Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Böttner, Kaspar Damian: Spititualis nobilitatis insigna. Zittau, 1673.

Bild:
<< vorherige Seite
Leich-Predigt.

Daß Er aber auch dem Geiste nach und vor GOTT
Geistlicher weise Edel/ hat Er durch übung seines Christen-
thumbs dargethan/ und unter andern mit dem abgelesenen und
zu seinem höchsten Trost ausgesetzten Leichen Texte bezeuget/
daß Er durch die Gnade JEsu CHristi/ und den Glauben
an Jhn zum Himmlischen Erbtheil seines Edlen HErrns im
Himmel gelangen würde. Aus welchem wir seinen Geistli-
chen Adelstand ferner darzuthun und uns heilsamlich zu er-
bauen/ uns vornehmen zubeschauen

Propositio,

Spiritualem Nobilem
seu
Spiritualis Nobilitatis Insignia.

Einen Geistlichen Edelmann
Oder
Vier Schilde des Geistlichen Adels
und Ritter Ordens.

Votum
Tractatio.

DAs ist gewißlich war/ und ein
theuer werthes Wort etc. saget der Apo-
stel/ und stellet sich mit diesen Worten allen
armen Sündern zum Trost für Augen/ daß
Sie an Jhm/ gleich als an einem gewissen
Muster erkennen sollen/ wie reich GOTT

sey
Leich-Predigt.

Daß Er aber auch dem Geiſte nach und vor GOTT
Geiſtlicher weiſe Edel/ hat Er durch uͤbung ſeines Chriſten-
thumbs dargethan/ und unter andern mit dem abgeleſenen und
zu ſeinem hoͤchſten Troſt ausgeſetzten Leichen Texte bezeuget/
daß Er durch die Gnade JEſu CHriſti/ und den Glauben
an Jhn zum Him̄liſchen Erbtheil ſeines Edlen HErrns im
Himmel gelangen wuͤrde. Aus welchem wir ſeinen Geiſtli-
chen Adelſtand ferner darzuthun und uns heilſamlich zu er-
bauen/ uns vornehmen zubeſchauen

Propoſitio,

Spiritualem Nobilem
ſeu
Spiritualis Nobilitatis Inſignia.

Einen Geiſtlichen Edelmann
Oder
Vier Schilde des Geiſtlichen Adels
und Ritter Ordens.

Votum
Tractatio.

DAs iſt gewißlich war/ und ein
theuer werthes Wort ꝛc. ſaget der Apo-
ſtel/ und ſtellet ſich mit dieſen Worten allen
armen Suͤndern zum Troſt fuͤr Augen/ daß
Sie an Jhm/ gleich als an einem gewiſſen
Muſter erkennen ſollen/ wie reich GOTT

ſey
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <pb facs="#f0011" n="39"/>
          <fw type="header" place="top">Leich-Predigt.</fw><lb/>
          <p>Daß Er aber auch dem Gei&#x017F;te nach und vor GOTT<lb/>
Gei&#x017F;tlicher wei&#x017F;e <hi rendition="#fr">Edel/</hi> hat Er durch u&#x0364;bung &#x017F;eines Chri&#x017F;ten-<lb/>
thumbs dargethan/ und unter andern mit dem abgele&#x017F;enen und<lb/>
zu &#x017F;einem ho&#x0364;ch&#x017F;ten Tro&#x017F;t ausge&#x017F;etzten Leichen Texte bezeuget/<lb/>
daß Er durch die Gnade JE&#x017F;u CHri&#x017F;ti/ und den Glauben<lb/>
an Jhn zum Him&#x0304;li&#x017F;chen Erbtheil &#x017F;eines Edlen HErrns im<lb/>
Himmel gelangen wu&#x0364;rde. Aus welchem wir &#x017F;einen Gei&#x017F;tli-<lb/>
chen Adel&#x017F;tand ferner darzuthun und uns heil&#x017F;amlich zu er-<lb/>
bauen/ uns vornehmen zube&#x017F;chauen</p><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Propo&#x017F;itio</hi>,</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Spiritualem Nobilem<lb/>
&#x017F;eu<lb/>
Spiritualis Nobilitatis In&#x017F;ignia.</hi><lb/><hi rendition="#fr">Einen Gei&#x017F;tlichen Edelmann</hi><lb/>
Oder<lb/><hi rendition="#fr">Vier Schilde des Gei&#x017F;tlichen Adels<lb/>
und Ritter Ordens.</hi></hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#aq">Votum</hi> </head>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Tractatio.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>As i&#x017F;t gewißlich war/ und ein</hi><lb/>
theuer werthes Wort &#xA75B;c. &#x017F;aget der Apo-<lb/>
&#x017F;tel/ und &#x017F;tellet &#x017F;ich mit die&#x017F;en Worten allen<lb/>
armen Su&#x0364;ndern zum Tro&#x017F;t fu&#x0364;r Augen/ daß<lb/>
Sie an Jhm/ gleich als an einem gewi&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Mu&#x017F;ter erkennen &#x017F;ollen/ wie reich GOTT<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;ey</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0011] Leich-Predigt. Daß Er aber auch dem Geiſte nach und vor GOTT Geiſtlicher weiſe Edel/ hat Er durch uͤbung ſeines Chriſten- thumbs dargethan/ und unter andern mit dem abgeleſenen und zu ſeinem hoͤchſten Troſt ausgeſetzten Leichen Texte bezeuget/ daß Er durch die Gnade JEſu CHriſti/ und den Glauben an Jhn zum Him̄liſchen Erbtheil ſeines Edlen HErrns im Himmel gelangen wuͤrde. Aus welchem wir ſeinen Geiſtli- chen Adelſtand ferner darzuthun und uns heilſamlich zu er- bauen/ uns vornehmen zubeſchauen Propoſitio, Spiritualem Nobilem ſeu Spiritualis Nobilitatis Inſignia. Einen Geiſtlichen Edelmann Oder Vier Schilde des Geiſtlichen Adels und Ritter Ordens. Votum Tractatio. DAs iſt gewißlich war/ und ein theuer werthes Wort ꝛc. ſaget der Apo- ſtel/ und ſtellet ſich mit dieſen Worten allen armen Suͤndern zum Troſt fuͤr Augen/ daß Sie an Jhm/ gleich als an einem gewiſſen Muſter erkennen ſollen/ wie reich GOTT ſey

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354492a
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354492a/11
Zitationshilfe: Böttner, Kaspar Damian: Spititualis nobilitatis insigna. Zittau, 1673, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354492a/11>, abgerufen am 03.03.2021.