Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Böttner, Kaspar Damian: Geistliches SchlagWasser Wieder den Ewigen Todt. Zittau, [1671].

Bild:
<< vorherige Seite


I. N. J.
Das walt der HERR der Allmächtige
GOTT/ Der da schlagen und auch heilen Devt. 32.
kan/ Der heile die schmertzlich-betrübten
Hoch-Adel. Hertzen/ welche Er geschlagen/
verbinde mit seinem Troste/ die Er verwun-
det hat/ und regiere Sie und uns Allerseits
durch seine Krafft/ daß wir seinen heiligen
Nahmen loben und preisen in Ewigkeit/
Amen.

GEliebte/ und nach dem Rath und
Willen GOttes schmertzlich-betrübte
Christ-Adeliche Hertzen. Als David der

König in Jsrael die Lade Gottes aus dem Hause Abinadab ho-
len wolte/ geschach ein plötzlicher Fall mit Usa: Denn als er zu-
griff und die Lade Gottes hielt/ schlug ihn der Herr umb sei-
nes Frevels willen/ daß er daselbst starb. Uber welchem plötzli-
chen Fall der König sehr betrübet ward/ daß der Herr einen2. Sam. 6.
v. 7. seq.

solchen Riß an Usa thät/ und nennete die Stäte Peretz Usa,
2. Sam. 6.

Wenn wir uns anitzo bey vorhabendem Trauer-und
Leichen-Proceß erinnern müssen/ was der Herr unser Gott
an dem vergangenen 4. Augusti an der weyland Hoch-Wohl-
Edelgebohrnen/ Viel-Ehr- und Tugendreichen Frau-

en/
A iij


I. N. J.
Das walt der HERR der Allmaͤchtige
GOTT/ Der da ſchlagen und auch heilen Devt. 32.
kan/ Der heile die ſchmertzlich-betruͤbten
Hoch-Adel. Hertzen/ welche Er geſchlagen/
verbinde mit ſeinem Troſte/ die Er verwun-
det hat/ und regiere Sie und uns Allerſeits
durch ſeine Krafft/ daß wir ſeinen heiligen
Nahmen loben und preiſen in Ewigkeit/
Amen.

GEliebte/ und nach dem Rath und
Willen GOttes ſchmertzlich-betruͤbte
Chriſt-Adeliche Hertzen. Als David der

Koͤnig in Jſrael die Lade Gottes aus dem Hauſe Abinadab ho-
len wolte/ geſchach ein ploͤtzlicher Fall mit Uſa: Denn als er zu-
griff und die Lade Gottes hielt/ ſchlug ihn der Herr umb ſei-
nes Frevels willen/ daß er daſelbſt ſtarb. Uber welchem ploͤtzli-
chen Fall der Koͤnig ſehr betruͤbet ward/ daß der Herr einen2. Sam. 6.
v. 7. ſeq.

ſolchen Riß an Uſa thaͤt/ und nennete die Staͤte Peretz Uſa,
2. Sam. 6.

Wenn wir uns anitzo bey vorhabendem Trauer-und
Leichen-Proceß erinnern muͤſſen/ was der Herr unſer Gott
an dem vergangenen 4. Auguſti an der weyland Hoch-Wohl-
Edelgebohrnen/ Viel-Ehr- und Tugendreichen Frau-

en/
A iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="preface" n="1">
        <pb facs="#f0005" n="[5]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <head/>
          <salute> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">I. N. J.</hi> </hi> </salute><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr">Das walt der HERR der Allma&#x0364;chtige</hi><lb/> <hi rendition="#et">GOTT/ Der da &#x017F;chlagen und auch heilen <bibl><note place="right"><hi rendition="#aq">Devt.</hi> 32.</note></bibl><lb/>
kan/ Der heile die &#x017F;chmertzlich-betru&#x0364;bten<lb/>
Hoch-Adel. Hertzen/ welche Er ge&#x017F;chlagen/<lb/>
verbinde mit &#x017F;einem Tro&#x017F;te/ die Er verwun-<lb/>
det hat/ und regiere Sie und uns Aller&#x017F;eits<lb/>
durch &#x017F;eine Krafft/ daß wir &#x017F;einen heiligen<lb/>
Nahmen loben und prei&#x017F;en in Ewigkeit/<lb/>
Amen.</hi> </quote>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte/ und nach dem Rath und<lb/>
Willen GOttes &#x017F;chmertzlich-betru&#x0364;bte<lb/>
Chri&#x017F;t-Adeliche Hertzen. Als David der</hi><lb/>
Ko&#x0364;nig in J&#x017F;rael die Lade Gottes aus dem Hau&#x017F;e Abinadab ho-<lb/>
len wolte/ ge&#x017F;chach ein plo&#x0364;tzlicher Fall mit <hi rendition="#aq">U&#x017F;a:</hi> Denn als er zu-<lb/>
griff und die Lade Gottes hielt/ &#x017F;chlug ihn der <hi rendition="#k">Herr</hi> umb &#x017F;ei-<lb/>
nes Frevels willen/ daß er da&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;tarb. Uber welchem plo&#x0364;tzli-<lb/>
chen Fall der Ko&#x0364;nig &#x017F;ehr betru&#x0364;bet ward/ daß der <hi rendition="#k">Herr</hi> einen<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Sam. 6.<lb/>
v. 7. &#x017F;eq.</hi></note><lb/>
&#x017F;olchen Riß an <hi rendition="#aq">U&#x017F;a</hi> tha&#x0364;t/ und nennete die Sta&#x0364;te <hi rendition="#aq">Peretz U&#x017F;a,</hi><lb/>
2. Sam. 6.</p><lb/>
          <p>Wenn wir uns anitzo bey vorhabendem Trauer-und<lb/>
Leichen-<hi rendition="#aq">Proceß</hi> erinnern mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ was der <hi rendition="#k">Herr</hi> un&#x017F;er Gott<lb/>
an dem vergangenen 4. <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;ti</hi> an der weyland <hi rendition="#fr">Hoch-Wohl-<lb/>
Edelgebohrnen/ Viel-Ehr- und Tugendreichen Frau-</hi><lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A iij</fw><fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#fr">en/</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] I. N. J. Das walt der HERR der Allmaͤchtige GOTT/ Der da ſchlagen und auch heilen kan/ Der heile die ſchmertzlich-betruͤbten Hoch-Adel. Hertzen/ welche Er geſchlagen/ verbinde mit ſeinem Troſte/ die Er verwun- det hat/ und regiere Sie und uns Allerſeits durch ſeine Krafft/ daß wir ſeinen heiligen Nahmen loben und preiſen in Ewigkeit/ Amen. GEliebte/ und nach dem Rath und Willen GOttes ſchmertzlich-betruͤbte Chriſt-Adeliche Hertzen. Als David der Koͤnig in Jſrael die Lade Gottes aus dem Hauſe Abinadab ho- len wolte/ geſchach ein ploͤtzlicher Fall mit Uſa: Denn als er zu- griff und die Lade Gottes hielt/ ſchlug ihn der Herr umb ſei- nes Frevels willen/ daß er daſelbſt ſtarb. Uber welchem ploͤtzli- chen Fall der Koͤnig ſehr betruͤbet ward/ daß der Herr einen ſolchen Riß an Uſa thaͤt/ und nennete die Staͤte Peretz Uſa, 2. Sam. 6. 2. Sam. 6. v. 7. ſeq. Wenn wir uns anitzo bey vorhabendem Trauer-und Leichen-Proceß erinnern muͤſſen/ was der Herr unſer Gott an dem vergangenen 4. Auguſti an der weyland Hoch-Wohl- Edelgebohrnen/ Viel-Ehr- und Tugendreichen Frau- en/ A iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354511
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354511/5
Zitationshilfe: Böttner, Kaspar Damian: Geistliches SchlagWasser Wieder den Ewigen Todt. Zittau, [1671], S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354511/5>, abgerufen am 12.04.2021.