Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holfeld, Johann: HOMO SPIRITUALITER Phthisicus. Polnisch Lissa, 1650.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.


JESUS.
Das walt GOTT/ unnd der Vater unsers
HErren JEsu CHRisti/ der Vater der2. Corinth. 1.
v.
3. 4.

Barmhertzigkeit/ und GOtt alles Tro-
stes/ der uns tröstet in alle unserm Trüb-
saal; Er tröste auch diese Stunde/ und
ferner allezeit/ was Er unter uns betrü-
bet hat: Er führe uns auß aller Angst und
Noth/ und sehe an unser aller Jammer
und Elend/ und vergebe uns alle unsere
Sünde/
Umb JEsu CHRisti/ Seines
lieben Sohns/ unsers einigen Erlösers und
Heylandes willen/ AMEN.

ANDächtige/ etc.p[fremdsprachliches Material - 2 Zeichen fehlen]oim.
Vom
Spruch Esa.
57. v.
15.

Was der Hohe und Er-
habene/ der ewiglich
wohnet/ Des Nahmen
Heilig ist/
im LVII. Ca-
pitel Esaiae saget/ Daß
Er nicht nur in der Hö-
he und im Heiligthumb
wohne/ sondern auch

bey
A ij
Chriſtliche Leich-Predigt.


JESUS.
Das walt GOTT/ unnd der Vater unſers
HErren JEſu CHRiſti/ der Vater der2. Corinth. 1.
v.
3. 4.

Barmhertzigkeit/ und GOtt alles Tro-
ſtes/ der uns troͤſtet in alle unſerm Truͤb-
ſaal; Er troͤſte auch dieſe Stunde/ und
ferner allezeit/ was Er unter uns betruͤ-
bet hat: Er fuͤhre uns auß aller Angſt und
Noth/ und ſehe an unſer aller Jammer
und Elend/ und vergebe uns alle unſere
Suͤnde/
Umb JEſu CHRiſti/ Seines
lieben Sohns/ unſers einigen Erloͤſers uñ
Heylandes willen/ AMEN.

ANDaͤchtige/ etc.ϖ[fremdsprachliches Material – 2 Zeichen fehlen]οίμ.
Vom
Spruch Eſa.
57. v.
15.

Was der Hohe und Er-
habene/ der ewiglich
wohnet/ Des Nahmen
Heilig iſt/
im LVII. Ca-
pitel Eſaiæ ſaget/ Daß
Er nicht nur in der Hoͤ-
he und im Heiligthumb
wohne/ ſondern auch

bey
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003"/>
      <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><persName>JESUS</persName></hi>.</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr">Das walt <hi rendition="#g">GOTT</hi>/ unnd der Vater un&#x017F;ers</hi><lb/> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">HErren </hi> <persName> <hi rendition="#fr">JE&#x017F;u <hi rendition="#g">CHR</hi>i&#x017F;ti</hi> </persName> <hi rendition="#fr">/ der Vater der</hi> <note place="right">2. <hi rendition="#aq">Corinth. 1.<lb/>
v.</hi> 3. 4.</note><lb/> <hi rendition="#fr">Barmhertzigkeit/ und GOtt alles Tro-<lb/>
&#x017F;tes/ der uns tro&#x0364;&#x017F;tet in alle un&#x017F;erm Tru&#x0364;b-<lb/>
&#x017F;aal; Er tro&#x0364;&#x017F;te auch die&#x017F;e Stunde/ und<lb/>
ferner allezeit/ was Er unter uns betru&#x0364;-<lb/>
bet hat: Er fu&#x0364;hre uns auß aller Ang&#x017F;t und<lb/>
Noth/ und &#x017F;ehe an un&#x017F;er aller Jammer<lb/>
und Elend/ und vergebe uns alle un&#x017F;ere<lb/>
Su&#x0364;nde/</hi> <hi rendition="#aq">U</hi> <hi rendition="#fr">mb </hi> <persName> <hi rendition="#fr">JE&#x017F;u <hi rendition="#g">CHR</hi>i&#x017F;ti</hi> </persName> <hi rendition="#fr">/ Seines<lb/>
lieben Sohns/ un&#x017F;ers einigen Erlo&#x0364;&#x017F;ers un&#x0303;<lb/>
Heylandes willen/ <hi rendition="#g">AMEN</hi>.</hi> </hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div type="preface" n="2">
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>NDa&#x0364;chtige/ etc.</hi><note place="right">&#x03D6;<gap reason="fm" unit="chars" quantity="2"/>&#x03BF;&#x03AF;&#x03BC;.<lb/>
Vom<lb/>
Spruch <hi rendition="#aq">E&#x017F;a.<lb/>
57. v.</hi> 15.</note><lb/><hi rendition="#fr">Was der Hohe und Er-<lb/>
habene/ der ewiglich<lb/>
wohnet/ Des Nahmen<lb/>
Heilig i&#x017F;t/</hi> im <hi rendition="#aq">LVII.</hi> Ca-<lb/>
pitel <persName>E&#x017F;ai<hi rendition="#aq">æ</hi></persName> &#x017F;aget/ <hi rendition="#fr">Daß<lb/><hi rendition="#k">Er</hi> nicht nur in der Ho&#x0364;-<lb/>
he und im Heiligthumb<lb/>
wohne/ &#x017F;ondern auch</hi><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#fr">bey</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Chriſtliche Leich-Predigt. JESUS. Das walt GOTT/ unnd der Vater unſers HErren JEſu CHRiſti/ der Vater der Barmhertzigkeit/ und GOtt alles Tro- ſtes/ der uns troͤſtet in alle unſerm Truͤb- ſaal; Er troͤſte auch dieſe Stunde/ und ferner allezeit/ was Er unter uns betruͤ- bet hat: Er fuͤhre uns auß aller Angſt und Noth/ und ſehe an unſer aller Jammer und Elend/ und vergebe uns alle unſere Suͤnde/ Umb JEſu CHRiſti/ Seines lieben Sohns/ unſers einigen Erloͤſers uñ Heylandes willen/ AMEN. ANDaͤchtige/ etc. Was der Hohe und Er- habene/ der ewiglich wohnet/ Des Nahmen Heilig iſt/ im LVII. Ca- pitel Eſaiæ ſaget/ Daß Er nicht nur in der Hoͤ- he und im Heiligthumb wohne/ ſondern auch bey ϖ__οίμ. Vom Spruch Eſa. 57. v. 15. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/347551
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/347551/3
Zitationshilfe: Holfeld, Johann: HOMO SPIRITUALITER Phthisicus. Polnisch Lissa, 1650, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/347551/3>, abgerufen am 19.08.2022.