Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schkopp, Wilhelm Christoph von: Heu! Coclidem zedlicensem. Breslau, 1669.

Bild:
<< vorherige Seite

zeigen müssen! Bey allen Gräbern findet man dieses/
deß Todes Symbolum

VIXIT!

Es ruffet diese Parca unauffhörlich auß;

Hactenus neminem, ne unum qui-
dem, ex omni numero mortis im-
petum elusisse!

Daß keiner jemals deß Todes Macht sey entron-
nen!
Hier ist kein Artzt so erfahren/ daß er ein Re-
cept
wider den Tod verschreiben/ kein Theologus so
fromm und devot, daß er jhn von sich abweisen/ kein
Jurist so beredet/ daß er eine Sache wider jhn erhal-
ten könte! Hier ist kein Ansehen der Person/ non mi-
seretur inopiae! Non reveretur divitias! Non Sapien-
tiae! Non moribus! Non Canis! Non Authoritati
parcit!
Er erscheinet den Juvenibus durch List! Den
Abgelebten aber begegnet er in der Thüre jhrer Heim-
fahrt! Jn Summa, statutum est, der Stab ist über
uns gebrochen/ wir müssen alle sterben/

Omne genus humanum, quodcunq;
est, quodcunq; erit morte damna-
tum est!

Hier heist es/ wie der treffliche Kayser Augustus seine
Soldaten/ welche fliehen wolten/ ermahnete;

Moriendum esse, wie wir einmal sterben müssen;

Dieses

zeigen muͤſſen! Bey allen Graͤbern findet man dieſes/
deß Todes Symbolum

VIXIT!

Es ruffet dieſe Parca unauffhoͤrlich auß;

Hactenus neminem, ne unum qui-
dem, ex omni numero mortis im-
petum eluſisſe!

Daß keiner jemals deß Todes Macht ſey entron-
nen!
Hier iſt kein Artzt ſo erfahren/ daß er ein Re-
cept
wider den Tod verſchreiben/ kein Theologus ſo
from̃ und devot, daß er jhn von ſich abweiſen/ kein
Juriſt ſo beredet/ daß er eine Sache wider jhn erhal-
ten koͤnte! Hier iſt kein Anſehen der Perſon/ non mi-
ſeretur inopiæ! Non reveretur divitias! Non Sapien-
tiæ! Non moribus! Non Canis! Non Authoritati
parcit!
Er erſcheinet den Juvenibus durch Liſt! Den
Abgelebten aber begegnet er in der Thuͤre jhrer Heim-
fahrt! Jn Summa, ſtatutum eſt, der Stab iſt uͤber
uns gebrochen/ wir muͤſſen alle ſterben/

Omne genus humanum, quodcunq;
eſt, quodcunq; erit morte damna-
tum eſt!

Hier heiſt es/ wie der treffliche Kayſer Auguſtus ſeine
Soldaten/ welche fliehen wolten/ ermahnete;

Moriendum eſſe, wie wir einmal ſterben muͤſſen;

Dieſes
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/>
zeigen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en! Bey allen Gra&#x0364;bern findet man die&#x017F;es/<lb/>
deß Todes <hi rendition="#aq">Symbolum</hi></p><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">VIXIT!</hi> </hi> </hi> </p><lb/>
        <p>Es ruffet die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Parca</hi> unauffho&#x0364;rlich auß;</p><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Hactenus neminem, ne unum qui-<lb/>
dem, ex omni numero mortis im-<lb/>
petum elu&#x017F;is&#x017F;e!</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Daß keiner jemals deß Todes Macht &#x017F;ey entron-<lb/>
nen!</hi> Hier i&#x017F;t kein Artzt &#x017F;o erfahren/ daß er ein <hi rendition="#aq">Re-<lb/>
cept</hi> wider den Tod ver&#x017F;chreiben/ kein <hi rendition="#aq">Theologus</hi> &#x017F;o<lb/>
from&#x0303; und <hi rendition="#aq">devot,</hi> daß er jhn von &#x017F;ich abwei&#x017F;en/ kein<lb/>
Juri&#x017F;t &#x017F;o beredet/ daß er eine Sache wider jhn erhal-<lb/>
ten ko&#x0364;nte! Hier i&#x017F;t kein An&#x017F;ehen der Per&#x017F;on/ <hi rendition="#aq">non mi-<lb/>
&#x017F;eretur inopiæ! Non reveretur divitias! Non Sapien-<lb/>
tiæ! Non moribus! Non Canis! Non Authoritati<lb/>
parcit!</hi> Er er&#x017F;cheinet den <hi rendition="#aq">Juvenibus</hi> durch Li&#x017F;t! Den<lb/>
Abgelebten aber begegnet er in der Thu&#x0364;re jhrer Heim-<lb/>
fahrt! Jn <hi rendition="#aq">Summa, &#x017F;tatutum e&#x017F;t,</hi> der Stab i&#x017F;t u&#x0364;ber<lb/>
uns gebrochen/ wir mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en alle &#x017F;terben/</p><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Omne genus humanum, quodcunq;<lb/>
e&#x017F;t, quodcunq; erit morte damna-<lb/>
tum e&#x017F;t!</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p>Hier hei&#x017F;t es/ wie der treffliche Kay&#x017F;er <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;tus</hi> &#x017F;eine<lb/>
Soldaten/ welche fliehen wolten/ ermahnete;</p><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">Moriendum e&#x017F;&#x017F;e,</hi> wie wir einmal &#x017F;terben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en;<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Die&#x017F;es</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] zeigen muͤſſen! Bey allen Graͤbern findet man dieſes/ deß Todes Symbolum VIXIT! Es ruffet dieſe Parca unauffhoͤrlich auß; Hactenus neminem, ne unum qui- dem, ex omni numero mortis im- petum eluſisſe! Daß keiner jemals deß Todes Macht ſey entron- nen! Hier iſt kein Artzt ſo erfahren/ daß er ein Re- cept wider den Tod verſchreiben/ kein Theologus ſo from̃ und devot, daß er jhn von ſich abweiſen/ kein Juriſt ſo beredet/ daß er eine Sache wider jhn erhal- ten koͤnte! Hier iſt kein Anſehen der Perſon/ non mi- ſeretur inopiæ! Non reveretur divitias! Non Sapien- tiæ! Non moribus! Non Canis! Non Authoritati parcit! Er erſcheinet den Juvenibus durch Liſt! Den Abgelebten aber begegnet er in der Thuͤre jhrer Heim- fahrt! Jn Summa, ſtatutum eſt, der Stab iſt uͤber uns gebrochen/ wir muͤſſen alle ſterben/ Omne genus humanum, quodcunq; eſt, quodcunq; erit morte damna- tum eſt! Hier heiſt es/ wie der treffliche Kayſer Auguſtus ſeine Soldaten/ welche fliehen wolten/ ermahnete; Moriendum eſſe, wie wir einmal ſterben muͤſſen; Dieſes

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354495
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354495/10
Zitationshilfe: Schkopp, Wilhelm Christoph von: Heu! Coclidem zedlicensem. Breslau, 1669, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354495/10>, abgerufen am 16.05.2022.