Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Böttner, Kaspar Damian: Spititualis nobilitatis insigna. Zittau, 1673.

Bild:
<< vorherige Seite

Leich-Predigt.
ge zugelangen. Der Ancker seines Vertrauens und Hoffnung
ließ den Felß des Heyls/ Seinen JESUM/ niemals
fahren/ und war getreu biß an den Tod/ darumb ist auch Sein
JESUS
Jhm getreu verblieben/ und hat Jhn am Him-
melfahrts Feste zu Sich hernach in den Himmel geholet und
ins ewige Leben aufgenommen. Was solte Er nu mehr ver-
langen? Weil Er hat das Leben und volle Gnüge.

Wol uns allen/ wenn wir uns seinem und des Apostels
Exempel befleissigen diese vier Geistliche Adels Schilde
uns zu wege zu bringen und beständig zu führen/ so werden
wir/ ob wir gleich vor der Welt nicht Edel sind/ doch vor
GOTT hoch geadelt seyn und zum ewigen Leben erhoben
werden. Denn darauf mögen wir sicher fussen.

Wer sich verläst auf GOttes Wort:
Gläubt fest an JEsum/ seinen Hort:
Und traut auf GOttes Barmhertzigkeit:
Derselb erlangt die Seeligkeit.
Das helff uns allen die H. Dreyfaltigkeit!
AMEN.
PER-
H ij

Leich-Predigt.
ge zugelangen. Der Ancker ſeines Vertrauens und Hoffnung
ließ den Felß des Heyls/ Seinen JESUM/ niemals
fahren/ und war getreu biß an den Tod/ darumb iſt auch Sein
JESUS
Jhm getreu verblieben/ und hat Jhn am Him-
melfahrts Feſte zu Sich hernach in den Himmel geholet und
ins ewige Leben aufgenommen. Was ſolte Er nu mehr ver-
langen? Weil Er hat das Leben und volle Gnuͤge.

Wol uns allen/ wenn wir uns ſeinem und des Apoſtels
Exempel befleiſſigen dieſe vier Geiſtliche Adels Schilde
uns zu wege zu bringen und beſtaͤndig zu fuͤhren/ ſo werden
wir/ ob wir gleich vor der Welt nicht Edel ſind/ doch vor
GOTT hoch geadelt ſeyn und zum ewigen Leben erhoben
werden. Denn darauf moͤgen wir ſicher fuſſen.

Wer ſich verlaͤſt auf GOttes Wort:
Glaͤubt feſt an JEſum/ ſeinen Hort:
Und traut auf GOttes Barmhertzigkeit:
Derſelb erlangt die Seeligkeit.
Das helff uns allen die H. Dreyfaltigkeit!
AMEN.
PER-
H ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0031" n="59"/><fw place="top" type="header">Leich-Predigt.</fw><lb/>
ge zugelangen. Der Ancker &#x017F;eines Vertrauens und Hoffnung<lb/>
ließ den Felß des Heyls/ <hi rendition="#fr">Seinen JESUM/</hi> niemals<lb/>
fahren/ und war getreu biß an den Tod/ darumb i&#x017F;t auch <hi rendition="#fr">Sein<lb/>
JESUS</hi> Jhm getreu verblieben/ und hat Jhn am Him-<lb/>
melfahrts Fe&#x017F;te zu Sich hernach in den Himmel geholet und<lb/>
ins ewige Leben aufgenommen. Was &#x017F;olte Er nu mehr ver-<lb/>
langen? Weil Er hat das Leben und volle Gnu&#x0364;ge.</p><lb/>
            <p>Wol uns allen/ wenn wir uns &#x017F;einem und des Apo&#x017F;tels<lb/>
Exempel beflei&#x017F;&#x017F;igen <hi rendition="#fr">die&#x017F;e vier Gei&#x017F;tliche Adels Schilde</hi><lb/>
uns zu wege zu bringen und be&#x017F;ta&#x0364;ndig zu fu&#x0364;hren/ &#x017F;o werden<lb/>
wir/ ob wir gleich vor der Welt nicht Edel &#x017F;ind/ doch vor<lb/>
GOTT hoch geadelt &#x017F;eyn und zum ewigen Leben erhoben<lb/>
werden. Denn darauf mo&#x0364;gen wir &#x017F;icher fu&#x017F;&#x017F;en.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">Wer &#x017F;ich verla&#x0364;&#x017F;t auf GOttes Wort:</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Gla&#x0364;ubt fe&#x017F;t an JE&#x017F;um/ &#x017F;einen Hort:</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#aq">U</hi>nd traut auf GOttes Barmhertzigkeit:</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#aq">Der&#x017F;elb erlangt die Seeligkeit.</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#c">Das helff uns allen die H. Dreyfaltigkeit!</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">AMEN</hi>.</hi> </l>
            </lg>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">
          <choice>
            <sic>A ij</sic>
            <corr>H ij</corr>
          </choice>
        </fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">PER-</hi> </hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[59/0031] Leich-Predigt. ge zugelangen. Der Ancker ſeines Vertrauens und Hoffnung ließ den Felß des Heyls/ Seinen JESUM/ niemals fahren/ und war getreu biß an den Tod/ darumb iſt auch Sein JESUS Jhm getreu verblieben/ und hat Jhn am Him- melfahrts Feſte zu Sich hernach in den Himmel geholet und ins ewige Leben aufgenommen. Was ſolte Er nu mehr ver- langen? Weil Er hat das Leben und volle Gnuͤge. Wol uns allen/ wenn wir uns ſeinem und des Apoſtels Exempel befleiſſigen dieſe vier Geiſtliche Adels Schilde uns zu wege zu bringen und beſtaͤndig zu fuͤhren/ ſo werden wir/ ob wir gleich vor der Welt nicht Edel ſind/ doch vor GOTT hoch geadelt ſeyn und zum ewigen Leben erhoben werden. Denn darauf moͤgen wir ſicher fuſſen. Wer ſich verlaͤſt auf GOttes Wort: Glaͤubt feſt an JEſum/ ſeinen Hort: Und traut auf GOttes Barmhertzigkeit: Derſelb erlangt die Seeligkeit. Das helff uns allen die H. Dreyfaltigkeit! AMEN. PER- H ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354492a
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354492a/31
Zitationshilfe: Böttner, Kaspar Damian: Spititualis nobilitatis insigna. Zittau, 1673, S. 59. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354492a/31>, abgerufen am 17.05.2022.