Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653.

Bild:
<< vorherige Seite

Edelgebohrnen/ Gestrengen/ Hochbenambten
H. HANS CHRJSTOPH von DYHRS/
von und auff Gleinitz/ Wischitz/ Schlaup und
Krischitz/ deß Löblichen Königlichen Gurawischen
Mannrechts vornehmen Assessoris, Jhres Hertz-
geliebten/ nunmehr Seeligen Freundes Christ-
schuldiges Ehren-Gedächtniß/ durch die gehal-
tene einfältige/ doch aber in Gottes Wort ge-
gründete Leich-Predigt/ tanquam per monu-
mentum Chartaceum,
wollen fortgepflantzet
wissen. Alß habe Jch der Hochlöblichen An-
verwandten petito müssen stat geben und wil-
fahren/ wie denn auch zu bezeigung der gepflo-
genen gutten Correspondentz mit dem Seelig.
Herren Collatore. Denn der Seelige Herr von
Dyhr mit seinem Löblichen Exempel zu schan-
den gemacht und umbgekehret/ die Alten Latei-
nischen Reim Verse/ so von Pfarrdiensten in Of-
fenen Flecken und Dörffern gemacht sind mit die-
sen worten

Felix Parochia ista
Cui non est Nobilista
Neq; ulla Filia
Neq; via Publica.

Dieses sey ein gewünschte Gelegenheit und
Bestallung eines Predigers/ wo Er keinen vom
Adel oder gebillenden Junckern hat/ woEr nicht
neben der Haupt-Kirche andere mehr Gemeinen
zuversorgen/ wo auch keine Offentliche Land-

strasse

Edelgebohrnen/ Geſtrengen/ Hochbenambten
H. HANS CHRJSTOPH von DYHRS/
von und auff Gleinitz/ Wiſchitz/ Schlaup und
Kriſchitz/ deß Loͤblichen Koͤniglichen Gurawiſchen
Mannrechts vornehmen Aſſeſſoris, Jhres Hertz-
geliebten/ nunmehr Seeligen Freundes Chriſt-
ſchuldiges Ehren-Gedaͤchtniß/ durch die gehal-
tene einfaͤltige/ doch aber in Gottes Wort ge-
gruͤndete Leich-Predigt/ tanquam per monu-
mentum Chartaceum,
wollen fortgepflantzet
wiſſen. Alß habe Jch der Hochloͤblichen An-
verwandten petito muͤſſen ſtat geben und wil-
fahren/ wie denn auch zu bezeigung der gepflo-
genen gutten Correſpondentz mit dem Seelig.
Herren Collatore. Denn der Seelige Herr von
Dyhr mit ſeinem Loͤblichen Exempel zu ſchan-
den gemacht und umbgekehret/ die Alten Latei-
niſchen Reim Verſe/ ſo von Pfarrdienſten in Of-
fenen Flecken und Doͤrffern gemacht ſind mit die-
ſen worten

Felix Parochia iſta
Cui non eſt Nobiliſta
Neq́; ulla Filia
Neq́; via Publica.

Dieſes ſey ein gewuͤnſchte Gelegenheit und
Beſtallung eines Predigers/ wo Er keinen vom
Adel oder gebillenden Junckern hat/ woEr nicht
neben der Haupt-Kirche andere mehr Gemeinen
zuverſorgen/ wo auch keine Offentliche Land-

ſtraſſe
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0004" n="[4]"/>
Edelgebohrnen/ Ge&#x017F;trengen/ Hochbenambten<lb/>
H. HANS CHRJSTOPH von DYHRS/<lb/>
von und auff Gleinitz/ Wi&#x017F;chitz/ Schlaup und<lb/>
Kri&#x017F;chitz/ deß Lo&#x0364;blichen Ko&#x0364;niglichen Gurawi&#x017F;chen<lb/>
Mannrechts vornehmen <hi rendition="#aq">A&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;oris,</hi> Jhres Hertz-<lb/>
geliebten/ nunmehr Seeligen Freundes Chri&#x017F;t-<lb/>
&#x017F;chuldiges Ehren-Geda&#x0364;chtniß/ durch die gehal-<lb/>
tene einfa&#x0364;ltige/ doch aber in Gottes Wort ge-<lb/>
gru&#x0364;ndete Leich-Predigt/ <hi rendition="#aq">tanquam per monu-<lb/>
mentum Chartaceum,</hi> wollen fortgepflantzet<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en. Alß habe Jch der Hochlo&#x0364;blichen An-<lb/>
verwandten <hi rendition="#aq">petito</hi> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;tat geben und wil-<lb/>
fahren/ wie denn auch zu bezeigung der gepflo-<lb/>
genen gutten <hi rendition="#aq">Corre&#x017F;pondentz</hi> mit dem Seelig.<lb/>
Herren <hi rendition="#aq">Collatore.</hi> Denn der Seelige Herr von<lb/>
Dyhr mit &#x017F;einem Lo&#x0364;blichen <hi rendition="#aq">Exempel</hi> zu &#x017F;chan-<lb/>
den gemacht und umbgekehret/ die Alten Latei-<lb/>
ni&#x017F;chen Reim Ver&#x017F;e/ &#x017F;o von Pfarrdien&#x017F;ten in Of-<lb/>
fenen Flecken und Do&#x0364;rffern gemacht &#x017F;ind mit die-<lb/>
&#x017F;en worten</p><lb/>
        <cit>
          <quote>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#aq">Felix Parochia i&#x017F;ta</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#aq">Cui non e&#x017F;t Nobili&#x017F;ta</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#aq">Neq&#x0301;; ulla Filia</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#aq">Neq&#x0301;; via Publica.</hi> </l>
            </lg>
          </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p>Die&#x017F;es &#x017F;ey ein gewu&#x0364;n&#x017F;chte Gelegenheit und<lb/>
Be&#x017F;tallung eines Predigers/ wo Er keinen vom<lb/>
Adel oder gebillenden Junckern hat/ woEr nicht<lb/>
neben der Haupt-Kirche andere mehr Gemeinen<lb/>
zuver&#x017F;orgen/ wo auch keine Offentliche Land-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;tra&#x017F;&#x017F;e</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Edelgebohrnen/ Geſtrengen/ Hochbenambten H. HANS CHRJSTOPH von DYHRS/ von und auff Gleinitz/ Wiſchitz/ Schlaup und Kriſchitz/ deß Loͤblichen Koͤniglichen Gurawiſchen Mannrechts vornehmen Aſſeſſoris, Jhres Hertz- geliebten/ nunmehr Seeligen Freundes Chriſt- ſchuldiges Ehren-Gedaͤchtniß/ durch die gehal- tene einfaͤltige/ doch aber in Gottes Wort ge- gruͤndete Leich-Predigt/ tanquam per monu- mentum Chartaceum, wollen fortgepflantzet wiſſen. Alß habe Jch der Hochloͤblichen An- verwandten petito muͤſſen ſtat geben und wil- fahren/ wie denn auch zu bezeigung der gepflo- genen gutten Correſpondentz mit dem Seelig. Herren Collatore. Denn der Seelige Herr von Dyhr mit ſeinem Loͤblichen Exempel zu ſchan- den gemacht und umbgekehret/ die Alten Latei- niſchen Reim Verſe/ ſo von Pfarrdienſten in Of- fenen Flecken und Doͤrffern gemacht ſind mit die- ſen worten Felix Parochia iſta Cui non eſt Nobiliſta Neq́; ulla Filia Neq́; via Publica. Dieſes ſey ein gewuͤnſchte Gelegenheit und Beſtallung eines Predigers/ wo Er keinen vom Adel oder gebillenden Junckern hat/ woEr nicht neben der Haupt-Kirche andere mehr Gemeinen zuverſorgen/ wo auch keine Offentliche Land- ſtraſſe

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354499
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354499/4
Zitationshilfe: Girbig, Matthaeus: Trewer vnd Beständiger Christ-Ritter Privilegium und Gnaden-Brieff. Liegnitz, 1653, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354499/4>, abgerufen am 01.07.2022.