Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Mauschwitz, Karl Siegmund von: Schuldiger/ Aber/ ach leider! Breslau, [1672].

Bild:
<< vorherige Seite


Hoch-Wohl-Geborne Gräfinnen/
Gnädige Gräfinnen/ Frau und Fräulin.

Wohl-Geborner/ Hoch-Edel-Geborne/ Gestren-
ge/ Hochgeehrteste/ Hochgeehrte/ Hochwehr-
te Herren Ohmben.

Wohl-Gebornes/ Hoch-Edel-Gebornes/ Tu-
gend-Vollkommenstes/ Gnädiges/ Hochge-
ehrtestes Frauen-Zimmer.

Edle/ Ehren-Veste/ Wohlweise/ Wohl-Ehrwür-
dige/ Großachtbahre/ Hochgelahrte/ aller-
seits Hochgeehrteste und Hochgeehrte Her-
ren.

MUß denn die schöne Rose so bald verwelcken/ wel-
che kurtz vorher in jhrer auffblühenden annehm-
ligkeit/ der Welt/ als ein sonderbares Wunder
der Natur/ ist vorgestellet worden? Muß denn das mit
Lilien und tulipanen blühende Sommerfeld/ so augen-
blicklich in eine wüste und erbleichende einöde verwandelt

seyn?
A 2


Hoch-Wohl-Geborne Graͤfinnen/
Gnaͤdige Graͤfinnen/ Frau und Fraͤulin.

Wohl-Geborner/ Hoch-Edel-Geborne/ Geſtren-
ge/ Hochgeehrteſte/ Hochgeehrte/ Hochwehr-
te Herren Ohmben.

Wohl-Gebornes/ Hoch-Edel-Gebornes/ Tu-
gend-Vollkommenſtes/ Gnaͤdiges/ Hochge-
ehrteſtes Frauen-Zimmer.

Edle/ Ehren-Veſte/ Wohlweiſe/ Wohl-Ehrwuͤr-
dige/ Großachtbahre/ Hochgelahrte/ aller-
ſeits Hochgeehrteſte und Hochgeehrte Her-
ren.

MUß denn die ſchoͤne Roſe ſo bald verwelcken/ wel-
che kurtz vorher in jhrer auffbluͤhenden annehm-
ligkeit/ der Welt/ als ein ſonderbares Wunder
der Natur/ iſt vorgeſtellet worden? Muß denn das mit
Lilien und tulipanen bluͤhende Sommerfeld/ ſo augen-
blicklich in eine wuͤſte und erbleichende einoͤde verwandelt

ſeyn?
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <opener>
          <salute><hi rendition="#c">Hoch-Wohl-Geborne Gra&#x0364;finnen/<lb/>
Gna&#x0364;dige Gra&#x0364;finnen/ Frau und Fra&#x0364;ulin.</hi><lb/>
Wohl-Geborner/ Hoch-Edel-Geborne/ Ge&#x017F;tren-<lb/><hi rendition="#et">ge/ Hochgeehrte&#x017F;te/ Hochgeehrte/ Hochwehr-<lb/>
te Herren Ohmben.</hi><lb/>
Wohl-Gebornes/ Hoch-Edel-Gebornes/ Tu-<lb/><hi rendition="#et">gend-Vollkommen&#x017F;tes/ Gna&#x0364;diges/ Hochge-<lb/>
ehrte&#x017F;tes Frauen-Zimmer.</hi><lb/>
Edle/ Ehren-Ve&#x017F;te/ Wohlwei&#x017F;e/ Wohl-Ehrwu&#x0364;r-<lb/><hi rendition="#et">dige/ Großachtbahre/ Hochgelahrte/ aller-<lb/>
&#x017F;eits Hochgeehrte&#x017F;te und Hochgeehrte Her-<lb/>
ren.</hi></salute>
        </opener><lb/>
        <p><hi rendition="#in">M</hi>Uß denn die &#x017F;cho&#x0364;ne Ro&#x017F;e &#x017F;o bald verwelcken/ wel-<lb/>
che kurtz vorher in jhrer auffblu&#x0364;henden annehm-<lb/>
ligkeit/ der Welt/ als ein &#x017F;onderbares Wunder<lb/>
der Natur/ i&#x017F;t vorge&#x017F;tellet worden? Muß denn das mit<lb/>
Lilien und tulipanen blu&#x0364;hende Sommerfeld/ &#x017F;o augen-<lb/>
blicklich in eine wu&#x0364;&#x017F;te und erbleichende eino&#x0364;de verwandelt<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A 2</fw><fw type="catch" place="bottom">&#x017F;eyn?</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Hoch-Wohl-Geborne Graͤfinnen/ Gnaͤdige Graͤfinnen/ Frau und Fraͤulin. Wohl-Geborner/ Hoch-Edel-Geborne/ Geſtren- ge/ Hochgeehrteſte/ Hochgeehrte/ Hochwehr- te Herren Ohmben. Wohl-Gebornes/ Hoch-Edel-Gebornes/ Tu- gend-Vollkommenſtes/ Gnaͤdiges/ Hochge- ehrteſtes Frauen-Zimmer. Edle/ Ehren-Veſte/ Wohlweiſe/ Wohl-Ehrwuͤr- dige/ Großachtbahre/ Hochgelahrte/ aller- ſeits Hochgeehrteſte und Hochgeehrte Her- ren. MUß denn die ſchoͤne Roſe ſo bald verwelcken/ wel- che kurtz vorher in jhrer auffbluͤhenden annehm- ligkeit/ der Welt/ als ein ſonderbares Wunder der Natur/ iſt vorgeſtellet worden? Muß denn das mit Lilien und tulipanen bluͤhende Sommerfeld/ ſo augen- blicklich in eine wuͤſte und erbleichende einoͤde verwandelt ſeyn? A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354529
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354529/3
Zitationshilfe: Mauschwitz, Karl Siegmund von: Schuldiger/ Aber/ ach leider! Breslau, [1672], S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354529/3>, abgerufen am 05.03.2021.