrifft:

Sanguine dat vitam pullis, AEgyptius ales,
Tu mihi das vitam sanguine, Christe, tuo.

Der Pelican mit seinem Blut
Seine Jungen lebendig machen thut:
Also du mir/ HErr Jesu Christ/
Mit deinem Blut das Leben gibst.

Jesus Christus ist die rechte scala Iacobaea, vnd Him-
melsleiter/ der rühret mit seinen beyden Naturen/ vnnd
Seitenbeumen Himmel vnd Erden an/ Sein Wort vnd
schönen Bibelsprüche sind die sprossen/ der Glaube ist die
Hand/ damit wir solche Sprossen ergreiffen/ vnd wieder
des Teuffels Sturmwinde vnd schwindel Menschlicher
schwachheit/ also sicher aus diesem Threnenthal/ hinauff
steigen in den Himlischen Frewdensaal.

Der IIII. Proponirte Hauptpunct.

Fürs Vierde: Was bringet vns dann dieseEfficacia reme-
dij.

allerkrefftigste Seelenartzney für großmechtigen
nutz vnd fromen? wir sollen den tod nit sehen ewiglich.

Der
E ij
Chriſtliche Leichpredigt.
Allein dein Creutz HErr Jeſu Chriſt/
Mein hoͤchſter Troſt auff Erden iſt/
Chriſti Blut/ macht alles an vns rein vnd gut/
Chriſti Todt/ erloͤſt aus aller noth/
Chriſti Sterben/ errettet vom ewigẽ verderbẽ.

Danher hat Iohannes Durerus, der Kunſtreiche
Mahler/ ſich vnd ſeine Ehefraw vnter ein Crucifix ge-
mahlet/ alſo das aus der allerheiligſten auffgeſpaltenen
ſeiten Jeſu Chriſti/ zwene Blutſtromen/ einer zu ſeinem/
der ander zu ſeiner Frawen Hertzen geleitet werde/ mit
dieſer vnterſchrifft:

Sanguine dat vitam pullis, Ægyptius ales,
Tu mihi das vitam ſanguine, Chriſte, tuo.

Der Pelican mit ſeinem Blut
Seine Jungen lebendig machen thut:
Alſo du mir/ HErr Jeſu Chriſt/
Mit deinem Blut das Leben gibſt.

Jeſus Chriſtus iſt die rechte ſcala Iacobæa, vnd Him-
melsleiter/ der ruͤhret mit ſeinen beyden Naturen/ vnnd
Seitenbeumen Him̃el vnd Erden an/ Sein Wort vnd
ſchoͤnen Bibelſpruͤche ſind die ſproſſen/ der Glaube iſt die
Hand/ damit wir ſolche Sproſſen ergreiffen/ vnd wieder
des Teuffels Sturmwinde vnd ſchwindel Menſchlicher
ſchwachheit/ alſo ſicher aus dieſem Threnenthal/ hinauff
ſteigen in den Himliſchen Frewdenſaal.

Der IIII. Proponirte Hauptpunct.

Fuͤrs Vierde: Was bringet vns dañ dieſeEfficacia reme-
dij.

allerkrefftigſte Seelenartzney fuͤr großmechtigen
nutz vñ fromen? wir ſollẽ dẽ tod nit ſehẽ ewiglich.

Der
E ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0035" n="11[]"/>
            <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
            <cit corresp="Cit12Lat" xml:id="Cit12Ger">
              <quote>
                <lg type="poem">
                  <l> <hi rendition="#fr">Allein dein Creutz HErr <persName>Je&#x017F;u Chri&#x017F;t</persName>/</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr">Mein ho&#x0364;ch&#x017F;ter Tro&#x017F;t auff Erden i&#x017F;t/</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr"><persName>Chri&#x017F;ti</persName> Blut/ macht alles an vns rein vnd gut/</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr"><persName>Chri&#x017F;ti</persName> Todt/ erlo&#x0364;&#x017F;t aus aller noth/</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr"><persName>Chri&#x017F;ti</persName> Sterben/ errettet vom ewige&#x0303; verderbe&#x0303;.</hi> </l>
                </lg>
              </quote>
            </cit><lb/>
            <p>Danher hat <hi rendition="#aq"><persName>Iohannes Durerus</persName>,</hi> der Kun&#x017F;treiche<lb/>
Mahler/ &#x017F;ich vnd &#x017F;eine Ehefraw vnter ein Crucifix ge-<lb/>
mahlet/ al&#x017F;o das aus der allerheilig&#x017F;ten auffge&#x017F;paltenen<lb/>
&#x017F;eiten <persName>Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti</persName>/ zwene Blut&#x017F;tromen/ einer zu &#x017F;einem/<lb/>
der ander zu &#x017F;einer Frawen Hertzen geleitet werde/ mit<lb/>
die&#x017F;er vnter&#x017F;chrifft:</p><lb/>
            <cit>
              <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Sanguine dat vitam pullis, Ægyptius ales,<lb/>
Tu mihi das vitam &#x017F;anguine, <persName>Chri&#x017F;te</persName>, tuo.</hi> </hi> </quote><lb/>
              <quote>
                <lg type="poem">
                  <l> <hi rendition="#fr">Der Pelican mit &#x017F;einem Blut</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr">Seine Jungen lebendig machen thut:</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr">Al&#x017F;o du mir/ HErr <persName>Je&#x017F;u Chri&#x017F;t</persName>/</hi> </l><lb/>
                  <l> <hi rendition="#fr">Mit deinem Blut das Leben gib&#x017F;t.</hi> </l>
                </lg>
              </quote>
            </cit><lb/>
            <p><persName>Je&#x017F;us Chri&#x017F;tus</persName> i&#x017F;t die rechte <hi rendition="#aq">&#x017F;cala Iacobæa,</hi> vnd Him-<lb/>
melsleiter/ der ru&#x0364;hret mit &#x017F;einen beyden Naturen/ vnnd<lb/>
Seitenbeumen Him&#x0303;el vnd Erden an/ Sein Wort vnd<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;nen Bibel&#x017F;pru&#x0364;che &#x017F;ind die &#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en/ der Glaube i&#x017F;t die<lb/>
Hand/ damit wir &#x017F;olche Spro&#x017F;&#x017F;en ergreiffen/ vnd wieder<lb/>
des Teuffels Sturmwinde vnd &#x017F;chwindel Men&#x017F;chlicher<lb/>
&#x017F;chwachheit/ al&#x017F;o &#x017F;icher aus die&#x017F;em Threnenthal/ hinauff<lb/>
&#x017F;teigen in den Himli&#x017F;chen Frewden&#x017F;aal.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>Der <hi rendition="#aq">IIII. Proponirte</hi> Hauptpunct.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">F</hi>u&#x0364;rs Vierde: Was bringet vns dan&#x0303; die&#x017F;e<note place="right"><hi rendition="#aq">Efficacia reme-<lb/>
dij.</hi></note><lb/>
allerkrefftig&#x017F;te Seelenartzney fu&#x0364;r großmechtigen<lb/>
nutz vn&#x0303; fromen? wir &#x017F;olle&#x0303; de&#x0303; tod nit &#x017F;ehe&#x0303; ewiglich.<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">E ij</fw><fw type="catch" place="bottom">Der</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[11[]/0035] Chriſtliche Leichpredigt. Allein dein Creutz HErr Jeſu Chriſt/ Mein hoͤchſter Troſt auff Erden iſt/ Chriſti Blut/ macht alles an vns rein vnd gut/ Chriſti Todt/ erloͤſt aus aller noth/ Chriſti Sterben/ errettet vom ewigẽ verderbẽ. Danher hat Iohannes Durerus, der Kunſtreiche Mahler/ ſich vnd ſeine Ehefraw vnter ein Crucifix ge- mahlet/ alſo das aus der allerheiligſten auffgeſpaltenen ſeiten Jeſu Chriſti/ zwene Blutſtromen/ einer zu ſeinem/ der ander zu ſeiner Frawen Hertzen geleitet werde/ mit dieſer vnterſchrifft: Sanguine dat vitam pullis, Ægyptius ales, Tu mihi das vitam ſanguine, Chriſte, tuo. Der Pelican mit ſeinem Blut Seine Jungen lebendig machen thut: Alſo du mir/ HErr Jeſu Chriſt/ Mit deinem Blut das Leben gibſt. Jeſus Chriſtus iſt die rechte ſcala Iacobæa, vnd Him- melsleiter/ der ruͤhret mit ſeinen beyden Naturen/ vnnd Seitenbeumen Him̃el vnd Erden an/ Sein Wort vnd ſchoͤnen Bibelſpruͤche ſind die ſproſſen/ der Glaube iſt die Hand/ damit wir ſolche Sproſſen ergreiffen/ vnd wieder des Teuffels Sturmwinde vnd ſchwindel Menſchlicher ſchwachheit/ alſo ſicher aus dieſem Threnenthal/ hinauff ſteigen in den Himliſchen Frewdenſaal. Der IIII. Proponirte Hauptpunct. Fuͤrs Vierde: Was bringet vns dañ dieſe allerkrefftigſte Seelenartzney fuͤr großmechtigen nutz vñ fromen? wir ſollẽ dẽ tod nit ſehẽ ewiglich. Der Efficacia reme- dij. E ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/343014
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/343014/35
Zitationshilfe: Seilerus, Tobias: THRENOLOGIA. Christliche Leich vnd EhrenSermon, Bey dem Adelichen Leichbegengniß Der Edlen/ viel- Ehren Tugendtreichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin. Leipzig, 1605, S. 11[]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/343014/35>, abgerufen am 19.10.2021.