Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hartman, Adam-Samuel: Das Lebendige Wasser. Lissa, 1684.

Bild:
<< vorherige Seite

Lebens-Lauff.
ben/ und einem reiffen Verstande seines heiligen Wortes;
Gestalt Sie denn Dasselbe nicht so oben hin gelesen/ sondern
in den Nachdruck desselben gedrungen/ und also glelchsam
den Kern gesuchet/ und den besten Safft herauß gepresset/
Wie denn befunden worden/ daß Sie mit eigenen Händen
unterschiedene Theil der Heiligen Schrifft
summiret/ an-
deren jhre Anmerckungen beygefüget/ und also gestrebet
nach einer vollkommenen Erkäntnüß GOttes/ zu welcher
Sie nun seeliglich gelanget.

Nun/ der Höchste GOTT/ der offt-gedachte Fraw von
Looßin/
hier in dieser Angst- Creutz- und Krieges-vollen Welt/
zu dem Freuden-vollen Paradise/ auß Seiner streitenden in die
triumphirende Kirche/ gnädigst versetzet/ und Sie nach dem schwe-
ren und gefährlichen Seelen-Kriege/ zu dem herrlichen Seelen-
Siege aller Außerwehlten/ glorwürdigst geführet hat; der gebe
nun auch dem entseeleten Cörper/ welchem seine letzte Ehre-Be-
zeugungen auff nechst kommenden Dinstag/ wird seyn der 14de
Martius/ Christ-Adelichem Brauche nach/ auff Dehro Seel:
Ehe-Herren Ritterl. Gutte Groß-Osten in Schlesien/ unter ge-
bräuchlichen Solennien, nebenst Jhrem Seel. Ehe-Herren/ ab-
gestattet werden wird; Gleich wie Jhme anheute allhier; und
zwar nach Jhrem sehnlichen Verlangen/ auff Jhrem letzten To-
des-Lager/ solche bey der jenigen hiesigen Christlichen Kirch-Ge-
meine/ worzu Sie sich iederzeit gehalten/ und bis an Jhr Seel.
Ende unabgewichen bekennet/ unter ietzt abgelegter Christlichen
Leich-Sermon/ und bey so einer höchst-rühmlichen populosen
Versamlunge/ welche dißfals kegen die gesamten Leidtragenden
jhre güttigste Compassion als Consolation erwiesen/ außkomm-
lich wiederfahren/ in Dehro hierzu bereiteten Adelichen Grufft/
bey Dehro Seel. Eltern und Vor-Eltern zu Urschkau/ eine sanffte

und

Lebens-Lauff.
ben/ und einem reiffen Verſtande ſeines heiligen Wortes;
Geſtalt Sie denn Daſſelbe nicht ſo oben hin geleſen/ ſondern
in den Nachdruck deſſelben gedrungen/ und alſo glelchſam
den Kern geſuchet/ und den beſten Safft herauß gepreſſet/
Wie denn befunden worden/ daß Sie mit eigenen Haͤnden
unterſchiedene Theil der Heiligen Schrifft
ſummiret/ an-
deren jhre Anmerckungen beygefuͤget/ und alſo geſtrebet
nach einer vollkommenen Erkaͤntnuͤß GOttes/ zu welcher
Sie nun ſeeliglich gelanget.

Nun/ der Hoͤchſte GOTT/ der offt-gedachte Fraw von
Looßin/
hier in dieſer Angſt- Creutz- und Krieges-vollen Welt/
zu dem Freuden-vollen Paradiſe/ auß Seiner ſtreitenden in die
triumphirende Kirche/ gnaͤdigſt verſetzet/ und Sie nach dem ſchwe-
ren und gefaͤhrlichen Seelen-Kriege/ zu dem herꝛlichen Seelen-
Siege aller Außerwehlten/ glorwuͤrdigſt gefuͤhret hat; der gebe
nun auch dem entſeeleten Coͤrper/ welchem ſeine letzte Ehre-Be-
zeugungen auff nechſt kommenden Dinſtag/ wird ſeyn der 14de
Martius/ Chriſt-Adelichem Brauche nach/ auff Dehro Seel:
Ehe-Herren Ritterl. Gutte Groß-Oſten in Schleſien/ unter ge-
braͤuchlichen Solennien, nebenſt Jhrem Seel. Ehe-Herren/ ab-
geſtattet werden wird; Gleich wie Jhme anheute allhier; und
zwar nach Jhrem ſehnlichen Verlangen/ auff Jhrem letzten To-
des-Lager/ ſolche bey der jenigen hieſigen Chriſtlichen Kirch-Ge-
meine/ worzu Sie ſich iederzeit gehalten/ und bis an Jhr Seel.
Ende unabgewichen bekennet/ unter ietzt abgelegter Chriſtlichen
Leich-Sermon/ und bey ſo einer höchſt-ruͤhmlichen populoſen
Verſamlunge/ welche dißfals kegen die geſamten Leidtragenden
jhre guͤttigſte Compasſion als Conſolation erwieſen/ außkom̃-
lich wiederfahren/ in Dehro hierzu bereiteten Adelichen Grufft/
bey Dehro Seel. Eltern und Vor-Eltern zu Urſchkau/ eine ſanffte

und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p>
            <pb facs="#f0041" n="39"/>
            <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Lebens-Lauff.</hi> </fw><lb/> <hi rendition="#fr">ben/ und einem reiffen Ver&#x017F;tande &#x017F;eines heiligen Wortes;<lb/>
Ge&#x017F;talt Sie denn Da&#x017F;&#x017F;elbe nicht &#x017F;o oben hin gele&#x017F;en/ &#x017F;ondern<lb/>
in den Nachdruck de&#x017F;&#x017F;elben gedrungen/ und al&#x017F;o glelch&#x017F;am<lb/>
den Kern ge&#x017F;uchet/ und den be&#x017F;ten Safft herauß gepre&#x017F;&#x017F;et/<lb/>
Wie denn befunden worden/ daß Sie mit eigenen Ha&#x0364;nden<lb/>
unter&#x017F;chiedene Theil der Heiligen Schrifft</hi> <hi rendition="#aq">&#x017F;ummi</hi> <hi rendition="#fr">ret/ an-<lb/>
deren jhre Anmerckungen beygefu&#x0364;get/ und al&#x017F;o ge&#x017F;trebet<lb/>
nach einer vollkommenen Erka&#x0364;ntnu&#x0364;ß GOttes/ zu welcher<lb/>
Sie nun &#x017F;eeliglich gelanget.</hi> </p><lb/>
          <p>Nun/ der Ho&#x0364;ch&#x017F;te GOTT/ der offt-gedachte <hi rendition="#fr">Fraw von<lb/>
Looßin/</hi> hier in die&#x017F;er Ang&#x017F;t- Creutz- und Krieges-vollen Welt/<lb/>
zu dem Freuden-vollen Paradi&#x017F;e/ auß Seiner &#x017F;treitenden in die<lb/>
triumphirende Kirche/ gna&#x0364;dig&#x017F;t ver&#x017F;etzet/ und Sie nach dem &#x017F;chwe-<lb/>
ren und gefa&#x0364;hrlichen Seelen-Kriege/ zu dem her&#xA75B;lichen Seelen-<lb/>
Siege aller Außerwehlten/ glorwu&#x0364;rdig&#x017F;t gefu&#x0364;hret hat; der gebe<lb/>
nun auch dem ent&#x017F;eeleten Co&#x0364;rper/ welchem &#x017F;eine letzte Ehre-Be-<lb/>
zeugungen auff nech&#x017F;t kommenden Din&#x017F;tag/ wird &#x017F;eyn der 14de<lb/>
Martius/ Chri&#x017F;t-Adelichem Brauche nach/ auff Dehro Seel:<lb/>
Ehe-Herren Ritterl. Gutte Groß-O&#x017F;ten in Schle&#x017F;ien/ unter ge-<lb/>
bra&#x0364;uchlichen <hi rendition="#aq">Solennien,</hi> neben&#x017F;t Jhrem Seel. Ehe-Herren/ ab-<lb/>
ge&#x017F;tattet werden wird; Gleich wie Jhme anheute allhier; und<lb/>
zwar nach Jhrem &#x017F;ehnlichen Verlangen/ auff Jhrem letzten To-<lb/>
des-Lager/ &#x017F;olche bey der jenigen hie&#x017F;igen Chri&#x017F;tlichen Kirch-Ge-<lb/>
meine/ worzu Sie &#x017F;ich iederzeit gehalten/ und bis an Jhr Seel.<lb/>
Ende unabgewichen bekennet/ unter ietzt abgelegter Chri&#x017F;tlichen<lb/>
Leich-Sermon/ und bey &#x017F;o einer höch&#x017F;t-ru&#x0364;hmlichen <hi rendition="#aq">populo&#x017F;en</hi><lb/>
Ver&#x017F;amlunge/ welche dißfals kegen die ge&#x017F;amten Leidtragenden<lb/>
jhre gu&#x0364;ttig&#x017F;te <hi rendition="#aq">Compas&#x017F;ion</hi> als <hi rendition="#aq">Con&#x017F;olation</hi> erwie&#x017F;en/ außkom&#x0303;-<lb/>
lich wiederfahren/ in Dehro hierzu bereiteten Adelichen Grufft/<lb/>
bey Dehro Seel. Eltern und Vor-Eltern zu Ur&#x017F;chkau/ eine &#x017F;anffte<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">und</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0041] Lebens-Lauff. ben/ und einem reiffen Verſtande ſeines heiligen Wortes; Geſtalt Sie denn Daſſelbe nicht ſo oben hin geleſen/ ſondern in den Nachdruck deſſelben gedrungen/ und alſo glelchſam den Kern geſuchet/ und den beſten Safft herauß gepreſſet/ Wie denn befunden worden/ daß Sie mit eigenen Haͤnden unterſchiedene Theil der Heiligen Schrifft ſummiret/ an- deren jhre Anmerckungen beygefuͤget/ und alſo geſtrebet nach einer vollkommenen Erkaͤntnuͤß GOttes/ zu welcher Sie nun ſeeliglich gelanget. Nun/ der Hoͤchſte GOTT/ der offt-gedachte Fraw von Looßin/ hier in dieſer Angſt- Creutz- und Krieges-vollen Welt/ zu dem Freuden-vollen Paradiſe/ auß Seiner ſtreitenden in die triumphirende Kirche/ gnaͤdigſt verſetzet/ und Sie nach dem ſchwe- ren und gefaͤhrlichen Seelen-Kriege/ zu dem herꝛlichen Seelen- Siege aller Außerwehlten/ glorwuͤrdigſt gefuͤhret hat; der gebe nun auch dem entſeeleten Coͤrper/ welchem ſeine letzte Ehre-Be- zeugungen auff nechſt kommenden Dinſtag/ wird ſeyn der 14de Martius/ Chriſt-Adelichem Brauche nach/ auff Dehro Seel: Ehe-Herren Ritterl. Gutte Groß-Oſten in Schleſien/ unter ge- braͤuchlichen Solennien, nebenſt Jhrem Seel. Ehe-Herren/ ab- geſtattet werden wird; Gleich wie Jhme anheute allhier; und zwar nach Jhrem ſehnlichen Verlangen/ auff Jhrem letzten To- des-Lager/ ſolche bey der jenigen hieſigen Chriſtlichen Kirch-Ge- meine/ worzu Sie ſich iederzeit gehalten/ und bis an Jhr Seel. Ende unabgewichen bekennet/ unter ietzt abgelegter Chriſtlichen Leich-Sermon/ und bey ſo einer höchſt-ruͤhmlichen populoſen Verſamlunge/ welche dißfals kegen die geſamten Leidtragenden jhre guͤttigſte Compasſion als Conſolation erwieſen/ außkom̃- lich wiederfahren/ in Dehro hierzu bereiteten Adelichen Grufft/ bey Dehro Seel. Eltern und Vor-Eltern zu Urſchkau/ eine ſanffte und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354524
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354524/41
Zitationshilfe: Hartman, Adam-Samuel: Das Lebendige Wasser. Lissa, 1684, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354524/41>, abgerufen am 25.05.2022.