Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seilerus, Tobias: THRENOLOGIA. Christliche Leich vnd EhrenSermon, Bey dem Adelichen Leichbegengniß Der Edlen/ viel- Ehren Tugendtreichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin. Leipzig, 1605.

Bild:
<< vorherige Seite

Ach warumb lag das Leben dein
Jm Grab vnter dem harten Stein?
Wann ich nicht durch dein bittern Todt/
Solt frey sein von des Todes noth?

4.
Ergo mihi certam praestes, o Christe, sa-
lutem,
Meq; tuo lotum sanguine Christe iuues.
Darumb lieber HErr Jesu Christ/
Der du mein einig Heiland bist/
Vnd hast dein Blut so Rosiuroth/
Vergossen/ hilff aus aller noth/
Gib das ich sehe das Angsicht dein.
Vnd in deim Reich mög ewig sein.
Amen.


Gemitus

Ach warumb lag das Leben dein
Jm Grab vnter dem harten Stein?
Wann ich nicht durch dein bittern Todt/
Solt frey ſein von des Todes noth?

4.
Ergo mihi certam præſtes, ô Chriſte, ſa-
lutem,
Meq́; tuo lotum ſanguine Chriſte iuues.
Darumb lieber HErr Jeſu Chriſt/
Der du mein einig Heiland biſt/
Vnd haſt dein Blut ſo Roſiuroth/
Vergoſſen/ hilff aus aller noth/
Gib das ich ſehe das Angſicht dein.
Vnd in deim Reich moͤg ewig ſein.
Amen.


Gemitus
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsEpicedia" n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <lg>
              <pb facs="#f0054"/>
              <l>Ach warumb lag das Leben dein</l><lb/>
              <l>Jm Grab vnter dem harten Stein?</l><lb/>
              <l>Wann ich nicht durch dein bittern Todt/</l><lb/>
              <l>Solt frey &#x017F;ein von des Todes noth?</l>
            </lg><lb/>
            <lg>
              <head>4.</head><lb/>
              <l> <hi rendition="#aq">Ergo mihi certam præ&#x017F;tes, ô <persName>Chri&#x017F;te</persName>, &#x017F;a-</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">lutem,</hi> </hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#aq">Meq&#x0301;; tuo lotum &#x017F;anguine <persName>Chri&#x017F;te</persName> iuues.</hi> </l><lb/>
              <l>Darumb lieber HErr <persName>Je&#x017F;u Chri&#x017F;t</persName>/</l><lb/>
              <l>Der du mein einig Heiland bi&#x017F;t/</l><lb/>
              <l>Vnd ha&#x017F;t dein Blut &#x017F;o Ro&#x017F;iuroth/</l><lb/>
              <l>Vergo&#x017F;&#x017F;en/ hilff aus aller noth/</l><lb/>
              <l>Gib das ich &#x017F;ehe das Ang&#x017F;icht dein.</l><lb/>
              <l>Vnd in deim Reich mo&#x0364;g ewig &#x017F;ein.</l><lb/>
              <l> <hi rendition="#et">Amen.</hi> </l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#aq">Gemitus</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0054] Ach warumb lag das Leben dein Jm Grab vnter dem harten Stein? Wann ich nicht durch dein bittern Todt/ Solt frey ſein von des Todes noth? 4. Ergo mihi certam præſtes, ô Chriſte, ſa- lutem, Meq́; tuo lotum ſanguine Chriſte iuues. Darumb lieber HErr Jeſu Chriſt/ Der du mein einig Heiland biſt/ Vnd haſt dein Blut ſo Roſiuroth/ Vergoſſen/ hilff aus aller noth/ Gib das ich ſehe das Angſicht dein. Vnd in deim Reich moͤg ewig ſein. Amen. Gemitus

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/343014
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/343014/54
Zitationshilfe: Seilerus, Tobias: THRENOLOGIA. Christliche Leich vnd EhrenSermon, Bey dem Adelichen Leichbegengniß Der Edlen/ viel- Ehren Tugendtreichen Frawen Barbaræ/ gebornen Zettritzin. Leipzig, 1605, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/343014/54>, abgerufen am 24.09.2021.